Konfiguration eines Taiga 4x4

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Niederbayer » 7. Februar 2019, 17:55

Hallo zusammen,

wie bei meiner Vorstellung bereits "angedroht" , hab ich nun ein paar Fragen zu sinnvollen Ergänzungen der Serienausstattung meines zukünftigen Jagdfahrzeuges.

Vorab aber erst mal das Anforderungsprofil an den Wagen:
Wie bereits bei der Vorstellung erwähnt, soll es ein Jagdfahrzeug werden. Allerdings mal nicht in Grün, sondern Korianderbraun. Der Weg ins Revier beträgt ca. 55 km über Landstraßen welches ich etwa einmal Wöchentlich besuchen werde (Durchschnittlich, bei Bedarf auch öfter). Im Revier 2/3 Feld 1/3 Wald, welcher sich in einer mäßigen Hanglage befindet. Zudem soll der Wagen auch für Wochenendausflüge herhalten, evtl auch kurze Campingtouren.
Im Hinterkopf schwebt mir auch noch Urlaub in Skandinavien (oder ähnliches) vor mit Offroad Anhänger.

Nun meine Vorstellung der geplanten Konfiguration:
4x4 Taiga mit AHK; Seitliche Schutzleisten an den Türen wobei gerade da mir schon mehrfach abgeraten wurde, da sich dahinter gerne Dreck sammelt und es dann rosten soll. Die Dinger sind doch geklebt, da sollte man meinen, da kommt nix dahinter. Was meint ihr dazu?
Dachträger welcher auch mal Zusatzscheinwerfer aufnehmen soll.
Dotzfelgen für 195/80 r15 zwecks besserer Reifenauswahl. Da wirds auch wieder schwierig zwecks Sommer und Winter, oder reicht da der General Grabber AT3 auch im Winter bei etwas höherem Schnee (10-15 cm)?
Habe mir auch mal Radhausverbreiterungen angeschaut, aber nur der Optik wegen, was aber auch wieder breitere Reifen nach sich ziehen würde. Dazu muss aber ab 205er Reifenbreite am Fahrwerk und/oder Radhaus was gemacht werden, oder?
Innenkotis sind eh klar...nur welche? Gibt ja auch da verschiedene.
Schnorchel würde mir auch gefallen. Denke aber, wenn das Fahrzeug im Winter draussen steht und Schnee auf dem Dach liegt, zieht der sich beim Starten doch ein Dach voll Schnee rein oder lieg ich da falsch? pl,,
Grundsätzlich bin ich auch noch am Grübeln ob Zwei- oder Viersitzer. Gewehrablage auf Rückbank ist mMn besser, weil die Knarre beim Beschleunigen und Bremsen nicht durch den ganzen Kofferaum wandert. Der Zweisitzer hat aber eine andere Höhe des Kofferaumbodens, glaub ich. Etwas höher und darunter ein Hohlraum? Rostpotential erweitert? Ich will dieses Auto länger fahren, das heißt, es wird jagdlich auch nicht runtergerockt, kriegt auch Pflege und viel Liebe. Fettparty ist eh Pflicht.
Hab ich aus eurer Sicht noch was vergessen oder bin ich irgendwo auf dem Holzweg?
Christian hat mir schon Mergner empfohlen, danke nochmal dafür. Bei dem müsste ich dann auch gleich noch ein paar Nockenwellensensoren bestellen :wink: sollen ja momentan auch nicht sehr Standfest sein...


Grüße und Dank im voraus
Mario
Lada Niva / Taiga mit Northena Grab plus, langen Radhausschalen, AHK, LED Scheinwerfern und tiefschwarzen Scheiben in Terra Braun Metallic
Skoda Oktavia, Alltagsauto
Ehemals Lada Niva Bj. 2002, Jeep Grand Cherokee V8 Bj. 1995, BMW´s, Nissan, usw.
Diverse Moppeds
Niederbayer
 
Beiträge: 12
Registriert: 29. Januar 2019, 19:51

Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Hipster » 7. Februar 2019, 18:10

Kauf den Viersitzer, die Rückbank bau ich für den Urlaub auch immer aus. 4 Schrauben, 5 Minuten.
Ich glaube der Zweisitzer hat keinen anderen Boden. Ohne Rückbank ist der Boden beim Viersitzer eben, bis auf die Gurtschlösser.
Lass das mit dem Taiga-Modell, kauf den Basis 4x4, dann sind auch keine Plastikleisten dran und der unnütze Hohlraumschutz von Lada-D.

https://www.aet-autoteile.de/Innenkotfl ... g-Modell-M


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1218
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon peregrino » 7. Februar 2019, 18:13

Schnorchel würde mir auch gefallen.

Nach meinem Dafürhalten und Wissen macht Schnorchel nur Sinn wenn auch die Lichtmaschine höher gelegt wird. Damit man unbedenklich durchs Wasser fahren kann. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2342
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Hipster » 7. Februar 2019, 18:17

Ich glaube Wasser ist nicht das Problem der Lichtmaschine, sondern Schlamm. Man spült sie ja auch aus, nachdem man im Schlamm war.
Der Schnorchel macht auch Sinn, wenn man in staubigen heißen Gegenden unterwegs ist.

Oder wenn der Junior sagt: Papa, ein Geländewagen braucht einen Schnorchel! :)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1218
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Niederbayer » 7. Februar 2019, 18:53

Ja stimmt, das mit dem Schnorchel macht bei meiner Verwendung nicht wirklich Sinn. Sieht aber bärig aus und solche Niva´s sieht man hier überhaupt nicht. Die Kotis hab ich schon gespeichert. Der Taiga deswegen weil die bessere Hälfte meint, der ist aber schön...bezieht sich auf die schwarzen Leisten oben an der Tür und die schwarzen "Aufkleber" unten.
Lada Niva / Taiga mit Northena Grab plus, langen Radhausschalen, AHK, LED Scheinwerfern und tiefschwarzen Scheiben in Terra Braun Metallic
Skoda Oktavia, Alltagsauto
Ehemals Lada Niva Bj. 2002, Jeep Grand Cherokee V8 Bj. 1995, BMW´s, Nissan, usw.
Diverse Moppeds
Niederbayer
 
Beiträge: 12
Registriert: 29. Januar 2019, 19:51

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Beddong » 7. Februar 2019, 19:14

Schnorchel nur mit Safariaufsatz, der aufs Dach geht ist wirklich wie ein Staubsauger, nicht nur bei Schnee. 195R15 ist die richtige Größe, nur AT im Revier macht kein Spaß. 30mm Höher hilft. Der Zweisitzer ist der Viersitzer ohne Rückbank und Gurte , das wars. Die Gleichlaufwellen würde ich gleich gegen Kardanwellen tauschen und keine Dotz sondern 2123 Felgen verbauen. Verbreiterungen sind doof bei der Radgröße, sieht er aus wie ein Storch im Salat.
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5832
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Nochkeinenhaber » 8. Februar 2019, 16:55

ne Winde wäre jagdlich sicher hülfreich - wobei es da auch ganz, ganz einfache taugen.
Super-Avto, 1,7, Pick-up, "Hard"-Top, BJ 15
Benutzeravatar
Nochkeinenhaber
 
Beiträge: 477
Registriert: 18. Oktober 2016, 19:16
Wohnort: Mayen

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Niederbayer » 8. Februar 2019, 17:43

Ok, dann zusammenfassend gesagt... Basismodell Viersitzer, Bereifung denke ich 195/80 r15 in MT plus zweiter Satz auf Serienfelge für Winter, AHK, Dachträger mit Zusatzscheinwerfer, 3 cm Höher und evtl. eine Seilwinde...am Frontbügel...wenn man das noch eingetragen kriegt.

Danke Leute, wird schon sehr konkret üiiii
Lada Niva / Taiga mit Northena Grab plus, langen Radhausschalen, AHK, LED Scheinwerfern und tiefschwarzen Scheiben in Terra Braun Metallic
Skoda Oktavia, Alltagsauto
Ehemals Lada Niva Bj. 2002, Jeep Grand Cherokee V8 Bj. 1995, BMW´s, Nissan, usw.
Diverse Moppeds
Niederbayer
 
Beiträge: 12
Registriert: 29. Januar 2019, 19:51

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon bastelwastel » 8. Februar 2019, 20:48

Beddong hat geschrieben:195R15 ist die richtige Größe, nur AT im Revier macht kein Spaß.

Warum macht AT im Revier kein Spaß?

Beddong hat geschrieben:Die Gleichlaufwellen würde ich gleich gegen Kardanwellen tauschen

Wieder warum? Gibt es da einen Link hier oder Suchbegriffe?

Beddong hat geschrieben:keine Dotz sondern 2123 Felgen verbauen.

Lada 2123. Hast Du da mehr Infos drüber?

Danke Dir
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 727
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Laubach

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Beddong » 9. Februar 2019, 05:44

bastelwastel hat geschrieben:Warum macht AT im Revier kein Spaß?

Weil Du mit vernünftigen MT einfach weiter kommst und die Karre nich so quälst.

bastelwastel hat geschrieben:Wieder warum? Gibt es da einen Link hier oder Suchbegriffe?

Weil die für die Straße und nicht fürs Gelände gemacht sind, zu empfindlich.

bastelwastel hat geschrieben:Lada 2123. Hast Du da mehr Infos drüber?


Laufen rund, sind stabiler und passen perfekt auf die Naben. Und haben ET40 nicht ET45
Bild

Bild
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5832
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon wikinger » 9. Februar 2019, 11:41

Niederbayer hat geschrieben:.....Bereifung denke ich 195/80 r15 in MT plus zweiter Satz auf Serienfelge für Winter.....


Ich würde es genau umgekehrt machen! Sommer Serie - Reifen je nach Geschmack und Gebrauch, Winter 15 Zoll mit guten Winterreifen, weil Auswahl bedeutend größer ist. Andersherum tendiert es gg Null!

Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Prins VSI 2.0, diverse Umbauten
wikinger
 
Beiträge: 196
Registriert: 11. Mai 2018, 13:27
Wohnort: Blaustein

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon bastelwastel » 9. Februar 2019, 12:50

Beddong hat geschrieben:
bastelwastel hat geschrieben:Warum macht AT im Revier kein Spaß?

Weil Du mit vernünftigen MT einfach weiter kommst und die Karre nich so quälst.


Gelände ist ja so ne Sache... Waldweg und ein paar mal im Jahr vielleicht Rückegasse, dazu genau so oft Wiese.
40km hin und zurück ins Revier. Und wie schaut es im Winter aus?

Beddong hat geschrieben:
bastelwastel hat geschrieben:Wieder warum? Gibt es da einen Link hier oder Suchbegriffe?

Weil die für die Straße und nicht fürs Gelände gemacht sind, zu empfindlich.


Ok. wie oben. Fahre ja kein Offroad Park. Mein armer Lada o--.

Beddong hat geschrieben:
bastelwastel hat geschrieben:Lada 2123. Hast Du da mehr Infos drüber?


Laufen rund, sind stabiler und passen perfekt auf die Naben. Und haben ET40 nicht ET45


Das meinte ich jetzt nicht wirklich damit. Ich finde keinen Händler.
Wenn ich es richtig gegoogelt habe, dann ist der 2123 der Chevrolet Niva.

Bei den Reifen blicke ich noch viel weniger durch als bei dem Rest. Am liebsten würde ich dazu einen neuen Faden auf machen. Gibt nur schon so viele
Lada Taiga 21214 Bj.2007

Die Arbeit muss gemacht werden, jedoch darf die Jagd nicht darunter leiden!
Mein Auto heißt nun Pandora. Jedes Mal wenn ich die Büchse auf mache, kommt was neues zum Reparieren hervor.
Benutzeravatar
bastelwastel
 
Beiträge: 727
Registriert: 24. Juni 2017, 05:58
Wohnort: Laubach

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Beddong » 9. Februar 2019, 13:35

bastelwastel hat geschrieben:Ok. wie oben. Fahre ja kein Offroad Park. Mein armer Lada

Bis auf das du original Kardanwellen verbaut hast
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5832
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Niederbayer » 10. Februar 2019, 16:08

Nochmal ich...
Sollte ich mir auch gleich nen Nockenwellensensor dazu bestellen und auch das deaktivieren der Wegfahrsperre in Auftrag geben? Sensoren sind ja augenscheinlich im Moment zumindest etwas anfällig und die Wegfahrsperre störte mich schon damals bei meinem alten Niva. Hab in einem anderen tröt gelesen, daß die Dinger auch manchmal versagen und dann wirklich das Wegfahren verhindern. Will halt ned Nachts im 50km entfernten Revier liegen bleiben.
Lada Niva / Taiga mit Northena Grab plus, langen Radhausschalen, AHK, LED Scheinwerfern und tiefschwarzen Scheiben in Terra Braun Metallic
Skoda Oktavia, Alltagsauto
Ehemals Lada Niva Bj. 2002, Jeep Grand Cherokee V8 Bj. 1995, BMW´s, Nissan, usw.
Diverse Moppeds
Niederbayer
 
Beiträge: 12
Registriert: 29. Januar 2019, 19:51

Konfiguration eines Taiga 4x4

Beitragvon Hipster » 10. Februar 2019, 16:13

Wenn du Wert auf die Garantie legst, lass das mit der Wegfahrsperre, solange die läuft.
Und überprüfe deine Versicherungsbedingungen, ob es nicht zum Verlust des Versicherungsschutzes führt.
Den Nockenwellensensor kannst du dir ins Auto legen, die beste Garantie, dass er nicht kaputt geht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1218
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Nächste

Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast