Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Alles was dazu gehört

Moderator: gcniva

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Defence » 4. April 2018, 19:42

easyrider110 hat geschrieben:Kann es sein dass es vermehrt bei LPG Umbauten zu Kabelbränden kommt? Scheint mir zumindest so.


*ganz schnell vorm Haase weglauf* k..



Ich lauf mit weg ö., wo greifen denn die LPG´ler eigentlich den Strom für die brennbare LPG Gaudi ab ?
Das kannste schon so machen, aber dann ist es halt kacke.
Lada 21214 der Beige "Jurek" >>> etwas modifiziert --- zusammen mit Beddong >>> ziemlich geil geworden das Gerät
Lada Niva Cabrio 1987
Benutzeravatar
Defence
 
Beiträge: 1517
Registriert: 26. April 2013, 05:46

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Holschi » 4. April 2018, 20:31

Defence hat geschrieben:
easyrider110 hat geschrieben:Kann es sein dass es vermehrt bei LPG Umbauten zu Kabelbränden kommt? Scheint mir zumindest so.


*ganz schnell vorm Haase weglauf* k..



Ich lauf mit weg ö., wo greifen denn die LPG´ler eigentlich den Strom für die brennbare LPG Gaudi ab ?


Meiner hat jetzt fast 100.000 km mit LPG-Umbau auf dem Buckel. Ich persönlich glaube nicht das es am Gasumbau lag. Zumal Frank das wohl auch beruflich macht.
Wer vor Dreck Angst hat, der hat auch Angst vor Seife.

LADA NIVA M 1,7i , EZ 12.11.10 o--. Schwarz, Lada D, €4 (Papamobil), Prins Gasanlage, Geschwindigkeitsregelanlage MS50.
LADA 111 1,5i GTE 16v EZ 05/02 Silber, Lada D, €3 (Frauenauto, Familienpanzer, Reisekombi und ab und an Sorgenkind)
Benutzeravatar
Holschi
 
Beiträge: 1726
Registriert: 17. Dezember 2008, 20:39
Wohnort: 51570 Windeck, NRW

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Mats2121 » 5. April 2018, 17:48

Hier das gleiche...

viewtopic.php?f=11&t=19153&start=15#p262546


Die Leitungen zum Anlasser waren mir schon immer ein Dorn im Auge.
Sie haben beim 2009er 2121 direkten Kontakt zur Ansaugbrückenstütze (Masse!), die inzwischen durch Oxidation rau wie eine Feile ist.
... o--.

Beim 2031 hingegen ist deutlich Luft.
Ein Zufallsprodukt eben!

Ob das PVC-Installationsrohr als Zusatzisolierung den hohen Temperaturen an dieser Stelle stand hält wird sich zeigen.
Dateianhänge
Isolierung (1).jpg
Isolierung (1).jpg (55 KiB) 867-mal betrachtet
Isolierung (2).jpg
Isolierung (2).jpg (84 KiB) 867-mal betrachtet
Gruß Mats

Lada 4x4 - 2121 - Euro4 Bj.2009 - "WiNi" / 40tkm
Lada 4x4 - 2131 - Euro5 Bj.2012 - "SoNi" / 18tkm
Lada-Niva - 2121 "Transformer" - Euro3 Bj.2004 - "GeNi" / ca. 100tkm
Fiesta JAS Bj.1999 / 200tkm
CampLet GT450 Bj.1988
WoWa ABI/Beyerland 3500EK "Hutschachtel" Bj.2000
Honda Transalp PD6 Bj.1996 / 43tkm
Mini - Mayfair 1000 Bj.1990 im Aufbau...
http://www.ruhrpott-mini-ig.de/baseportal/album/minigrafie&cat=Ministory&getId=198&
Benutzeravatar
Mats2121
 
Beiträge: 952
Registriert: 23. Juni 2011, 10:08
Wohnort: Iserlohn

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Olitschka » 7. April 2018, 17:16

Ne Weile wird es halten.
Ich werd da ein Stück alten Kühlwasserschlauch rüber machen und ich hab das Kabel an den Wasserschlauch der darüber ist locker hochgebunden mit Kabelbinder.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, BMW E38 750i Bj.11.1995
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 738
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon FlexiBexi » 9. April 2018, 14:32

Hallo Haase - auch von mir aufrichtiges Beileid. :( Da auch ich schon erheblichen Aufwand in meinen langen Niva gesteckt habe, kann ich das nachfühlen.
Bei mir kommen noch zwei Probleme hinzu: Durch die Art des Importes habe ich keine Garantie und vom Baudatum sind unsere Fahrzeuge nicht sehr unterschiedlich (meiner 11/2017 - also nur 2, 3 Monate jünger) und auch in unserem ist mittlerweile eine LPG-Anlage verbaut.

Dein schwarzer Tag ist ja nun schon anderthalb Wochen her - hast Du mittlerweile sacken lassen und bist an die Ursachenforschung gegangen? Wie wird es bei Dir weitergehen? Und was kannst Du uns möglicherweise empfehlen? Hat der Gutachter schon was von sich hören lassen?

Ich beteilige mich ungern an Spekulationen und würde mich daher freuen, von Dir aus erster Hand zu erfahren, was als Ursache in Betracht kommt. :!:

Beste Grüße aus der anderen Ecke der Republik,
FlexiBexi
Lada Niva 2131, Bj. 2017, 40th-Anniversary (No. 1565/1977)
FlexiBexi
 
Beiträge: 23
Registriert: 10. Dezember 2017, 22:07
Wohnort: Cottbus

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon DE2131 » 9. April 2018, 19:01

Brandbeginn war links des Motors...
Von daher tippe ich auf Sprit/Zündungsreaktion. Das Einzige, was dort aufeinander trifft
Brandleiche, 31.03.2018 2131 "Made in Russia" von Dimitri in schwarz, Euro 6 07/2017, LPG-BRC, AHK 750kg/ 1500kg, DOTZ 205er oder 215er, mit Fluidfilm AS-R geflutet, Spritzbereich Elasconwachs, Mathy in Getrieben, OC606, nachgerüstete Kopfstützen 3-fach
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 496
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Von Anfang an

Beitragvon Exsparr » 9. April 2018, 23:57

easyrider110 hat geschrieben:Bevor der verrostet brennt der eh ab oder warum?

Falls ich mal nen Hellseher brauche wende ich mich an Dich. ;-)


Schade um den schönen Niva. :-(
Benutzeravatar
Exsparr
 
Beiträge: 238
Registriert: 13. Januar 2014, 00:29
Wohnort: Pinneberg

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon ebelchen68 » 10. April 2018, 19:17

Hallo Frank

es ist schlimm ...umsomehr solche Erlebnisse nun schon zum zweitenmal zu machen...
und es tut mir aufrichtig Leid !!!

vor allem wenn man mit Engagement für sich und andere dabei ist !!!!

Egal was nun der Auslöser des "damaligen" und " neuen" Brandes war...

@ALL :::::::::::

seit Jahren habe ich diesen LÖSCH-SCHLAUCH verbaut...einfach daß mein Niva "im Fall des Falles" nich "ganz" ausbrennt....denn ich habe sehr viel investiert...Geduld, Herzblut, und viele Erinnerungen....
Dieses System ist Hilfreich....darum stell ich es jetzt mal rein

http://www.proteng.de/dokumentation/beschreibung

..ich hab es zum Glück noch nicht gebraucht....und sollte es dazu kommen verlass ich mich darauf...was den Motorraum angeht....Deckel bleibt ZU !!!
für andere "eventualitäten"....Offroad oder trial...hab ich dann noch zwei "kleine" Standartlöscher dabei...es geht auch um andere Menschen dabei.... soweit Grüße

Nachtrag...noch ein Video...so oder ähnlich damals gekauft... .,.

Eberhard
Lada Niva 1600, LPG, Bj.1989 mit MPI, Schnorchel,Trailmaster +50,Höherlegung Dimitri, +HA-2cm Spacer,Höherlegungsringe Dimitri,Rockslider Edelstahl, Torsen-DIFFvorn+hinten,Winde vorn+hinten, MS-vom Jens, die höchste aller Niva- Lima´s, bearbeitete Radhäuser..... und läuft.... mit mehreren "M´s...on und offroad ö.,
ebelchen68
 
Beiträge: 472
Registriert: 1. Mai 2010, 08:57
Wohnort: Sigmaringen

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon STEVO » 11. April 2018, 06:44

Zunächst an Frank,
Auch unser Mitgefühl ist bei Dir,
Haben Deine komplette 2131 Story sehr gerne gelesen,
und nun so ein Sch... ,
Bleibst hoffentlich der Niva Gemeinde erhalten und fährst bald wieder einen ii.. .
An Eberhard,
Danke für die Info mit dem proteng-schlauch.
Sehr interessant und(für mich)völlig neu.
Elke fragt mich seit tagen was ich mir zum Geburtstag wünsche,
Eigentlich nix,außer Gesundheit.
Na ja,und seit Heute einen Löschschlauch im Motorraum .,.
Beste Grüsse,
STEVO
Niva Bj 2014
Vom V Jens gefettet,
STEVO
 
Beiträge: 110
Registriert: 1. Dezember 2010, 16:58
Wohnort: Büchenbach

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon DE2131 » 11. April 2018, 12:29

Danke Euch, das mit dem Niva überlege ich mir später wieder, momentan hab ich mächtig Spaß mit meiner Arroganz-Versicherung ü..
Konzentriere mich jetzt erst Mal auf den Opel, der Wohnwagen möchte bewegt und Urlaub gemacht werden.. Hat für uns erstmal Priorität 1 ih,,
Brandleiche, 31.03.2018 2131 "Made in Russia" von Dimitri in schwarz, Euro 6 07/2017, LPG-BRC, AHK 750kg/ 1500kg, DOTZ 205er oder 215er, mit Fluidfilm AS-R geflutet, Spritzbereich Elasconwachs, Mathy in Getrieben, OC606, nachgerüstete Kopfstützen 3-fach
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 496
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon DE2131 » 13. April 2018, 05:45

...und am Sonntag gehen die Fragmente vom Hof in gute Hände.
Er wird zumindest teilweise sein 5800 km-Leben weiterführen .-.
Brandleiche, 31.03.2018 2131 "Made in Russia" von Dimitri in schwarz, Euro 6 07/2017, LPG-BRC, AHK 750kg/ 1500kg, DOTZ 205er oder 215er, mit Fluidfilm AS-R geflutet, Spritzbereich Elasconwachs, Mathy in Getrieben, OC606, nachgerüstete Kopfstützen 3-fach
Benutzeravatar
DE2131
 
Beiträge: 496
Registriert: 20. August 2017, 18:09

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Mats2121 » 14. April 2018, 22:39

Mats2121 hat geschrieben:
...
Ob das PVC-Installationsrohr als Zusatzisolierung den hohen Temperaturen an dieser Stelle stand hält wird sich zeigen.


Nein, das PVC-Rohr ist hier völlig ungeeignet!

Nicht nachmachen!!!

Die Stützstrebe wird viel zu heiß.

Ich würde Leitungskontakt hier unbedingt vermeiden.

Insbesondere weil die Isolierung normaler KFZ-Leitungen und die von Isolierschläuchen üblicherweise auch aus PVC ist... o--.

Darum muss eine andere Lösung für die zusätzliche Isolierung der Stützstrebe her!

Könnte vielleicht mal jemand ein Foto einstellen, das die originale Leitungsführung in diesem Bereich zeigt.
Ich bin unsicher, glaube mich aber daran zu erinnern, dass die Leitungen zum Anlasser werkseitig mit einem Kabelbinder an der Stützstrebe befestigt waren.
Dateianhänge
PVC-Rohr.jpg
PVC-Rohr.jpg (8.8 KiB) 211-mal betrachtet
Gruß Mats

Lada 4x4 - 2121 - Euro4 Bj.2009 - "WiNi" / 40tkm
Lada 4x4 - 2131 - Euro5 Bj.2012 - "SoNi" / 18tkm
Lada-Niva - 2121 "Transformer" - Euro3 Bj.2004 - "GeNi" / ca. 100tkm
Fiesta JAS Bj.1999 / 200tkm
CampLet GT450 Bj.1988
WoWa ABI/Beyerland 3500EK "Hutschachtel" Bj.2000
Honda Transalp PD6 Bj.1996 / 43tkm
Mini - Mayfair 1000 Bj.1990 im Aufbau...
http://www.ruhrpott-mini-ig.de/baseportal/album/minigrafie&cat=Ministory&getId=198&
Benutzeravatar
Mats2121
 
Beiträge: 952
Registriert: 23. Juni 2011, 10:08
Wohnort: Iserlohn

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon ebelchen68 » 15. April 2018, 18:30

Holla an die Feuerwehr !!! .,.
...der Alex und der Hubert naben es schon live gesehen.....Löschmittel dieser Art brauchten wir nicht....das ist Giftig oo..

wer kennt´s noch ???

...und ja....ich habe Angst vor Krieg...speziell um das mal auch hier zu sagen !!!!

img]http://up.picr.de/32407243dx.jpg[/img]

Bild

Bild

Eberhard
Lada Niva 1600, LPG, Bj.1989 mit MPI, Schnorchel,Trailmaster +50,Höherlegung Dimitri, +HA-2cm Spacer,Höherlegungsringe Dimitri,Rockslider Edelstahl, Torsen-DIFFvorn+hinten,Winde vorn+hinten, MS-vom Jens, die höchste aller Niva- Lima´s, bearbeitete Radhäuser..... und läuft.... mit mehreren "M´s...on und offroad ö.,
ebelchen68
 
Beiträge: 472
Registriert: 1. Mai 2010, 08:57
Wohnort: Sigmaringen

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon radLADA » 15. April 2018, 19:35

Giftig ist es nicht direkt, aber halt fieser Klimakiller.
Die Wirkung von Halon soll ja sehr gut gewesen sein.
Der Inhalt deines Löschschlauches ist ja quasi ein umweltfreundlicher Nachfolger des Halon s

Gruß

Bastian
Lada 4x4, ausgeliefert 03/2017
Nessigrün, Dotz in schwarz, AHK, MS
radLADA
 
Beiträge: 139
Registriert: 19. Januar 2017, 19:04
Wohnort: Oerlinghausen

Re: Haases Lada Niva 2131 "lang"...Vom Anfang zum Ende

Beitragvon Maikel » 15. April 2018, 20:44

Ist nur die Frage,
was ist schädlicher für die Umwelt.

Der Löscherinhalt, oder die entstehenden Gifte
beim abbrennen des Fahrzeugs.
(Wenn nicht noch mehr in der Umgebung mit in
Flammen aufgeht)


8)
-NIVA only 2009-

Garaschniki

Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 638
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Vorherige

Zurück zu Lada Niva 2131

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast