Seite 1 von 1

Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 18:46
von BabuschkasEnkel
Ich habe hier einen alten (Bj. 55) 4-Zylinder Reihen-Benziner mit Gussblock, Gusskopf und Messingkühler. Das Kühlsystem war mit einem unbekannten Kühlmittel gefüllt wurde von mir 2x gründlich mit klar Wasser gespült und mit MANNOL Longterm Antifreeze AG11 Fertiggemisch gefüllt. Das Kühlsystem arbeitet ohne Druck und ohne Ausgleichsbehälter, eine Wasserpumpe ist verbaut und macht reichlich Umlauf, Thermostat funktioniert auch hervorragend. Eine Temperaturanzeige fehlt, darf auch aus Originalitätsgründen nicht nachgerüstet werden.
Nun bildet sich nach längeren Fahrten ein Schleim auf dem Kühlmittel, definitiv kein Öl, das erkenne ich. Ein Kollege (Motoreninstandsetzer mit viel Erfahrung) sagte was von Glycerin-Schlamm, wusste aber auch nichts näheres. Der Wasserumlauf bei laufendem Motor ist sauber, im Stand kommt dann der Schleim, bei stärkerer Belastung des Motors drückt aus dem Überlauf Schleim und Kühlmittel, dies könnte aber auf leichte Überfüllung des Systems zurückzuführen sein.
Auto ist ein Citroen 11CV, welcher Untertyp weiß ich leider gerade nicht. Es soll Kühler geben, die 0,4-0,5 bar Druck aufbauen, dieser nicht und das Endoskop findet im Dom vom Überlauf auch kein Ventil.

Kennt einer solch Phänomen? Kann sich so ein Schleim auch durch Überhitzung des Kühlsystems bilden?
Ich zähle auf das hier gesammelte Fachwissen, einige Kenner sind hier ja unterwegs!

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 19:00
von christian@lada-ig.de
BabuschkasEnkel hat geschrieben: Ein Kollege (Motoreninstandsetzer mit viel Erfahrung) sagte was von Glycerin-Schlamm, wusste aber auch nichts näheres

Aber recht hat er trotzdem.
Früher bildeten die Frostshutzmittel Ablagerungen im gesamten Kühlkreislauf, der von aktuellen Mitteln gelöst wird.
es kann/wird auch über kurz oder lang zu Undichtigkeiten kommen.
Leider.
An sich ist der Schleim nicht schlimm.... nur die Folgen.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 19:52
von Karsten-65
Gibt auch Frostschutz speziell für Oldtimer.

BabuschkasEnkel hat geschrieben:Es soll Kühler geben, die 0,4-0,5 bar Druck aufbauen

Ob Druck oder kein Druck entscheidet nicht der Kühler, sondern dessen Verschluß.

Kann mir das ohne Druck eigentlich gar nicht vorstellen, ist doch nen offenes System, da gehört eigentlich auch nen Gegendruck zu.

Aber ok, Bj. 55 war vor meiner Zeit. :wink:

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 20:00
von BabuschkasEnkel
Karsten-65 hat geschrieben:
BabuschkasEnkel hat geschrieben:Es soll Kühler geben, die 0,4-0,5 bar Druck aufbauen

Ob Druck oder kein Druck entscheidet nicht der Kühler, sondern dessen Verschluß.

Oder auch nicht, der Verschluss ist nur ein Schraubdeckel, der Überlauf sitzt auf der anderen Seite des Kühlers und hat bei diesem Auto kein Überdruckventil. Manche sollen eines haben, liest man.

Vorher war zu 99% ein moderner Frostschutz unbekannter Spezifikation drin, ohne Schleim! Nur mit hoffnungslos zu niedrigem Frostschutzwert, daher überhaupt der Wechsel.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 20:20
von Karsten-65
Ok, ist dann ja aber auch nen Verschluß, halt nur in anderer Form. :wink:

Tippe trotzdem auf ungeeigneten Frostschutz.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 20:33
von BabuschkasEnkel
Karsten-65 hat geschrieben:
Tippe trotzdem auf ungeeigneten Frostschutz.

Tja, und da würde mich jetzt interessieren inwiefern. Von meiner Arbeit bin ich dressiert nach Herstellervorgaben zu arbeiten, aber wenn es keine gibt? Damals hat man vor dem Winter das Wasser abgelassen und Korrosion hat einen Dreck interessiert.
Dann streiten sich die Gelehrten ob Frostschutz mit Aqua dest. oder mit Leitungsheimer angesetzt wird. Beide Lager argumentieren mit Korrosion. Daher habe ich mich auf Fertigmischung verlassen...

Ich habe durchgefault Blöcke und Kühler, Öl im Wasser, Wasser im Öl, Abgas im Wasser, Wasser im Brennraum, Kavitation gesehen - alles, nur soetwas noch nicht. In der Theorie kenne ich die Unverträglichkeit der Frostschutzsorten untereinander.

Mit den Motormaterialien sehe ich wenig Zusammenhang, der R4 hatte "grün", mein T4 soll "rot" haben, hat aber "grün" und der Block ist innen absolut rostfrei! Beide haben sie Gussblöcke und Aluköpfe. Beide haben sie Leichtmetall/Kunststoffkühler. Der Niva hat wieder "rot" aber noch moderneres, auch Gussblock, Alukopf und Leichtmetall/Kunststoffkühler.
Ich fürchte da irgendwie wieder "Kundenbindung"...

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 28. September 2019, 22:35
von Karsten-65
ACHTUNG . . . Farben haben bei Frostschutz keine Bedeutung, da ist nichts genormt.

BabuschkasEnkel hat geschrieben:Dann streiten sich die Gelehrten ob Frostschutz mit Aqua dest. oder mit Leitungsheimer angesetzt wird.

Eigentlich nicht . . . das Streiten liegt am Inet . . . wie bei so vielem.

Manchmal gibt es bei Franzosen auch Besonderheiten. Entweder da mal nachfragen oder eben Frostschutz für Oldtimer versuchen.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 29. September 2019, 10:38
von Chemiker
Hat da irgendein Vorbesitzer mal Kühlerdichtungsmittel reingekippt? Das Zeug verklebt alles und löst sich evtl. mit Glycol wieder ab. Nur so ein Verdacht.
Gruß KH

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 2. Oktober 2019, 20:42
von Olitschka
So einen Schleim hatte ich auch als ich beim Niva von G11 auf G12++ umgestiegen bin.
G12++ soll ja mit anderen mischbar sein, hat aber so einen Schleim gebildet am Einfüllstutzen.
Erst dachte ich "oh shit, die Kopfdichtung". Da ich aber keinen Wasserverbrauch hatte und auch kein Wasser im Öl, hab ich erst mal abgewartet.
Nach 2x Schleim entfernen aus dem Einfüllstutzen war es dann auch verschwunden und jetzt ist alles sauber.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 2. Oktober 2019, 22:39
von BabuschkasEnkel
Chemiker hat geschrieben:Hat da irgendein Vorbesitzer mal Kühlerdichtungsmittel reingekippt?

Unwahrscheinlich aber nicht auszuschließen. Auch wenn es wenn nicht der Vorbesitzer war, sondern die Werkstatt die da vor mit dran war, aber das ist eine andere Geschichte.

Olitschka hat geschrieben:So einen Schleim hatte ich auch als ich beim Niva von G11 auf G12++ umgestiegen bin.
G12++ soll ja mit anderen mischbar sein, hat aber so einen Schleim gebildet am Einfüllstutzen.
Erst dachte ich "oh shit, die Kopfdichtung". Da ich aber keinen Wasserverbrauch hatte und auch kein Wasser im Öl, hab ich erst mal abgewartet.
Nach 2x Schleim entfernen aus dem Einfüllstutzen war es dann auch verschwunden und jetzt ist alles sauber.

Ich habe auch geschöpft und glaube, dass es weiniger wird. Da hier aber gerade Regenzeit war/ist, bleibt das Schätzchen vorerst in der guten Stube... Trocknen die Straßen nochmal ab, wird probegefahren .v.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 15. November 2019, 22:21
von BabuschkasEnkel
Da Themen anreißen und dann fallenlassen doof ist, hohle ich dieses Thema noch mal hoch.
Zwischenzeitlich hatte ich sämtlichen Schleim abgeschöpft und ihn nicht mehr bewegt. Als ich letztes Wochenende noch mal Probefahren wollte streikte der Motor.
Zündung und Ventilspiel passten nicht (auch so ein Ding von der Werkstatt, die da vor mir dran war...), sodass bei den niedrigen Temperaturen die notwendige Startdrehzahl nicht erreicht wurde. Der Motor musste aber laufen um den Kühlmittelwechsel durchfüheren zu können, auch hier wurde gepatzt, die Ablassschraube im Block ist verdaddelt, ich konnte nur den Kühler ablassen und dann wieder auffüllen und so den Gesamtinhalt verdünnen. Dafür muss aber die Wasserpumpe drehen...
Gründliche Spülung mit aqua dest. und dann ein frischer Ansatz mit Total GLACELF PlUS, vom "Franzosen" aus Vechta.
Es kam beim Spülen kein weiter Schleim zum Vorschein, es schäumte wohl nur durch den Wasserumlauf und die Wärme. Eine (vorerst letzte) Probefahrt habe ich noch riskiert (einige Straßen wurden schon gepökelt, ich habe aber noch saubere finden können...) - keine Probleme! Auch im Stand bei offenem Kühlerdeckel keine Schaumbildung mehr. Nun ist aber vorerst Winterpause für den nicht versiegelten aber dennoch sehr rostarmen Oldtimer.

Re: Schleim auf dem Kühlwasser

BeitragVerfasst: 17. November 2019, 20:35
von DeutzDavid
Der Schleim ist oftmals sehr hartnäckig, wirst wohl noch ein paar mal spülen müssen, oder den Kühler original nachbauen lassen, und das ganze System neu machen. Dann ist Ruhe