Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Rostvorsorge ist wichtig, wo und wie, hier erfährt ihr es

Moderator: gcniva

Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Stubenförster » 10. September 2011, 01:27

Obwohl ich das Warm-Verarbeitungsgedöhns besitze und dieses auch nur bei großer Hitze verarbeitet habe, weil es sonst überhaupt nicht warm verarbeitet werden kann, bringe ich das Zeug nur noch händisch auf.
Eine Ausnahme würde ich lediglich bei einem Neufahrzeug für die dortigen Hohlräume machen, da diese sonst nicht befüllt werden können.
Irgendwo wird auf eine Mindestdicke von 3mm hingewiesen die vonnöten sei, das deckt sich mit eigenen Erfahrungen.
Es sollte mal ausprobiert werden wie es so geht, wenn eine 2.Person mit Heissluft ständig oder oft die Druckbecherpistole warm hält.

Hier ein paar Fotos, darunter 2 bei Einsatz an einem ATV.
Bevor ich von MS-Fett erfuhr, habe ich exzessiv Hohlraumwachs versprüht, der also zusätzlich unter dem Fett ist.
Ich hatte mit Hohlraumwachs übrigens den Fall, daß in den Scheinwerfern vorne nach massivem Wachseinsatz die Scheinwerferhöhenverstellung nicht mehr ging. Ob ichs wieder gängig gekriegt habe oder gleich etwas abbrach, weiß ich nicht mehr.
Wichtige Wartungsdaten sind vor 11 Jahren abhanden gekommen.

BildBildBildBild
BildBildBild
BildBildBild
--Wir Rechtschaffenden, die wir guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt so gut sind, fast alles mit fast nichts zu erreichen.--
1980 bis 1986 Niva 1600, gebraucht, Eigen-Wartung
1986 bis 1996 Niva "California", Schrott, Eigen-Restauration, Eigen-Wartung
1996 .... Niva 1.7i, Grauimport, BJ 1996, Singlepoint, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... 500-er-Quadzilla-ATV, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... Murray-Sentinel-Aufsitzmäher, 20PS, 125cm-Schnittbreite, 3-Messer, Eigen-Restauration & -Wartung
+ 2010 .... 125-er-2-Takt-Honda-Pantheon-Roller, BJ 1998, Eigen-Restauration & -Wartung
Benutzeravatar
Stubenförster
 
Beiträge: 56
Registriert: 20. August 2011, 11:29
Wohnort: ~/home/?

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon powdersnow » 10. September 2011, 22:38

Stubenförster hat geschrieben:Obwohl ich das Warm-Verarbeitungsgedöhns besitze und dieses auch nur bei großer Hitze verarbeitet habe, weil es sonst überhaupt nicht warm verarbeitet werden kann, bringe ich das Zeug nur noch händisch auf.
Eine Ausnahme würde ich lediglich bei einem Neufahrzeug für die dortigen Hohlräume machen, da diese sonst nicht befüllt werden können.
Irgendwo wird auf eine Mindestdicke von 3mm hingewiesen die vonnöten sei, das deckt sich mit eigenen Erfahrungen.
Es sollte mal ausprobiert werden wie es so geht, wenn eine 2.Person mit Heissluft ständig oder oft die Druckbecherpistole warm hält.


Übersehe ich etwas :?: Ich bergeife es nicht? Bitte erkläre das noch mal zum nach voll ziehen.

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8686
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Stubenförster » 11. September 2011, 04:16

Was soll ich erklären ? Irritiert Dich der Ausdruck "händischer" Auftrag ? Vieleicht hätte ich besser von "kalt-aufschmieren" reden sollen.
Das geht natürlich nur bei äußerlicher Anwendung, also Unterbodenbereich, Radkästen, Quadhilfsrahmen, usw..

Wenn man das heiße und somit flüssige Fett in der Druckbecherpistole hat, vieleicht vorne noch die abgewinkelte Hakendüse drauf, um die Sauerei wenigstens etwas zu begrenzen, kühlt das Fett ab und ist dann nicht mehr flüssig. Ein Klogang reicht meistens schon.
Also ein Alu-Flexrohr mit Fön und die Hakendüse da rein gelegt (so von Mike S. gekommen), die Druckbecherpistole einstweilen im Freien. Nach kurzer Zeit geht Schlauch und die Hakendüse selber wieder während die Druckbecherpistole weiter abkühlt ...... .
--Wir Rechtschaffenden, die wir guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt so gut sind, fast alles mit fast nichts zu erreichen.--
1980 bis 1986 Niva 1600, gebraucht, Eigen-Wartung
1986 bis 1996 Niva "California", Schrott, Eigen-Restauration, Eigen-Wartung
1996 .... Niva 1.7i, Grauimport, BJ 1996, Singlepoint, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... 500-er-Quadzilla-ATV, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... Murray-Sentinel-Aufsitzmäher, 20PS, 125cm-Schnittbreite, 3-Messer, Eigen-Restauration & -Wartung
+ 2010 .... 125-er-2-Takt-Honda-Pantheon-Roller, BJ 1998, Eigen-Restauration & -Wartung
Benutzeravatar
Stubenförster
 
Beiträge: 56
Registriert: 20. August 2011, 11:29
Wohnort: ~/home/?

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Uli1979 » 11. September 2011, 05:39

Stubenförster hat geschrieben: Ein Klogang reicht meistens schon.


Du schaffst es nicht nen halben Liter zu versprühen ohne einmal auf´s klo zu müssen? k..
Ich hab ja nur zugeschaut, aber der Behälter is doch in ein paar Minuten leer....
Es is doch immer das Gleiche, nur anders....

guckst Du: http://www.youtube.com/user/Grobstollig

Sprinter 316CDi (Alltagsauto, Zugfahrzeug, Zweitwohnung, Teiletaxi)
Niva Only Bj. 2008 (zum Reisen, Fischen und Spaß haben)
Yamaha SR 500 Bj. 1979 (stillgelegt, wartet auf Wiederbelebung)
U403 Bj. 1968 OM352 (im Aufbau, Forst- und Sonntagsfahrzeug)
Benutzeravatar
Uli1979
Moderator
 
Beiträge: 4685
Registriert: 12. April 2008, 12:00
Wohnort: Finning

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Mudman » 11. September 2011, 11:16

Also ich hab mit dem Abkühlen keine Probleme gehabt. Im Gegenteil! Ich hab mir ständig nach dem Wiederauffüllen , trotz Handschuhe, die Flossen an dem Druckbecher verbrannt. Denn irgendwann waren die Handschuhe total durchgesifft und haben sich dann sehr schnell erwärmt!
Das Versprühen ging super. Hatte keine Probleme. Und ich hab auch mal kurz Pause gemacht und dafür einfach den Becher komplett lange leergesprüht.
Gut, ok, die Hecke neben dem Stellplatz hatte dann ein paar Wochen einen komischen, leicht braunen Fleck und war an der Stelle tot, aber sonst... .,.
Grüße...Christoph
NIVA TAIGA Plus 2017 - Euro 6
Seilwindenstoßstange, 2 To AHK, BF Goodrich 215/75 15 DOTZ
- - - - - -
Niva Bj. 7/2002 Euro 3
baltic-blue
Benutzeravatar
Mudman
 
Beiträge: 770
Registriert: 23. Oktober 2009, 09:26
Wohnort: RLP - Weinstraße

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon st.alban » 11. September 2011, 14:14

hatte ich auch kein problem mit...
ich weiss aber auch nicht was der stubenförster uns mit seinen ganzen beiträgen eigentlich sagen will... :roll: schreibe das aber mal unter "auswüchse des digitalen zeitalters" ab.
Benutzeravatar
st.alban
 
Beiträge: 5609
Registriert: 28. Oktober 2007, 14:24
Wohnort: Bad Zurzach, Schweiz

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Timo » 11. September 2011, 19:46

Halloho,

ich verarbeite zwar kein MS, aber dafür PermaFilm. Wenn ich das im Schlauch erkalten lasse, ist natürlich Essich.
ABER: Hat nicht jede Druckbecherpistole die Möglichkeit ohne Förderung von Becherinhalt die Sonde/Schlauch leerzupusten ?
Dann kan schön Pipi machen, und hinterher ganz entspannt und gelöst weiterarbeiten.

Timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2868
Registriert: 15. Juni 2008, 08:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Sebastian / endurofant » 11. September 2011, 22:13

Stubenförster hat geschrieben:Ich hatte mit Hohlraumwachs übrigens den Fall, daß in den Scheinwerfern vorne nach massivem Wachseinsatz die Scheinwerferhöhenverstellung nicht mehr ging.
Da muss es keinen Zusammenhang geben. Das Höhenverstellungssystem ist teilweise sehr kurzlebig.
nicht mehr aktiv, aber jederzeit zu erreichen unter:

sebastian@niva-stammtisch.de
https://www.youtube.com/user/NivaWiki
Benutzeravatar
Sebastian / endurofant
 
Beiträge: 6574
Registriert: 4. Oktober 2004, 19:08

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon powdersnow » 11. September 2011, 23:19

Timo hat geschrieben:Halloho,

ABER: Hat nicht jede Druckbecherpistole die Möglichkeit ohne Förderung von Becherinhalt die Sonde/Schlauch leerzupusten ?
Dann kan schön Pipi machen, und hinterher ganz entspannt und gelöst weiterarbeiten.

Timo


Denke schon... ich verstehe Stubenförster noch immer nicht.... bin ja nur froh das es nicht nur mir so geht...

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8686
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Stubenförster » 16. September 2011, 02:19

st.alban hat geschrieben:.......
ich weiss aber auch nicht was der stubenförster uns mit seinen ganzen beiträgen eigentlich sagen will... :roll: schreibe das aber mal unter "auswüchse des digitalen zeitalters" ab.


Ich wollte hier eigendlich nur, meist technische, Erfahrungen zum besten geben, was ich mir aber auch verkneifen kann, .... und wohl auch werde.
--Wir Rechtschaffenden, die wir guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen. Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt so gut sind, fast alles mit fast nichts zu erreichen.--
1980 bis 1986 Niva 1600, gebraucht, Eigen-Wartung
1986 bis 1996 Niva "California", Schrott, Eigen-Restauration, Eigen-Wartung
1996 .... Niva 1.7i, Grauimport, BJ 1996, Singlepoint, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... 500-er-Quadzilla-ATV, Neufahrzeug, Eigen-Wartung
+ 2007 .... Murray-Sentinel-Aufsitzmäher, 20PS, 125cm-Schnittbreite, 3-Messer, Eigen-Restauration & -Wartung
+ 2010 .... 125-er-2-Takt-Honda-Pantheon-Roller, BJ 1998, Eigen-Restauration & -Wartung
Benutzeravatar
Stubenförster
 
Beiträge: 56
Registriert: 20. August 2011, 11:29
Wohnort: ~/home/?

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Buckelrutscher » 17. September 2011, 06:32

Hallo,
ich habe es so gemacht, dass ich einen großen Eimer, den ich mit einer Isomattte umwickelt hatte, mit heißem Wasser gefüllt habe.
In den Pause habe ich die leere Druckbecherpistole mit Schlauch und Düse zum Warmhalten einfach in das Wasser getaucht - hat ganz gut funktioniert - das Wasser kühlt natürlich auch ab und man muß es dann halt mal wechseln.
Kalt aufgetragen habe ich am Unterboden und speziell in den Radkästen stellenweise zusätzlich auch - ich habe dann aber mit einem Heißluftföhn das MS erhitzt, damit es in die Fugen fliest und sich etwas gleichmäßig verteilt.
Soviel wie du habe ich allerdings nicht aufgetragen - ich denke das ist doch etwas zu viel.
Gruß Werner - .,.
Niva 21214 - Baujahr 12/2010 - Baltic Blau
Benutzeravatar
Buckelrutscher
 
Beiträge: 612
Registriert: 5. November 2010, 18:08
Wohnort: Stambach

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Leo » 20. März 2012, 20:54

Ich muß die ganze Sache hier noch mal aufwärmen :mrgreen: sorry, kleines Wortspiel...
Also ich habe überlegt MS heiß aber mit dem Pinsel aufzutragen. Vorgehenweise: Sommer 30° im Schatten. Niva 3 h in die pralle Sonne, MS erhitzen und entsprechend mit Pinsel auftragen, Dose auf Heizplatte stehen lassen um immer flüssiges MS zu haben. Hohlraum geht sicher nicht, is klar. Aber die Blechdopplungen, Falzkanten etc. wo man gut rankommt, auch Radläufe innen, mit langem Pinsel satt auftragen, das verteilt sich dann schon. Was sagt ihr?
Gruß

Leo
Leo
 
Beiträge: 9
Registriert: 12. Januar 2012, 18:44

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon csc » 20. März 2012, 21:04

Ja, das geht gut. Habe ich zuletzt bei den Rockslidern aus serbischer Manufaktur so gemacht, nachdem die etwas gammelig wurden .,.
Und da war´s höchstens 15 Grad, das wird dann halt schnell fest. Für kleinere Mengen habe ich Fett in einem alten Marmeladenglas, das kommt dann in den Wasserkocher zum Verflüssigen. Für größere Mengen habe ich auf dem Flohmarkt mal günstig eine alte Fritöse erstanden.
Lada Niva: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
2009er Niva in grün
Benutzeravatar
csc
 
Beiträge: 1381
Registriert: 21. Oktober 2011, 14:41
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon WolfgangS » 20. März 2012, 22:33

Leo hat geschrieben:Ich muß die ganze Sache hier noch mal aufwärmen :mrgreen: sorry, kleines Wortspiel...
Also ich habe überlegt MS heiß aber mit dem Pinsel aufzutragen. Vorgehenweise: Sommer 30° im Schatten. Niva 3 h in die pralle Sonne, MS erhitzen und entsprechend mit Pinsel auftragen, Dose auf Heizplatte stehen lassen um immer flüssiges MS zu haben. Hohlraum geht sicher nicht, is klar. Aber die Blechdopplungen, Falzkanten etc. wo man gut rankommt, auch Radläufe innen, mit langem Pinsel satt auftragen, das verteilt sich dann schon. Was sagt ihr?



Wenns dir spass macht. Aber was soll das bringen, ohne die Hohlräume?
NIva 2010 4x4M
WolfgangS
 
Beiträge: 1009
Registriert: 28. Februar 2010, 10:50
Wohnort: Kärnten

Re: Mike Sanders Korrosionsschutzfett pastöser Kaltauftrag

Beitragvon Dirk2111 » 21. März 2012, 09:21

Leo hat geschrieben:Ich muß die ganze Sache hier noch mal aufwärmen :mrgreen: sorry, kleines Wortspiel...
Also ich habe überlegt MS heiß aber mit dem Pinsel aufzutragen. Vorgehenweise: Sommer 30° im Schatten. Niva 3 h in die pralle Sonne, MS erhitzen und entsprechend mit Pinsel auftragen, Dose auf Heizplatte stehen lassen um immer flüssiges MS zu haben. Hohlraum geht sicher nicht, is klar. Aber die Blechdopplungen, Falzkanten etc. wo man gut rankommt, auch Radläufe innen, mit langem Pinsel satt auftragen, das verteilt sich dann schon. Was sagt ihr?



Hi,

ich tät das lassen.....hast du eine Ahnung, wie HEISS flüssiges MS ist ?
Und das es, wenn es durch einen Handschuh sickert, immer noch heiss ist ?

Und dann über Kopf pinseln ? naaaaaaaaaaaaja....klingt schmerzhaft ;)

Schöne Grüße
Dirk2111
Dirk2111
 


Zurück zu Rostvorsorge in 2102 - 2172

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast