Schalldämmung mit Alubutyl

Sitze , Himmel usw...

Moderator: gcniva

Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Roland83 » 2. Februar 2013, 13:00

Dies ist eine Kopie des Threads aus dem Lada-Welt Forum.

Guten Abend Genossen. Habe das Wochenende genutzt um mich mal ein bisschen um die wirklich sehr schlechte Geräuschdämmung zu verbessern.
Ich habe mir eine Rolle (2,5m²) Alubutyl der stärke 2,2 mm gekauft. Gereicht hat es für die Türen vorne + Innenverkleidung, Dach sowie die Radhäuser hinten. Das Zeug bringt echt was, die ganzen Außengeräusche haben abgenommen. Netter Nebeneffekt ist auch, das wenn man das Brillenfach öffnet oder schließt es sich nicht mehr hohl anhört sondern leise klickt.
So sieht das dann aus:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Noch ein Tipp für die Priora Fahrer: Bei mir hatten sich alle Spritzschutz Folien in den Türen gelöst und lagen unten in der Türe. Bei der Beifahrer Tür hat sie sich Netter weise schon im Fensterheber verfangen. Sicherheitshalber sollte das vielleicht kontrolliert werden, wer mit seinem gerade zum Freundlichen muss. Auch die anderen Klebestellen bei mir, z.B. Wasserleitung der Wischerdüse hinten hatte sich alles schon gelöst, wie auf einem Bild zu sehen. Ich glaube die benutzen Honig statt Kleber, so wie das Zeug Fäden zieht.

[Zusätzlicher Nachtrag]
seit ich den Thread geschrieben habe sind auch die Türen hinten, Bereich unter der Rücksitzbank und Kofferraum auch komplett verklebt worden.
Lada Priora 2172
Chevrolet Camaro 1979, rebuilding...
Benutzeravatar
Roland83
 
Beiträge: 132
Registriert: 3. März 2012, 15:30
Wohnort: Goch

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon christian@lada-ig.de » 2. Februar 2013, 13:39

Gute Arbeit!
Das wird ein richtig gutes Auto!
Ich würde mir gerne das Ergebnis anhören...
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84/ 2101-2106 Bj.79-93/ 2109 Bj.94/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ Thunderbird Bj.94/ GrandMarquis Bj.97/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 12311
Registriert: 12. Dezember 2006, 15:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Timo » 2. Februar 2013, 15:51

Wieviel kg von dem Material wird denn ungefähr verbaut ?

Timo

PS: Nein, ich unterstelle nicht unterschwellig, daß der Wagen deshalb zu schwer wird und überhaupt dann alles Kacke ist.
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2831
Registriert: 15. Juni 2008, 07:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Roland83 » 3. Februar 2013, 15:26

Ich habe 2 Rollen verbraucht. Pro Rolle sind das ungefähr 8 Kilo die dazu kommen.
Joa Christian, wenn bald die Zeit kommt für eine Fettparty oder ein Treffen an einem Wochenende bei dir können wir den Jungs zeigen wie man das verklebt.
Machen wir eine Fett und Dämmparty pl,,!
Nur schade das die Heckklappe so gut wie keine Möglichkeit bietet diese auch zu dämmen. In der Waschanlage trommelt es da immer ganz schön laut.
Lada Priora 2172
Chevrolet Camaro 1979, rebuilding...
Benutzeravatar
Roland83
 
Beiträge: 132
Registriert: 3. März 2012, 15:30
Wohnort: Goch

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon christian@lada-ig.de » 3. Februar 2013, 16:03

Roland83 hat geschrieben:Machen wir eine Fett und Dämmparty

...besser andersrum..klebt besser k..
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84/ 2101-2106 Bj.79-93/ 2109 Bj.94/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ Thunderbird Bj.94/ GrandMarquis Bj.97/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 12311
Registriert: 12. Dezember 2006, 15:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Timo » 3. Februar 2013, 16:11

Man berichte bitte über das Klangerlebnis !
Danke.

timo
Lada 212140 (Niva) Bj. 08 -> MPI, AHK 1.9t, Prins VSI LPG, via Lada Deutschland Opel Astra G Caravan Bj. 99 -> SPI, satte 1200ccm und 65 PS
"Steh auf und geh auf die Straße [...] die hinabführt und öde ist, [...] geh hin, und halte Dich zu diesem Wagen !"
Apostelgeschichte 8, 26b+29
Benutzeravatar
Timo
 
Beiträge: 2831
Registriert: 15. Juni 2008, 07:58
Wohnort: Em Ländle zwischen Heilbronn und Ludwigsburg

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Roland83 » 5. Februar 2013, 10:51

Also man mekrt schon einen deutlichen Unterschied zu den Außengeräuschen. Die haben am meisten abgenommen. Regen z.B. hört man nur noch von den Scheiben her. Fahrgeräusche haben auch ein wenig abgenommen, trotzdem nehmen ab 100-120 km/h die Windgeräusche doch sehr zu. Dies ist aber ein anderes Thema was ich aber bald auch angehen werde.
Welcher Effekt auch noch eingetreten ist. Durch die Aluminium Schicht ist zumindest das Dach im Sommer deutlich kühler als ohne. Wenn ich damals den Dachhimmel berührt habe ist dort eine Menge wärme vom Dach direkt in den Inneraum gedrungen. Seit dem jezt alles abgeklebt worden war ist es deutlich kühler geworden. Im Winter bleibt dadurch das Auto länger Warm, weil weniger wärme verloren geht. Ich denke das man einen Niva damit auf jeden Fall auch leise bekommt wenn man den komplett im Inneraum damit tapezieren würde.
Lada Priora 2172
Chevrolet Camaro 1979, rebuilding...
Benutzeravatar
Roland83
 
Beiträge: 132
Registriert: 3. März 2012, 15:30
Wohnort: Goch

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon marc-2104 » 5. Februar 2013, 18:00

Roland83 hat geschrieben:Ich denke das man einen Niva damit auf jeden Fall auch leise bekommt wenn man den komplett im Inneraum damit tapezieren würde.


Moin Roland,

habe das ja auch schon im Kalina, Priora und 2104 zumindest teilweise durch, bringt richtig was.

Im Niva würde ich gerne das Dach damit machen und evtl den kompletten Innenraum (Bodenblech). Im Moment bin ich allerdings am überlegen, ob es nicht eine Idee wäre, zunächst das Bodenblech mit FluidFilm zu behandeln (AS-R) und dann großflächig und dick Kautschukdämmung (eigentlich für Unterboden) aufzusprühen. Das habe ich für die Reserveradmulde im 2104 gemacht. Abgesehen davon, dass das zu einer erheblichen Stabilisierung des Blechs an sich beiträgt, bringt es auch in Sachen Geräuschdämmung einiges. Allerdings kommt es an Alubutyl natürlich nicht ran.
Dir Verarbeitung ist allerdings wesentlich einfacher: Innenraum ausräumen, Bodenblech inspizieren und abdichten, FluidFilm drauf und am nächsten tag mit Kautschuk ausspritzen.....

Das Zeug gibt ne feste Oberfläche (auch überlackierbar) und ist im Innenraum absolut geruchsfrei....

Hier aus dem 2104:
abkleben
Bild
vorher
Bild
nachher
Bild
fertsch
Bild

Gruss
Marc
Zuletzt geändert von marc-2104 am 5. Februar 2013, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
Kein Lada ist auch keine Lösung.....aber muss noch warten :-(

Urenkel aller LADA: ABARTH 595 turismo, 165 PS...klein, schnell, geil // Fiat 500 Lounge - der Sympatische // Fiat Tipo lounge - die Familienlimo....und fürs Grobe (und Nordschweden) Hyundai Terracan 2.9 CRDI.....
marc-2104
 
Beiträge: 782
Registriert: 11. Oktober 2011, 02:45
Wohnort: Görsdorf (Berlin-Brandenburg)

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon christian@lada-ig.de » 5. Februar 2013, 18:49

Das mit dem Dach laß mal lieber bleiben...das ist eine Arbeit für Sattler und Glaser.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84/ 2101-2106 Bj.79-93/ 2109 Bj.94/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ Thunderbird Bj.94/ GrandMarquis Bj.97/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 12311
Registriert: 12. Dezember 2006, 15:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon marc-2104 » 5. Februar 2013, 19:23

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Das mit dem Dach laß mal lieber bleiben...das ist eine Arbeit für Sattler und Glaser.


das dachte ich mir schon...deshalb habe ich das im 2104 auch nicht angefasst.....auch wenns schwer fällt .,.
Kein Lada ist auch keine Lösung.....aber muss noch warten :-(

Urenkel aller LADA: ABARTH 595 turismo, 165 PS...klein, schnell, geil // Fiat 500 Lounge - der Sympatische // Fiat Tipo lounge - die Familienlimo....und fürs Grobe (und Nordschweden) Hyundai Terracan 2.9 CRDI.....
marc-2104
 
Beiträge: 782
Registriert: 11. Oktober 2011, 02:45
Wohnort: Görsdorf (Berlin-Brandenburg)

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Pati » 29. Oktober 2013, 15:15

Hallo, könntet ihr mir sagen wo es die Kautschukdämmung zum sprühen gibt ? Ich habe sie leider nicht gefunden ! Ich fahre öfter längere Strecken am Stück Landstraße und Autobahn ca. 600 km da wäre so ne schöne Sprühdämmung super, und wenn dann immer noch Bedarf ist bekommt mein Niva die Alubutyl Matten ! Danke Euch
Pati
 
Beiträge: 63
Registriert: 1. Oktober 2013, 17:50

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon powdersnow » 5. Oktober 2015, 19:08

Ich hänge mich mal an diesen schönen Tread dran...

Lässt sich Alubtutyl (2,0- 2,2mm) mit Locheisen bearbeiten?

Bild

Zb für M8 Löcher. Meine Idee ist Löcher zu markieren, Alubutyl aufs Blech zu kleben und dann mit Locheisen die Alufolie durchstanzen.
Gibts da bessere und erpropte Methoden?



Danke und Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / If we were meant to stay in one place, we´d have roots instead of feet.
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8250
Registriert: 5. Januar 2008, 15:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon Finn » 5. Oktober 2015, 19:26

Sollte gehen. Die Aluschicht ist recht dünn, da passiert dem Locheisen nix. Nur wird der Kautschuk das Eisen etwas verkleben, was sich aber mit Bremsenreiniger o.ä. leicht beheben lässt (auch nicht nach jedem Loch nötig).
Die Frage ist nur, warum du das tun willst? Wo soll die Dämmung denn hin, dass da so präzise Löcher rein müssen? Über die Bolzen habe ich das Zeugs einfach drübergestülpt und durchgedrückt und bei größeren Löchern das Cuttermesser geschwungen.
Wenns um die Optik geht ok, aber da finde ich die geriffelte Alufolie nun nicht so schön, dass ich mir den Aufwand schöner Löcher machen würde... _..,

Im Übrigen hat Alubutyl nix auf dem Fußboden zu suchen. Ich habe den linken Radlauf von innen oben etwa bis zur Hälfte beklebt. Die unteren 5cm der Dämmung befinden sich genau an dem Platz, wo der Kupplungsfuß liegt, wenn er nicht gebraucht wird. Dort ist das Butyl unter dem Alu vor- und breitgelatscht.
Lada Niva M; Bj. 2012; 67.000 km; in Erstbesitz seit km 17
Finn
 
Beiträge: 779
Registriert: 26. Juni 2013, 13:02
Wohnort: Meine Anschrift ist mein KFZ-Kennzeichen.

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon powdersnow » 5. Oktober 2015, 19:45

Finn hat geschrieben:Wo soll die Dämmung denn hin, dass da so präzise Löcher rein müssen?

Präzise muß da nix sein... der Gedanke Bolzen einfach durch zu drücke und dann Butyl mit ins Gewinde zu drehen gefiel mir nicht. Das war der Anstoß. Zb. untere Befestigung vom Tank.
Finn hat geschrieben:Wenns um die Optik geht ok, aber da finde ich die geriffelte Alufolie nun nicht so schön, dass ich mir den Aufwand schöner Löcher machen würde... _..,

Meine ist glatt, nicht geriffelt. Die dünne Aluhaut ist keine brauchbare Oberfläche, drücke ich leicht mit Fingernagel durch.
Finn hat geschrieben:Im Übrigen hat Alubutyl nix auf dem Fußboden zu suchen ...Butyl unter dem Alu vor- und breitgelatscht.

Oja, dort soll sie auch hin! Aber übers Butyl kommen 2cm Schaumstoff (Trocellen). Dieser ist schon zwei Jahre unterm Gaspedal erpropt und noch nicht ganz durchgedrückt. Das ist hoffentlich ausreichender Schutz fürs Alubutyl omm


Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / If we were meant to stay in one place, we´d have roots instead of feet.
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8250
Registriert: 5. Januar 2008, 15:16
Wohnort: Wienerwald

Re: Schalldämmung mit Alubutyl

Beitragvon powdersnow » 31. Mai 2016, 19:52

Habe ja den Getriebtunnel mit Buyl beklebt. Ob es halten würde war ich mir nicht sicher, doch inzwichen habe ich ein gutes Gefühl. Nach nun ca. 4000km und einiges an Stauhitze im Tunnel gibts kein Ablösen, alles klebt gut fest. Selbst in den Randzonen die einiges an FF, MS usw. abbekommen haben. Das FF macht das Butyl sehr weich, aber bisher nicht zu weich das es abtrropfen würde.
Hier zwei aktuelle Bilder:

Bild

Bild



... werde berichten wenn sich was am Verhalten untenrum ändert.

Gruß Jakob
Niva 1600 2121-1 Bj. 86, ca.180tkm / Kalina 1400 1117 Bj. 11, ca.70tkm / If we were meant to stay in one place, we´d have roots instead of feet.
Benutzeravatar
powdersnow
 
Beiträge: 8250
Registriert: 5. Januar 2008, 15:16
Wohnort: Wienerwald


Zurück zu Innenraum in 2101 - 2172

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast