Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderator: gcniva

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon acer » 8. Juni 2019, 10:35

Kulanz hängt, meiner Erfahrung nach, sehr vom Händler ab. Wenn du bei einem Händler einen "voll ausgestatteten" Niva kaufst und dort regelmässig zum Service gehst und dieser Händler davon ausgeht, dass du auch zukünftig guter Kunde bist, dann wird da wahrscheinlich in Sachen Kulanz einiges machbar sein. Wenn du aber einfach so bei Lada D anrufst, bezweifle ich, dass sie freiwillig mehr machen als sie müssen. Eventuell gibt es auch Möglichkeiten die Garantie, nach Ablauf, zu verlängern.
Wenn du so einen billigen vom LKW kaufst, solltest du dir auch Zeit nehmen um sich mit der Materie etwas zu beschäftigen. Diesen anständig versiegeln (lassen) und durchchecken bzw. nachbessern ist Pflicht. Es gibt einige im Forum die dort gekauft haben und zufrieden sind.
Grundsätzlich sind die Fahrzeuge aber besser als ihr Ruf oder das was die Masse erzählt. Ob Lada D Garantie oder nicht, würde ich davon abhängig machen, was du damit vor hast. Wenn du 50tkm im Jahr fährst und/oder dich damit regelmässig im schweren Gelände bewegst, wäre das wahrscheinlich empfehlenswert.


Gruß
NIVA 1600
Benutzeravatar
acer
 
Beiträge: 495
Registriert: 19. März 2012, 12:51

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon Garaschniki » 9. Juni 2019, 17:01

Hallo Leute,

vermutlich werde ich mir jetzt gehörig den Mund verbrennen, aber....
Was sollen die letzten Antworten? Kann ich damit etwas anfangen? Sind das Antworten auf meine Fragen??
Mehr ehrlich: Wenn ich polemische Antworten eines englischen Philisophen hören/lesen möchte, dann gehe ich auf eine Philisophen-Seite. Mal abgesehen davon, dass ich das wunderbare Zitat von John Ruskin zum allerersten Mal gehört habe...*lol*

Die Seite hier nennt sich "Niva Technik-Forum", oder? Ergo stelle ich technische Fragen zum Niva und freue mich über technische Antworten zum Niva. Auf schlaue Kommentare der Marke "Der Preis steht mMn immer in Relation zum Preis des Fahrzeugs" kann ich verzichten, danke. Ich freue mich über jeden sachdienlichen Hinweis bzw. eine solche Antwort zu meinen vier Fragen, die ich gestellt hatte (siehe oben). Alles was ich diesbezüglich bekommen habe, ist eine Antwort auf meine Frage nach "Unikum" – Dank hier an Hipster! Ich habe bislang 0,0 Antworten zu "Niva Power" bzw. "Lada Power" bekommen. Die Antworten zum Thema Kulanz-Erfahrungen mit Lada Deutschland bzw. freien Lada-Spezialisten: Seit ehrlich, auch 0,0. Stattdessen besagte Antworten siehe oben.

Der Admin möge mich strafen, vermutlich verstehe ich dieses Forum nur nicht. Aber wie gesagt: Schwadronieren über den Preis einer Ware oder menschliche Verhaltensweisen kann man an vielen Stellen woanders im Netz. Ach ne, stimmt: Das geht sogar hier: Hier gibt es ja sogar die Rubrik "Smalltalk". Also: Wenn mir jemand meine Fragen beantworten kann – sehr gerne! Wenn jemand nichts weiß, kein Problem. Aber ob Kulanz/Garantie für mich wichtig ist, lasst mich bitte selbst entscheiden. Danke!

Bertold
Benutzeravatar
Garaschniki
 
Beiträge: 3
Registriert: 5. Juni 2019, 10:14

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon michaniva » 9. Juni 2019, 17:25

Garaschniki hat geschrieben: Ich habe bislang 0,0 Antworten zu "Niva Power" bzw. "Lada Power" bekommen.


"Niva Power" ist ein Laden der Niva und Zubehörteile verkauft, "Lada Power" ist ein Laden aus der Ukraine der Teile verkauft,letzteren kenne ich gut und kann ihn bedenkenlos empfehlen.

Die Antworten zum Thema Kulanz-Erfahrungen mit Lada Deutschland bzw. freien Lada-Spezialisten: Seit ehrlich, auch 0,0.


Kulanz ist mir bei Lada Deutschland, wie auch bei anderen freien Lada Händlern nicht bekannt. Warum das so ist? Entschuldigung,das wolltest du ja nicht wissen.

Der Admin möge mich strafen


So schnell geht das hier nicht, meistens jedenfalls.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 586
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon marc-2104 » 10. Juni 2019, 07:50

Garaschniki hat geschrieben:Hallo Leute,

vermutlich werde ich mir jetzt gehörig den Mund verbrennen, aber....
Was sollen die letzten Antworten? Kann ich damit etwas anfangen? Sind das Antworten auf meine Fragen??
Mehr ehrlich: Wenn ich polemische Antworten eines englischen Philisophen hören/lesen möchte, dann gehe ich auf eine Philisophen-Seite. Mal abgesehen davon, dass ich das wunderbare Zitat von John Ruskin zum allerersten Mal gehört habe...*lol*

Die Seite hier nennt sich "Niva Technik-Forum", oder? Ergo stelle ich technische Fragen zum Niva und freue mich über technische Antworten zum Niva. Auf schlaue Kommentare der Marke "Der Preis steht mMn immer in Relation zum Preis des Fahrzeugs" kann ich verzichten, danke. Ich freue mich über jeden sachdienlichen Hinweis bzw. eine solche Antwort zu meinen vier Fragen, die ich gestellt hatte (siehe oben). Alles was ich diesbezüglich bekommen habe, ist eine Antwort auf meine Frage nach "Unikum" – Dank hier an Hipster! Ich habe bislang 0,0 Antworten zu "Niva Power" bzw. "Lada Power" bekommen. Die Antworten zum Thema Kulanz-Erfahrungen mit Lada Deutschland bzw. freien Lada-Spezialisten: Seit ehrlich, auch 0,0. Stattdessen besagte Antworten siehe oben.

Der Admin möge mich strafen, vermutlich verstehe ich dieses Forum nur nicht. Aber wie gesagt: Schwadronieren über den Preis einer Ware oder menschliche Verhaltensweisen kann man an vielen Stellen woanders im Netz. Ach ne, stimmt: Das geht sogar hier: Hier gibt es ja sogar die Rubrik "Smalltalk". Also: Wenn mir jemand meine Fragen beantworten kann – sehr gerne! Wenn jemand nichts weiß, kein Problem. Aber ob Kulanz/Garantie für mich wichtig ist, lasst mich bitte selbst entscheiden. Danke!

Bertold


Nicht die Frage erfordert Mut, das Aushalten der Antworten zeigt die wahre Größe....und: nähme er sich die Zeit zu lesen, so wüsste er die Antworten bereits bevor sie sich formulieren ließen......

....in diesem Sinne, Garaschniki: Ein Lada ist Arbeit.....und die beginnt bereits mit dem schmökern vorab. Wenn man das nicht möchte, was im übrigen völlig legitim und in unserer heutigen, äußert schnelllebigen und auf einen tweet verkürzte Zeit wohl opportun ist, so könnte möglicherweise ein anderes Produkt aus dem Potpourri des internationalen Automobilbaus die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse eher zur vollsten Zufriedenheit des geneigten Nutzers, bis weit über die vorgesehene Grenznutzungsdauer hinaus bedienen......

....soviel zum Thema Polemik.

Lesen, lesen, lesen, verstehen - dann (neue) Fragen fragen. Und schon wird einem geholfen.

Shitstorm ahoi .,.

....ja, ja ich weiß: Wer Trolle füttert, darf sie behalten. pl,,
..kommt Zeit, kommt Lada 2123...

Fiat Tipo Lounge (2017) - die Familienlimo....
Jeep Renegade 4x4 limited (2018)...2.0 Diesel, 170PS...das perfekte Auto zum ziehen unseres Weinsberg 500XU (2018) WoWa.
Honda NC750X DCT als Tourenmopped für Skandinavien.
2123..im Vorlauf üiiii
marc-2104
 
Beiträge: 813
Registriert: 11. Oktober 2011, 03:45
Wohnort: Storkow / Berlin-Brandenburg

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon Notausgangparker » 10. Juni 2019, 11:48

marc-2104 hat geschrieben:....in diesem Sinne, Garaschniki: Ein Lada ist Arbeit.....und die beginnt bereits mit dem schmökern vorab. Wenn man das nicht möchte, was im übrigen völlig legitim und in unserer heutigen, äußert schnelllebigen und auf einen tweet verkürzte Zeit wohl opportun ist, so könnte möglicherweise ein anderes Produkt aus dem Potpourri des internationalen Automobilbaus die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse eher zur vollsten Zufriedenheit des geneigten Nutzers, bis weit über die vorgesehene Grenznutzungsdauer hinaus bedienen......


"Daumen hoch - Smiley" fehlt hier.

Das Forum und sein Wissen sind eine seit vielen Jahren gewachsene Struktur. Es macht den Mitgliedern auf Dauer keinen Spaß, schlecht eingelesenen Neuzugängen die immer gleichen Fragen akkurat zu beantworten. Schon gar nicht wenn die Fragen dann mit gereiztem Unterton gestellt werden.
Also bitte nicht irgendwo reinplatzen und etwas einfordern. Das hat nichts mit Unterwürfigkeit zu tun, sondern mit "reif werden für die Sache an sich".

Alles was man wissen muss, steht schon irgendwo hier drin. Es gibt ne Menge Leute hier die das beherzigt haben und seitdem ein wertvoller Teil der Gemeinde wurden.
Die anderen die das nicht glauben wollten fahren wahrscheinlich heute Duster oder Jimny.
21214 Baujahr 2011 Euro 5 mit Prins LPG; kurzes VTG ; AHK 1,9; in Lada - Farbe 140 "Yashma"; Sterling Hochleistungsladeregler für AGM Optima Yellowtop; neuerdings mit Permanentlüfter, Getriebeölwanne XL; die XXL Radlager ( Selbstbau ) vom Iveco wieder rausgeschmissen

BMW R 100 GS zum etwas schneller fahren; UAZ Hunter Bj. 2007 Schwarz ( Baijah - Edition )

Was man nicht begreift, verlernt man nicht.

Viele Grüße
Thomas - Kennzeichenabfahrer Pütnitz 2011
Benutzeravatar
Notausgangparker
 
Beiträge: 1597
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Nuthetal

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. Juni 2019, 13:03

Notausgangparker hat geschrieben:Die anderen die das nicht glauben wollten fahren wahrscheinlich heute Duster oder Jimny.

...und sie klopfen vielleicht weiterhin dumme Sprüche, weil es ihnen entweder normal erscheint, sich so zu benehmen, oder ihnen der Unterschied gar nicht bekannt ist.... allerdings brauchen sich solche Leute dann aber auch nicht wunderen, daß keine Hilfe kommt, wenn sie mal welche brauchen. omm
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 14869
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. Juni 2019, 13:43

Garaschniki hat geschrieben:Der Admin möge mich strafen

Och nö... aber wenn Du die Quintessenz des Wissens rund um den Kauf eines Ladas möglichst einfach und schnell möchtest, ruf mich einfach an.
Da ist das mit dem missverstehen auch nicht ganz so einfach. omm
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 14869
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon I-T » 10. Juni 2019, 14:32

Garaschniki hat geschrieben:Die Seite hier nennt sich "Niva Technik-Forum", oder? Ergo stelle ich technische Fragen zum Niva und freue mich über technische Antworten zum Niva.


Die Sache ist nur: Du hast keine einzige technische Frage gestellt. _::

Garaschniki hat geschrieben:Ich habe bislang 0,0 Antworten zu "Niva Power" bzw. "Lada Power" bekommen.


Meine Antwort zu "Niva Power" könnte als Rufschädigung ausgelegt werden, deshalb gibts dazu keinen öffentlichen oder schriftlichen Kommentar von mir.

Garaschniki hat geschrieben:Die Antworten zum Thema Kulanz-Erfahrungen mit Lada Deutschland bzw. freien Lada-Spezialisten: Seit ehrlich, auch 0,0. Stattdessen besagte Antworten siehe oben.


Ich habe sogar explizit ein Beispiel für einen Kulanz Fall verlinkt.
Oder zählt das nicht weil der Händler nicht in deiner Liste der "guten" aufgezählt wurde? :wink:

Ein Hinweis noch zum Abschluß:
Wer die gleichen Kulanz Leistungen erwartet, egal ob das Auto "12.000 Euro oder 1,2 Millionen kostet" hat mMn etwas ganz gewaltig mißverstanden bezüglich kaufmännischer Kalkulation.
Lada 4x4 21214 "M" Euro 6b Baujahr 2018
I-T
 
Beiträge: 158
Registriert: 16. November 2018, 15:36

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon BabuschkasEnkel » 10. Juni 2019, 14:53

I-T hat geschrieben:Ein Hinweis noch zum Abschluß:
Wer die gleichen Kulanz Leistungen erwartet, egal ob das Auto "12.000 Euro oder 1,2 Millionen kostet" hat mMn etwas ganz gewaltig mißverstanden bezüglich kaufmännischer Kalkulation.


Und fahren wir nicht Lada um uns von der Masse abzuheben? Die Masse rennt bei Problemen zum Händler/Hersteller und heult (würde ich wenn ein 35k€-Auto (z.B. VW T6) nach 1,5 Jahren nicht mehr will evtl auch - 35k€ für ein Auto das nie Kult wird weil es sich vorher schon nicht mehr reparieren lässt sind aber auch behämmert, mein Haus hat etwas mehr gekostet, bleibt mir aber auch sicher bis ich 100 bin und länger).
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 238
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon fiorino » 10. Juni 2019, 15:11

BabuschkasEnkel hat geschrieben:
Und fahren wir nicht Lada um uns von der Masse abzuheben? Die Masse rennt bei Problemen zum Händler/Hersteller und heult (würde ich wenn ein 35k€-Auto (z.B. VW T6) nach 1,5 Jahren nicht mehr will evtl auch - 35k€ für ein Auto das nie Kult wird weil es sich vorher schon nicht mehr reparieren lässt sind aber auch behämmert, mein Haus hat etwas mehr gekostet, bleibt mir aber auch sicher bis ich 100 bin und länger).


Das trifft es doch recht gut, und deshalb Berthold beantworte Dir selber die beiden Fragen auf der ersten Seite...
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grün als Alltagsauto. Meiner seit km 000023
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Wenn es einen Himmel gibt, dann trägt man dort Latzhosen und hat Öl verschmiertes Haar. Falls nicht, ist es nicht der Himmel.

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 784
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon Olitschka » 10. Juni 2019, 15:19

Ich frag mich die ganze Zeit welche Kulanz bei westlichen Herstellern gemeint ist ?
Gibt es da eine ?
Etwa bei BMW ? Nein sicher nicht.
VW ? Nein da garantiert auch nicht.
Opel ? Hmmmm kenne keinen in meinem Bekanntenkreis der Opel fährt.

Die einzige Kulanz die ich mal erleben durfte war ein Asiatischer Hersteller... Hyundai.
Da wurde nach 11 Jahren bei dem Wagen einer bekannten noch der Motorträger getauscht, weil es bei dem Wagen ein bekanntes Problem war das der zu schnell durchgammelt weil der Klima-Ablauf da immer drauf tropft.
Und mein Arbeitskollege hat nen neuen Klimakühler bekommen nach 5 Jahren, weil es damit probleme seitens hersteller gab.

Sowas hab ich allerdings noch nie bei einem Westlichen Hersteller erlebt.

Bei Lada würd ich auf Grund des Preises von vornherein nichts erwarten.
Meistens ist das defekte Teil eh günstiger als sich die Zeit nehmen und 2x zu einer Werkstatt zu eiern.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1392
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon acer » 10. Juni 2019, 17:43

Bei Mercedes wurden "früher" viele, nach Jahren noch, auf Kulanz entrostet und lackiert. Vorausgesetzt man hatte ein von MB abgestempeltes Serviceheft und etwas Glück.

Gruß
NIVA 1600
Benutzeravatar
acer
 
Beiträge: 495
Registriert: 19. März 2012, 12:51

Re: Neuwagenkauf: Vertragspartner oder "Freier" - Folge 427.

Beitragvon Notausgangparker » 10. Juni 2019, 18:18

acer hat geschrieben: Vorausgesetzt man hatte ein von MB abgestempeltes Serviceheft und etwas Glück.
Gruß


Vorausgesetzt, man war noch jung genug, um sich noch bücken und von einem total verrosteten Unterboden selbst überzeugen zu können.

Ein Ladafahrer aus dem Havelland ( weiß nicht ob er hier aktiv ist ) berichtete mal über ein solches "gutes" Erbstück von einem sehr alten Verwandten, war sogar mit Wartungsvertrag. :roll:
21214 Baujahr 2011 Euro 5 mit Prins LPG; kurzes VTG ; AHK 1,9; in Lada - Farbe 140 "Yashma"; Sterling Hochleistungsladeregler für AGM Optima Yellowtop; neuerdings mit Permanentlüfter, Getriebeölwanne XL; die XXL Radlager ( Selbstbau ) vom Iveco wieder rausgeschmissen

BMW R 100 GS zum etwas schneller fahren; UAZ Hunter Bj. 2007 Schwarz ( Baijah - Edition )

Was man nicht begreift, verlernt man nicht.

Viele Grüße
Thomas - Kennzeichenabfahrer Pütnitz 2011
Benutzeravatar
Notausgangparker
 
Beiträge: 1597
Registriert: 20. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Nuthetal

Vorherige

Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast