Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Extraforum für Eure Fahrzeuge anderer Hersteller

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon Roland83 » 8. Juli 2017, 08:24

Hallo Leute,
da ich schon seit einigen Jahren eine Russische/Amerikanische Freundschaft pflege, möchte ich euch meinen Ami kurz vorstellen. Es handelt sich um einen Chevrolet Camaro aus dem Jahre 1979.
Bild
Bild
Bild
Ein sehr bekanntes Foren Mitglied hier hat mir den Camaro damals vor geschlagen.

Einige Daten über das Fahrzeug:
Chevrolet Camaro
Baujahr 1979
THM 350 3 Gang Automatik
Zum Motor komme ich später
Karosserie in einem noch für das Alter guten Zustand. Einige Roststellen, aber nicht wirklich böses.

Das Fahrzeug war in einem guten Zustand. Ich war auf einigen Treffen und hatte ihn für einige Fahrten genutzt.
Da ich vor hatte das Auto zu restaurieren habe ich bald angefangen mit der Zerlegung des Camaros.
Dort haben sich dann einige Sachen hervor getan, die man dann erst sieht wenn man das Auto zerlegt.

Einige Beispiele:
Flextuning Vorderachse. Auf unebenen Fahrbahnen kaum Federweg, teilweise mit Bodenkontakt der Auspuff Anlage
Halteklammern der Blattfedern nicht vorhanden, Blattfeder Beifahrerseite war gebrochen. o--.
Feststellbremse mit Baumarkt Teilen befestigt. pl,,
Elektrik und Kabelbaum verbastelt. o..
Schalensitze mit Hosenträgergurten. pl..
Und noch einiges mehr was ich nicht weiter aufschreibe. ö.,
Vieles habe ich schon repariert und in seinen Ursprungszustand zurück versetzt.
Aktuell sieht mein Projekt so aus:

Bild
Bild
Bild

Der Camaro ist jetzt zu 90% zerlegt und wird komplett neu aufgebaut und das in einer besseren Qualität als damals die Fahrzeuge gebaut wurden.
Bis jetzt bereue ich nichts und es war ein sehr guter Schritt eine sogenannte „Frame Off“ Restauration zu machen. Alles habe ich so gut wie alleine gemacht und ich werde vieles was ich machen kann auch selber aufbauen.
Dafür darf natürlich einige Fachliteratur nicht fehlen:

Bild

Viele Teile vom Rahmen, der Achse, Bremse teilweise der Karosserie habe ich Sandstrahlen und anschließend Pulver beschichten lassen. Das sieht dann so aus:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nun komme ich noch auf den Motor zurück. Laut Brief war der 5.0 l V8 (327 Small Block) verbaut. Einer der vielen Vorbesitzer hat dann den Motor gegen einen 5.7 l V8 (350 Small Block) getauscht. Dieser hatte etwas Kirmes-Tuning und sollte laut Verkaufsbeschreibung 200-220 PS haben. Da der Motor nicht mehr in einem so guten Zustand war, habe ich ihn verkauft und mir letztes Jahr im Herbst das hier zugelegt:
Bild

Einige sehen bestimmt schon das Corvette Emblem auf dem Ventildeckel. Als nächstes stellt man sich die Frage, was macht ein Corvette oder besser gesagt, ein LT 1 Motor :-) in einem Camaro?
Hier werden Sie geholfen https://en.wikipedia.org/wiki/Chevrolet ... ngine#LT-1
Den habe ich quasi „umme Ecke“ bei mir gefunden und gekauft.
Der Motor stammt auf einer 1971er Corvette. Die einem Niederländer seit über 25 Jahren gehört.
Gelaufen hat der Motor etwa 110.000km. 2014 wurde er zerlegt und geprüft. Ansonsten alles Original und die Leistung beträgt 300PS. So wie sich das gehört!
Verkauft wurde der Motor, weil er sich einen 70er LT 1 Small Block aus den USA gekauft hat und dieser 30-40 PS mehr Leistung hat als ein 1971 Small Block.
Einige Teile müssen noch für den Motor besorgt werden (Vergaser, Luftfilter, etc.)
Alles in allem ist das mein Traum Motor für das Auto, denn damit steht einem Z/28 nichts mehr im Wege. üiiii
Lada Vesta SW Cross 1.8 EZ. 4.2019 €6 .v.
ORANGE is the new BLACK
Chevrolet Camaro 1979, rebuilding...
Benutzeravatar
Roland83
 
Beiträge: 223
Registriert: 3. März 2012, 16:30
Wohnort: Goch

Re: Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon MaD » 8. Juli 2017, 10:17

schöner Motorwagen, gefällt mir omm

Roland83 hat geschrieben: ...„Frame Off“ Restauration...

...die Möglichkeit hätte ich bei >Lada< auch sehr gerne!

bis denn
bis die Tage... Mad
________________________________________________________________________________________________________________
Niva 1700 Bj´99, SPI- GardenGreen # 307 --> Karpatenkarre 2013, 2014, Niva 1700 Bj´97 SPI mit LPG
Niva 1600 Bj´79, SaharaBeige # 240... Projekt: Niva Cabrio 1600 Bj ´84, rot #110
Vespas 50ccm Bj´84 + 125ccm Bj´66 + 223ccm Bj´75 und für die Familie...Shiguli 2101 Bj´76, orange # 165 mit LPG
Benutzeravatar
MaD
 
Beiträge: 2178
Registriert: 8. April 2011, 07:34
Wohnort: ...mitten in Schleswig Holstein...

Re: Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon OSLer » 8. Juli 2017, 19:36

Tolles Projekt! uuuu

Wünsche immer gutes Gelingen!


Gruss
Lars
21053 Open Air

Alle meine zukünftigen Autos wurden schon vor langer Zeit gebaut.
Benutzeravatar
OSLer
 
Beiträge: 303
Registriert: 9. Oktober 2016, 20:18

Re: Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon Olitschka » 9. Juli 2017, 07:42

Dann noch so wie den hier lackieren und alles wird gut omm

Bild

Bild

Bild
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1561
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon Roland83 » 23. September 2018, 10:16

So, es hat sich einiges getan am Camaro. der Rahmen ist so gut wie fertig und der Motor sitzt auch schon wider an Ort und Stelle.
Vorderachse und Bremse vorne ist komplett neu gemacht, alles akribisch nach Bauanleitung zusammengesetzt.

Ich stelle einige vorher/nachher Bilder rein denn Bilder sagen mehr als tausend Worte:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Der shifter war auch nicht mehr in einem so tollen Zustand. Verostet, verkeimt, schwergängig. Also musste der zerlegt werden, sauber gemacht, Sand gestrahlt, lackiert und Pulver beschichtet. Anschliessend Zusammenbauen und fetten. Jetzt geht alles wie es eben gehen muss. omm
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Die Türen mussten vor dem Sandstrahlen erst einmal abgeschliffen werden. Allerdings ist soviel Spachtelmasse und Farbe auf den Türen gewesen (die komplette Karosserie übrigens auch) das man diese mit einem Heissluftföhn warm machen muss und dann mit einem Spachtel alles runter machen muss. Das ist ganz schön viel Arbeit. Danach gingen die Türen zum Sandstahlen, Karosseriedoktor und anschliessend wurden sie mit EP 100-20 Zinkphosphat grundiert wie alle anderen Karosserieteile auch. Es ist noch viel zu machen, bin aber soweit mit dem jetzigen Ergebniss mehr als zufrieden und der Camaro wird ein absoluter Knaller werden. Ich werde beizeiten hier noch Bilder und weitere Infos rein stellen.
Lada Vesta SW Cross 1.8 EZ. 4.2019 €6 .v.
ORANGE is the new BLACK
Chevrolet Camaro 1979, rebuilding...
Benutzeravatar
Roland83
 
Beiträge: 223
Registriert: 3. März 2012, 16:30
Wohnort: Goch

Re: Restauration 1979 Chevrolet Camaro

Beitragvon Fanto » 23. September 2018, 11:51

Coole Kiste.
Danke fürs teilen
UAZ452, Baujahr 78/85, weitestgehend ochinool ; Deutz F2L612/5NK Baujahr 57;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3567
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Fremdeisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast