LJ 70

Extraforum für Eure Fahrzeuge anderer Hersteller

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

LJ 70

Beitragvon DeutzDavid » 4. März 2019, 13:20

Hallo,

wer hatte schon mal so einen und kann mir ein paar Erfahrungswerte geben?

Hab die bisher noch so gut wie gar nicht im Einsatz bei uns gesehen


https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... a1615f7688


Will keinen kaufen, nur mal informieren warum die so teuer sind

Gruß David
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1408
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Re: LJ 70

Beitragvon radLADA » 4. März 2019, 18:12

DeutzDavid hat geschrieben:
warum die so teuer sind



Ähnlich Mercedes G nehme ich an....

- Neu sind die auch kein Schnapper
- Legendärer Ruf
- Ersatzteile teuer
Lada 4x4, ausgeliefert 03/2017
Nessigrün, Dotz in schwarz, AHK, MS
radLADA
 
Beiträge: 370
Registriert: 19. Januar 2017, 19:04
Wohnort: Oerlinghausen

Re: LJ 70

Beitragvon acer » 4. März 2019, 18:20

Der mit dem langen Radstand(HZJ), aus dieser Modellreihe, ist als Buschtaxi bekannt. Zuverlässig, unkaputtbar und geht überall durch. Leider auch sehr teuer.

Gruß
NIVA 1600
Benutzeravatar
acer
 
Beiträge: 556
Registriert: 19. März 2012, 12:51

Re: LJ 70

Beitragvon DeutzDavid » 4. März 2019, 19:27

Wie siehts es aus mit Fahrkomfort? Besser oder schlechter als mit em Niva?
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1408
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Re: LJ 70

Beitragvon koppwolle » 4. März 2019, 21:17

Sitzkompfort...keine Ahnung.
Aber bei der vorletzten ElChott ist so ein Kurzer in der Touristengruppe mitgefahren.
Das war schon Klasse, wie der sich im Sand geschlagen hat.
So viel mehr Leistung als der Niva hat er zwar nicht, konnte aber durch den Leiterrahmen viel sorgloser Schwung nehmen....was viel ausmacht.

Grüße,
andrea
NIVA Diesel 1,9 ´97 Rallye-Niva * bei YT * Niva Wiki
koppwolle
 
Beiträge: 799
Registriert: 30. Mai 2009, 14:51
Wohnort: Sachsen

Re: LJ 70

Beitragvon basti2121 » 4. März 2019, 23:07

Dieser Typ Land Cruiser steht auch auf meiner Wunschliste (abwechselnd mit US Pick ups, V8 etc.). Aber da tut man sich wahrscheinlich keinen Gefallen, im Buschtaxi-Forum habe ich auf jeden Fall über die problematische Ersatzteilversorgung gelesen. Neu von Tom's Fahrzeugtechnik wäre er schon interessanter, aber für mich zu teuer.

Gruß
Basti
basti2121
 
Beiträge: 100
Registriert: 1. Februar 2013, 22:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: LJ 70

Beitragvon Markus K » 5. März 2019, 13:33

Günstiger sind auf jeden Fall die Ami-Karren, die Christian fährt. Die alten Toyotas haben ja mittlerweile Kultfaktor. Dementsprechend hoch sind die Preise. Nächsten Monat ist Veterama. Da stehen dann wieder einige dieser Exemplare.
Markus K
 
Beiträge: 637
Registriert: 13. März 2012, 09:33

Re: LJ 70

Beitragvon Benzfahrer » 5. März 2019, 13:42

Aus meiner Werkstatterfahrung von früher - beim Toyota-Dealer...

Die frühen Vierzylinder-Turbodiesel sind nicht vollgasfest, kann auch mal Risse in den Zylinderköpfen geben. Sechszylinder-Saugdiesel sind unzerstörbar. Rahmen, Radhäuser und Kotflügel rosten gerne, natürlich sind die Wagen auch meistens ungepflegt. Geräuschniveau ist ähnlich wie bei einem aktellen Niva, wobei die Getriebe deutlich leiser sind. Vom Fahrgefühl vergleichbar mit frühem G-Modell. Lenkung ist eher so eine unverbindliche Richtungsempfehlung wegen vorderer Starrachse, Bremsen tendenziell eher schlecht. Innenausstattung strapazierfähig. Braucht natürlich wie ein G regelmäßige Pflege (Öle wechseln, Abschmieren etc.), Reparaturen sind teilweise aufwendig, z.B. Vorderachsgelenke, vordere Bremsen, Auspuffanlage. Grundsätzlich legt man bei Toyota wenig Wert auf Oldtimer. Was also nicht bei neueren Modellen baugleich ist, ist zehn Jahre nach Produktionsende schon aufgebraucht. Ich kann nicht bestätigen, daß bei Toyota die Ersatzteile grundsätzlich teuer sind. Aber man findet recht wenig im Zubehörhandel und muß dann natürlich auch bei Bremsbelägen etc. auf Originalteile zurückgreifen.
Also der Niva ist in jedem Fall alltagstauglicher und problemloser, die alten Landcruiser sind eher was für die Nutzfahrzeug-Fraktion. Die J8 und J9-Modelle der Cruiser sind aus meiner Sicht empfehlenswerter.
4x4 Taiga 1,7 MPI EZ 10/2016
4x4 "XTA" 1,7 MPI EZ 9/2019
Mercedes W123 250 (kurz)
Mercedes V123 250 (lang)
Benzfahrer
 
Beiträge: 103
Registriert: 13. November 2016, 00:37

Re: LJ 70

Beitragvon DeutzDavid » 5. März 2019, 22:57

Danke euch ;) Hört sich aber alles so an, wie ich es mir gedacht habe

Teure Ersatzteile, geht aber auch kaum was kaputt, und der richtige Motor hält ewig
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1408
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Re: LJ 70

Beitragvon DeutzDavid » 5. März 2019, 23:02

Bekommste halt knapp 6 Ladas für


Aber geile Kisten, wäre mal was für die Landesforstbetriebe

https://home.mobile.de/TOMSFAHRZEUGTECH ... _262486153
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1408
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland


Zurück zu Fremdeisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast