2131 als Reisefahrzeug

Alles was dazu gehört

Moderator: gcniva

2131 als Reisefahrzeug

Beitragvon Manolete » 21. Oktober 2016, 17:04

Hallo an Alle,
Nachdem ich mich heute vorgestellt habe, möchte ich Euch um Erfahrungen und Meinungen zur Tauglichkeit des 2131ers als Reisefahrzeug bitten.

IMGP9776.JPG
IMGP9776.JPG (198.91 KiB) 2700-mal betrachtet




Meine Vorstellung ist eine Reise im Juni 2017 über Frankreich ins östliche Nordspanien, dort die Küste entlang Richtung La Coruna, dann entweder durch Portugal oder über Mittelspanien bzw. La Estremadura zur andalusischen Atlantikküste bis Tarifa, dann über Granada, Madrid wieder ins östliche Nordspanien (La Rioja) und dann nach Hause (Essen).
Die Zeitdauer wären ca. 3 bis 4 Wochen bei ca. insgesamt 6000 bis 7000 km. Schlafen möchte ich in einfachen Pensionen/Hotels bzw. auch hin und wieder Im Zelt (Campingplatz oder frei).
Ich habe vergleichbare Urlaube schon gemacht (mit Autos aber auch mit dem Motorrad), jedoch nicht mit einem Lada. Ich bin kein passionierter Schrauber und würde die Reise mit meinem Lada natürlich nach frischem Service antreten wollen.
Ich würde gerne mit dem Lada fahren, da ich entlang der Strecke gerne Abstecher in abgelegene, einsame Strand- bzw. Bergregionen machen würde. Da ich kein geübter Offroad-Fahrer bin, würde es sich lediglich um bessere oder schlechtere Schotterwege handeln.
Da ich aus dem Beitrag „Exkursion Niva 2131“ eine gewisse Verschleißfreudigkeit des 2131 entnommen habe, stellt sich mir die Frage, ob ich als nicht Schrauber im richtigen Auto unterwegs wäre?
Wie seht Ihr das Vorhaben in Bezug auf die Reisetauglichkeit bzw. Anfälligkeit des Lada?
Viele Grüße
Manuel
Lada 2131, EZ. 11/13
Montesa Cota 348, EZ. 08/78
Benutzeravatar
Manolete
 
Beiträge: 22
Registriert: 18. Mai 2016, 17:55

Re: 2131 als Reisefahrzeug

Beitragvon christian@lada-ig.de » 22. Oktober 2016, 07:03

Manolete hat geschrieben:Wie seht Ihr das Vorhaben in Bezug auf die Reisetauglichkeit

Ein besseres Auto gibt es dafür kaum
Manolete hat geschrieben:Wie seht Ihr das Vorhaben in Bezug auf die Anfälligkeit des Lada?

Völlig problemlos.
Notfallkiste packen : viewtopic.php?f=2&t=14847&p=196630&hilit=Notfallkiste#p196630
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90/ 2101-2106 Bj.75-93/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ MB W210K 2,9TD Bj.98/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Explorer Bj.99

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13659
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: 2131 als Reisefahrzeug

Beitragvon Manolete » 22. Oktober 2016, 11:30

Hallo Christian,
Danke für die Rückmeldung.
Ich habe zum Thema Notfallkiste im Forum gesucht und gelesen.
Da ich kein Kfz-Mechaniker bin und eigentlich nur Kleinkram selbst regeln kann, stellt sich mir die Frage, was ich persönlich in meine Notfallkiste (außer Geld) packen sollte. Ich glaube eine Werkstatt (Mechaniker) in Spanien zu finden, die den Lada wieder fahrtüchtig kriegt, wäre im Zweifel nicht das Problem (bis auf die Sache mit den Ersatzteilen). Was sollte Deiner Meinung nach in eine Notfallkiste für einen Nicht-Schrauber (abschrauben könnte ich wahrscheinlich Alles, wenn das Reparieren und wieder korrekte Anschrauben nur nicht wäre). Ich würde natürlich etwas Werkzeug mitnehmen.
Also die konkrete Frage: Was sollte rein und in welchem Preisrahmen läge ich da (ich habe bisher keine Ersatzteile auf Vorrat)?

Viele Grüße
Manuel
Lada 2131, EZ. 11/13
Montesa Cota 348, EZ. 08/78
Benutzeravatar
Manolete
 
Beiträge: 22
Registriert: 18. Mai 2016, 17:55

Re: 2131 als Reisefahrzeug

Beitragvon easyrider110 » 22. Oktober 2016, 12:00

Das gleiche wie in die "Normale" Kiste. Die bringt dir auch was ohne Schrauberkenntnisse. Einen Mechaniker finden ist nämlich nicht schwer, aber finde die Ersatzteile mal in Spanien auf die Schnelle.

Und der Inhalt kommt ganz drauf an, wie gut man (oder der Mechaniker) improvisieren kann. Einige brauchen zusätzlich zu Christians Auflistung noch Heizungshahn und Kühlerschläuche, andere nehmen einfach einen alten Fahrradschlauch und eine Handvoll Kabelbinder mit.
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2522
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Re: 2131 als Reisefahrzeug

Beitragvon gewaltschrauber » 22. Oktober 2016, 12:32

Nicht vergessen wenn es auch blöd klingt: Mobiltelefon und ADAC-Plus Karte (Kann natürlich auch ein anderer Club sein).
Mein Halbwissen habe ich mir auc abgeschaut, erlesen und durch eigene (schlechte) Erfahrungen angeeignet.
Gruss

Lorenz


Jimny Ranger Style EZ 08/2017 22.600 km (28.07.2018) Bild
Burgman AN 400 Bj. 2009
URAL-Tourist Bj. 2002
Boot: Sea Nymph 14R (OMC), 25 PS Yamaha
Benutzeravatar
gewaltschrauber
 
Beiträge: 2781
Registriert: 2. August 2004, 21:13
Wohnort: 55257 Budenheim


Zurück zu Lada Niva 2131

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast