Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Extraforum für Eure Fahrzeuge anderer Hersteller

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Timmi » 1. April 2020, 17:21

Hallo zusammen,
ich habe heute eine Frage, die mit unseren Nivas so gar nichts zu tun hat. aber hier sind viele versammelt, die sich auch mit Fremdfabrikaten gut auskennen. Deshalb meine Frage:
Bei dem Nissan Micra (K12) meiner Tochter ist heute ein Einbruchversuch kanapp gescheitert. Dabei wurde die linke hintere Scheibe zerstört. Sie klärt gerade, ob sie eine Scheibe beschaffen kann, allerdings ist mir im moment noch nicht klar, wie die Scheibe montiert wird. Die Werkstatt will für den Einbau einer neuen Scheibe ca. 450 € (ärgerlich bei einem teilkasko-Selbstbehalt von 500 €).


Hat jemand eine Idee, wie die Scheibe montiert wird und ob das in Eigenleistung machbar ist?

Lieben Dank im Voraus!
Dateianhänge
WhatsApp Image 2020-04-01 at 17.46.19.jpeg
WhatsApp Image 2020-04-01 at 17.46.19.jpeg (191.5 KiB) 553-mal betrachtet
WhatsApp Image 2020-04-01 at 13.16.38.jpeg
WhatsApp Image 2020-04-01 at 13.16.38.jpeg (237.75 KiB) 553-mal betrachtet
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 163
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Beddong » 1. April 2020, 17:29

Die ist geklebt...Raus schneiden mit nem Schneiddraht, Kleberreste entfernen, Primer und Scheibenkleber bestellen und die neue Scheibe reinpappen.
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5826
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon easyrider110 » 1. April 2020, 17:29

Kenne das Modell nicht direkt, aber die Scheibe ist wie bei allen modernen Fahrzeugen drangeklebt. Innenabdeckung abbauen, mit stabilen Draht an einer Stelle durch den Kleber stechen und dann mit zwei Mann einmal rumziehen. Dann Kleber entfernen, primern und neue Scheibe ankleben.
LG Ole
There's a point at 7,000 RPMs where everything fades. The machine becomes weightless. It disappears. All that's left, a body moving through space, and time.

Niva BJ2009; MPI ;60Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2830
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Karsten-65 » 1. April 2020, 17:57

Der alte Kleber braucht nicht komplett entfernt werden . . . ggf. begradigen . . . dann braucht man nicht soviel neuen Kleber und die "Spitze" der Klebespur ist stabiler.
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1099
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Timmi » 2. April 2020, 07:53

Hallo Andy, Ole und Karsten,

vielen Dank für die Schnelle und sinnvolle Hilfestellung!

Ich hatte gestern erfolglos einiges im Internet durchforstet - und dann kam mir die Idee, dass ich heir, wo noch keine geklebten Scheiben eingebaut werden bestimmt jemanden finden würde, der sich trotzdem damit auskennt.

Vielen Dank noch malT
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 163
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Karsten-65 » 2. April 2020, 09:25

Noch nen Tip am Rande . . . nimm eckigen Schneiddraht, der schneidet besser.

Und paß auf den Lack auf . . . evtl. kritische Stellen mit Kreppband oder ähnlichem abkleben.

Wo das mal losging mit der Kleberei, konnteste später oft sehen, daß nach ersetzten Scheiben der Gammel hochkam. Viele waren auch undicht danach.
Von daher, wenn Du den Lack triffst, Rostschutz nicht vergessen. :wink:
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1099
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon fiorino » 2. April 2020, 16:26

Vorm rausschneiden würde ich die Scheibe sauber abkleben... das mach dann weniger Krümmel, ist die Scheibe raus lässt sich das gut falten und entsorgen.

Wenn Du die alte Kleberaupe nicht vollständig vom Blech schälst, ist Primer als Haftvermittler blechseitig nicht nötig, da ist der Kleberest vom PU-Klebstoff viel Kontaktfreudiger. Die Glasfritte bzw. der Schwarzdruck muss jedoch geprimert werden. Die Verglasung ist im Bereich des gesamten Schwarzdruckes und des C-Schliffes der Scheibenkante stoßempfindlich. Daher keine Stöße oder spitze Gegenstände direkt auf den Schwarzdruck oder die Kante - Bruchgefahr!

Beim Kleberauftrag eine nicht zu dicke V-Förmige Stehraupe ziehen - lieber höher als zu breit, ggf. Spacer (falls von Nissan vorgesehen) auf die neue Verglasung kleben damit das Glas nicht zu dicht ans Blech gedrückt wird - ist die Raupe zu dick, quilt der Klebstoff raus, ist die Stehraupe nicht hoch genug besteht die Gefahr von Undichtigkeiten. Du fängst unten mittig an der Karosse an die Raupe zu ziehen, und kommst mit einer leichten Überlappung (~1cm) ohne absetzten dort wieder an.

Die Verglasung mit Saughebern festhalten, an der Kleberaupe ansetzten, Scheibe ringsherum ausrichten - wenn alles passt einmal auf richtige Höhe andrücken - fertig. Zur Sicherheit kann man vom Dach nach unten noch einige Stripes Krepp setzen.
Dann die Sache einfach ruhen lassen - Auf der Kartusche oder im Datenblatt finden sich die Angaben zur Durchhärtung (mm/h bei Temperatur X) - wenn Du das Auto min. nen halben Tag bei warmen Temperaturen nicht bewegst sollte da nichts passieren - achte darauf das dass Auto eben steht, also so das alle vier Räder glechmässig ausgefedert sind.

Achte ebenfalls darauf, das Du das Klebesystem von EINEM Hersteller verwendest.

Eigentlich eine schöne Arbeit.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1197
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Kennt sich hier jemand mit Nissan Micra (K12) aus?

Beitragvon Karsten-65 » 2. April 2020, 17:22

. . . und falls Du die Tür nach dem Kleben zumachen willst, das Türfenster nen Spalt offenlassen (keinen Innendruck erzeugen).
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1099
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony


Zurück zu Fremdeisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast