Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Na Getriebe ind Diff`s

Moderator: gcniva

Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon lemmi » 15. September 2016, 12:03

Hallo,
wie es aussieht entweicht mir Öl aus der Hinterachse zwischen den Flanschen der Kardanwelle und des Antriebsrades .-. Hat sich eventuell die Mutter vom Flansch gelockert und tritt deshalb Öl aus???

Danke

Axel
Lada Niva 21214 - 2007
lemmi
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Dezember 2008, 13:31
Wohnort: Haltern am See

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon Fanto » 15. September 2016, 12:25

Du meinst an dem Flansch an dem die Kardanwelle sitzt?
Du schreibst was von Antriebsrad.
Am Eingang des Diffs sitzt eine Mutter, die hat mit der dichtheit erstmal nichts zu tun.
Da sitzt ein sogenannter Simmerring, der muss / sollte dann
erneuert werden.
Is eigentlich keine hexerei, man muss aber nach der erneuerung diese Mutter mit einem vorgeschriebenen
Drehmoment anziehen.
Hinter vorgehaltener Hand sag ich Dir das man die Stellung der Mutter auch markieren kann und sie
nach der erneuerung des Dichtringes bis zur Markierung festzieht.
Schick doch mal ein Photo und stelle es ein.

Grüße
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006 ; Farymann Typ-E Baujahr ca 1957 ; Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3097
Registriert: 20. November 2010, 19:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon Beddong » 15. September 2016, 12:25

Simmerring im Jenseits, tauschen und Lagerspiel prüfen.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva Bj 2005-2010 oder 2011? Je nach dem von welcher Seite man draufschaut :mrgreen:
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 2993
Registriert: 5. August 2014, 20:52

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon lemmi » 15. September 2016, 12:54

habe mich auf die Fachausdrücke aus dem TK und WH bezogen. Richtig, genau zwischen dem Flansch Kardanwelle und Flansch (Antrieb Kegelrad)! Was mich stutzig macht ist, dass am Diff-Gehäuse kein Ölfilm ist. Weder direkt am Eingang von der Simmering sitz, noch an der Deckeldichtung. Der Simmering ist vor längerer Zeit mal neu gemacht worden. Damals war Ölaustritt direkt am Welleneingang > Gehäuseeingang.

Axel
Lada Niva 21214 - 2007
lemmi
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Dezember 2008, 13:31
Wohnort: Haltern am See

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon AET » 15. September 2016, 13:48

lemmi hat geschrieben:Richtig, genau zwischen dem Flansch Kardanwelle und Flansch (Antrieb Kegelrad)!


Moment, das kann eigentlich kaum was mit dem Simmerring zu tun haben.
Bis der das Öl durch den Flansch raus drückt hast du eher einen Ölwasserfall am Diffi.

Die beiden Flansche mal Trennen und schauen was da los ist.
Sicher dass es Öl ist?
Eventuell hat ein besonders netter Vorgänger da nur ordentlich Fett zwischen geschmiert,
und das verteilt sich jetz.

Gruß
Rainer

/edit: Fahrzeugbaujahr/Erstzulassung bitte in die Signatur. Das ist in diesem Fall zwar nicht zwingend nötig, hilft aber eventuell bei anderen Themen.
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 572
Registriert: 18. April 2016, 10:31

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon lemmi » 15. September 2016, 18:27

so....

1. ich bin hier im falschen Forum - richtig wäre gewesen 2121! Gerade erst gemerkt!!! pl,,

2. Es war die Mutter vom Antriebsrad! Sie hatte Spiel - halbe Umdrehung bis ich leichten Widerstand spürte! etwas Öl war auch zwischen den beiden Flanschen. Habe sie , was sollte ich andres tun, erstmal mit dem min. Anzugsmoment (1,2 Nm) angezogen. Dabei ist mir aufgefallen, daß immer von Ncm gesprochen wird und beim zulässigen Höchstanzugsmoment von Nm (zwischen 10 u. 20). Das dürfte dem Schrägrollenlager bestimmt nicht gefallen. Ähnlich wie der Druckfehler bei den Vorderradlager!

3. hoffentlich ist das Abtriebsrad bzw. Antriebsrad nicht eingelaufen??? Auf jedenfall ist es im Fahrbetrieb etwas leiser geworden. Wenn dann auch noch der Ölaustritt beseitigt wäre, könnte man uuuu

Ich werde berichten.

Axel
Lada Niva 21214 - 2007
lemmi
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Dezember 2008, 13:31
Wohnort: Haltern am See

Re: Ölundichtigkeit Hinterachsdiff

Beitragvon Fanto » 16. September 2016, 03:35

jetzt versteh ich nix mehr.
Wenn aber der Tröötöffner glücklich ist ....
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006 ; Farymann Typ-E Baujahr ca 1957 ; Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3097
Registriert: 20. November 2010, 19:03
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Getriebe / Antrieb in 2101 - 2172

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast