Radlager VA Kalina

Aufhängung der Achsen

Moderator: gcniva

Re: Radlager VA Kalina

Beitragvon nivalex » 21. August 2017, 13:09

Ohne die Teile jemals in echt gesehen zu haben...
Hast mich aber nochmal zum Nachdenken/-lesen gebracht.

Ich dachte zuerst hier steckt der Rest von außen drin und die Verzahnung am Gelenk wäre unnötig lang pl,, :
powdersnow hat geschrieben:Bild

Der Rest ist ja weg, dann muss es das Gelenk mit der Nabe verkehrt(?) herum aufgesteckt sein. Dann wäre es nicht das, was ich mir vorgestellt hatte (Und du hättest Recht, Peter!). Der Längenvergleich am Monitor würde in dem Fall aussagen, dass nur der Bereich Gewinde und ein winzig kleines Stück Verzahnung fehlt.

Grüße Alex
Lada Niva 1.7i 4x4 / MPI EU3 / EZ 2003 / 49k km / ohne Servo / AHK 1,49t / Kumho KL78 195R15
Extras: Schwellerrohre / Optima YellowTop YTS 4,2L 55Ah / LiMa-Tropfschutz // optional: Sommer-WaPu-Lüfterrad
Benutzeravatar
nivalex
 
Beiträge: 302
Registriert: 3. März 2016, 13:30
Wohnort: 79 Freiburg i.Br.

Re: Radlager VA Kalina

Beitragvon powdersnow » 21. August 2017, 17:02

nivalex hat geschrieben:dass nur der Bereich Gewinde und ein winzig kleines Stück Verzahnung fehlt.

es fehlt ca. 1/3 der Verzahnung, Fotos täuschen.
Epicuro hat geschrieben:So wie ich das sehe, war da viiiiiiiel zu viel Anzugsdrehmoment, was die Welle auseinandergerissen hat.

Das alleine reicht mM nicht. Es muss mM eine Vorschädigung da gewesen sein.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8742
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Radlager VA Kalina

Beitragvon AET » 22. August 2017, 07:48

powdersnow hat geschrieben:
nivalex hat geschrieben:dass nur der Bereich Gewinde und ein winzig kleines Stück Verzahnung fehlt.

es fehlt ca. 1/3 der Verzahnung, Fotos täuschen.
Epicuro hat geschrieben:So wie ich das sehe, war da viiiiiiiel zu viel Anzugsdrehmoment, was die Welle auseinandergerissen hat.

Das alleine reicht mM nicht. Es muss mM eine Vorschädigung da gewesen sein.


Gruß Jakob


Jetzt mit den Bildern, bin ich mir ziemlich sicher, dass da die U-Scheibe zwischen Nabe und Mutter vergessen wurde.
Und dann haben die das einfach bis zum geht-nicht-mehr angeballert und damit den Stumpf lang gezogen.
Muss nicht gleich gebrochen sein, aber die schwächste Stelle wird dann unter Last irgendwann nachgegeben haben. o--.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 742
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Radlager VA Kalina

Beitragvon powdersnow » 22. August 2017, 08:17

nivalex hat geschrieben:Und ist eigentlich die andere Seite vom Auto noch völlig ok?

hatte ich überlesen... Ja, da habe ich jetzt auch nichts angerührt. Die wurde zuletzt beim Lagertausch im letzten Jahr angerührt und passt.
nivalex hat geschrieben:Kann es sein, dass Fett aus dem losen Lager Dreck gebunden hat?

Schwer vorstellbar für mich. Betrifft ja nur die Reibflächen der Scheibe. Beläge waren tadellos sauber. Und die müssen zwangsläufig häufig geschliffen haben an der Scheibe. Auffällig war wie gesagt das Ruckeln der Bremse bei höheren Geschwindigkeiten, ist jetzt völlig verschwunden omm
nivalex hat geschrieben:Bei sicher geschlossener Schneedecke darf mein Niva öfters mal rutschen...

Habe keine Sorge, so schnell bricht bei Niva nichts. Sonst wäre echtes Gelände undenkbar _..,
AET hat geschrieben:ziemlich sicher, dass da die U-Scheibe zwischen Nabe und Mutter vergessen wurde.

Möglich. :? Hatte ich nie wirklich geprüft, einfach gefahren.


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben. Albert Einstein
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8742
Registriert: 5. Januar 2008, 16:16
Wohnort: Wienerwald

Vorherige

Zurück zu Achsaufhängung in 2101 - 2172

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast