Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Badniva » 23. April 2019, 16:45

Moin Leute,

kurz zu mir, ich bin Anfang 20 und komme aus dem Nord-Westen Brandenburgs. Fahrten im Gelände fand ich schon immerinteressant, nur das passende Fahrzeug fehlte bisher. Nachdem ich mir schon diverse Fahrzeuge wie UAZ-469/452 oder Land Rover Defender angeschaut habe, bin ich jetzt mehr oder weniger zu dem Entschluss gekommen, dasss es ein neuer Lada Niva werden soll.

Ich will mit ihm jetzt auch keine harten Geländefahrten machen sondern er ist eher zum Holz hohlen im Wald und als Alltagsauto gedacht. Desweiteren möchte ich eigentlich soviel wie möglich selber dran machen, allerdings fehlt mir etwas an Erfahrung im Kfz Bereich, da ich beruflich mehr mit grösseren Dieselmotoren zu tun habe.
Mein Plan wäre es, mir einen neuen Lada Niva ohne Extras zu hohlen und ihn nach und nach selber so hinzubauen, wie ich ihn gerne hätte. Besonders wichtig wäre mir gerade am Anfang die Konservierung, also Radhausschalen und Holhraumkonservierung. Auch wenn die Fettpartys geografisch gesehen alle etwas weiter weg stattfinden, bin ich trotzdem sehr interessiert daran einfach um den Niva besser kennenzulernen. Mal sehen was sich machen lässt.


Allerdings sind bei mir jetzt noch ein paar Fragen offen die ich ganz gerne vor einem möglichen Kauf klären würde.

-Inwiefern ist eine Gasanlage sinnvoll? Die Inspektionen hab ich hier gelesen sind eigentlich nicht Notwendig, da eh nur die Filter getauscht werden die bei der sauberen Gasqualität in Deutschland eh keine Probleme machen. Allerdings möchte ich den Niva auch nicht zu verbasteln und irgendwann mal das Problem haben das mir beim Schrauben die Gasanlage in die quere kommt. Wobei die Kostenersparnis mit Gas ja sicherlich nicht zu vernachlässigen ist.

-Klimaanlage wollte ich mir sparen, wäre aber mal gut zu wissen ob es wirklich so eine gute Idee ist bei den sommerlichen Temperaturen :mrgreen:

- Desweiteren hatte ich gelesen, dass man bei einem neuen Niva, die Schrauben des Untersetzungsgetriebes lösen und mehrmals Gas geben soll, um Spannungen aus dem Antriebsstrang zu nehmen. Gibt es noch andere Sachen die man bei einem neuen Niva beachten oder durchführen sollte?

Eine halbe Stunde von mir entfernt gibt es einen Lada Händler, bei dem wollte ich auch die Tage mal vorbei schauen. Allerdings hatte ich auch schon überlegt ihn mir bei AET zu kaufen, allerdings ist Müncheberg 2h von mir entfernt. Könnte ich theoretisch auch wegen Irgendwelchen Garantiefällen oder ähnlichem mit dem Lada von AET dann zu dem Händler in meiner Nähe?

Das soll fürs erste reichen, das waren auch sicherlich noch nicht meine letzten Fragen :D


Grüße

Nikolas
Lada Niva 21214; EZ 3/2019
Endlich auch mit Simme... S50B Bj.1976
Badniva
 
Beiträge: 41
Registriert: 21. April 2019, 19:56

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Maikel » 23. April 2019, 17:11

Also, du willst dir einen neuen Lada anschaffen, und 2h zu AET zu fahren sind dir zu weit. ?
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Badniva » 23. April 2019, 17:20

Nein so war das nicht ganz gemeint, ich habe kein Problem 2h für den Kauf zu AET zu fahren. Ich hab nur die Befürchtung, falls irgendwelche Garantiefälle entstehen sollten jedesmal dort hin zu fahren. Anonsten klärt mich gerne auf, wenn ich irgendwo gedanklich auf dem falschen Weg sein sollte.
Lada Niva 21214; EZ 3/2019
Endlich auch mit Simme... S50B Bj.1976
Badniva
 
Beiträge: 41
Registriert: 21. April 2019, 19:56

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon christian@lada-ig.de » 23. April 2019, 17:24

Ich könnte jetzt von Suchfunktion und so sabbeln.... aber es hat sich rausgestellt, daß ich Kaufberatung am besten am Telefon kann omm
Nr. steht im Profil
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16672
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon peregrino » 23. April 2019, 17:31

Willkommen hier!
da ich beruflich mehr mit grösseren Dieselmotoren zu tun habe.

Beste Voraussetzungen. omm
Mein Plan wäre es, mir einen neuen Lada Niva ohne Extras zu hohlen und ihn nach und nach selber so hinzubauen, wie ich ihn gerne hätte.

Genau!
Holhraumkonservierung. Auch wenn die Fettpartys geografisch gesehen alle etwas weiter weg stattfinden, bin ich trotzdem sehr interessiert daran einfach um den Niva besser kennenzulernen. Mal sehen was sich machen lässt.

Lohnt sich immer,wirst es nicht bereuen.
-Inwiefern ist eine Gasanlage sinnvoll?

Kommt auf dei Fahrprofil an. Du musst ja die 2000€ raus bekommen.
wäre aber mal gut zu wissen ob es wirklich so eine gute Idee ist bei den sommerlichen Temperaturen :mrgreen:

Mit Windabweisern an den Fenstern ist es auszuhalten, bist doch kein Weichei! omm Klima macht oft Probleme.
Gibt es noch andere Sachen die man bei einem neuen Niva beachten oder durchführen sollte?

Soooo Viele, kommt alles nach und nach wenn du hier aktiv bleibst.
Desweiteren hatte ich gelesen, dass man bei einem neuen Niva, die Schrauben des Untersetzungsgetriebes lösen

Erstmal Finger weg.
Eine halbe Stunde von mir entfernt gibt es einen Lada Händler,

k.. k.. k..
Wenn du es richtig machen willst mach es wie -Norman- oder-42- aus dem Nordosten v.Brandenburg, der hat gesucht und gesucht. Bis sie zum Mergner in Missereut gefahren sind. Die Top Adresse. Der-RiGGo  - müsste aus deiner Ecke kommen,er ist sehr erfahren und kann dir best. weiterhelfen.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2342
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Maxfly » 23. April 2019, 17:55

Moin erstmal,
gute Idee vorher zu fragen _..,
Zeit und Entfernung sind oft Nebensache mein Weg zum Händler waren einfach gute 3 Std. oder 340Km,
die sich gelohnt haben.
Solltest du AET ins Auge fassen,
können Service und anfallende Garantiefälle in jeder KFZ Werkstatt erledigt werden,
wird dir im Detail bei AET erklärt.
Also nur Mut wird schon klappen
Grüße vom Dorf Andy ö.,
„der 21214 beschleunigt nicht, sondern nimmt fahrt auf“

LADA 212140 /X6D212140 Ez. Jan.2019 Euro 6C ein grauer
Ford RL2 Faltdachwagen in rot u. blau
Fischer Mountainbike Shimano Schaltung mit Biopace Kettenblatt
Benutzeravatar
Maxfly
 
Beiträge: 216
Registriert: 31. Januar 2018, 12:08
Wohnort: HH-Sinstorf

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon dirk2111 » 24. April 2019, 11:44

Moin,

-Inwiefern ist eine Gasanlage sinnvoll? Die Inspektionen hab ich hier gelesen sind eigentlich nicht Notwendig, da eh nur die Filter getauscht werden die bei der sauberen Gasqualität in Deutschland eh keine Probleme machen. Allerdings möchte ich den Niva auch nicht zu verbasteln und irgendwann mal das Problem haben das mir beim Schrauben die Gasanlage in die quere kommt. Wobei die Kostenersparnis mit Gas ja sicherlich nicht zu vernachlässigen ist



Wie schon geschrieben, die ca 2500 Euro hast du im Schnitt grob nach 35 000 km wieder drin und sparst ab dann.
Bei einem Neufahrzeug, wo die schon drin ist und oft auch bei Nachrüstungen hast du auch einen Vorteil wenn die dann niedrigeren CO2 Werte eingetragen sind.

Was ich aber nicht so stehen lassen wollte, ist deine Aussage bzgl. "Inspektion und Filterwechsel heutzutage überflüssig bei LPG".

Ja, das Gas ist besser als vor 15 Jahren, und deswegen hat man heutzutage auch weniger Probs mit verklebten Injektor-Rails, aber die Filterwechsel sind nach wie vor notwendig. Die Intervalle aber auch teils sehr hoch. Speziell der Flüssigphasenfilter möchte definitiv regelmässig mal raus.
Auch der Filter der Gasphase.

Bei meinem Priora mit der alten Prins VSI 1 ist der erst-wechsel nach 25tkm, und alle weiteren alle 50tkm.


Schöne Grüße,
Dirk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon dirk2111 » 24. April 2019, 11:46

PS:
Grade beim Niva finden die LPG Anlagen gut Platz im Auto. Mir ist kein Fall bekannt, das die beim Niva irgendwo hinderlich wäre.... aber das weiss Christian besser.

Schöne Grüße,
DIrk2111
--------------------------------------------------------------------
Priora 2171 Tagebuch - von EZ 2011 mit LPG Prins VSI 1 | Fremdeisen: 1995er Chevrolet Caprice Station
Meine KFZ Kleinteilbasteleien Youtube Playlist
dirk2111
 
Beiträge: 504
Registriert: 25. Februar 2019, 17:24

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon wikinger » 25. April 2019, 08:55

Ich hab meinen Urban jetzt fast seit einem Jahr und bisher fast 30.000 km mit ner VSI 2.0 von Prins gefahren. Wenn du 5-10 tkm im Jahr fahren solltest wird es sich finanziell eher weniger lohnen. Solltest du ihn als Daily Driver benutzen kann ich nur jedem raten sich wenigstens Gedanken über ne Gas Anlage zu machen. Alles was man sonst an Schreckensnachrichten hört kann ich bisher zumindest nicht bestätigen.
Die vorgeschriebenen Intervalle sollte man immer einhalten. Das hat mit der Gas Qualität nicht immer was zu tun. Du machst ja auch Ölwechsel obwohl sich die Qualität der Öle und Materialien sicher die letzten 40 Jahre verbessert haben.
Für mich war das einzige wirkliche Problem halbwegs vernünftige Werkstätten zu finden die sich damit auskennen und einem ein beruhigendes Gefühl der Sicherheit zu geben und Kompetenz ausstrahlen. Im Übrigen gilt das für alles was den Niva angeht. Nicht nur auf LPG bezogen!!! Wenn man selbst nicht der perfekte Schrauber ist dann muss man zumindest der Werkstatt vertrauen. Da ich das nicht hatte werde ich meine 30.000 Inspektion samt etlicher Nachrüstungen auch wieder da machen wo ich ihn gekauft hab. Die paar km ins Emsland sind mir das wert! k.. pl,,


Gruß
Lada 4x4 Urban, Bj.2018, Prins VSI 2.0, diverse Umbauten
wikinger
 
Beiträge: 196
Registriert: 11. Mai 2018, 13:27
Wohnort: Blaustein

Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Hipster » 25. April 2019, 11:14

Inspektionen sind schon alleine deswegen wichtig, um den Gebrauchtwert zu erhalten. Ich würde nie im Leben ein LPG Fahrzeug gebraucht kaufen, bei dem keine regelmäßige Wartung nachgewiesen werden kann.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1219
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon christian@lada-ig.de » 25. April 2019, 15:00

Hipster hat geschrieben:Ich würde nie im Leben ein LPG Fahrzeug gebraucht kaufen, bei dem keine regelmäßige Wartung nachgewiesen werden kann.


Wie schon zu lesen war, ist die Sache mit der LPG-Wartung in D zum großen Teil ein Versorgungswerk für notleidende Werkstätten :roll:

Wartung an sich, hat ja nix mit LPG-Betrieb zu tun.
Man muß am LPG-Niva nichts warten, was am Benzin-Niva nicht auch zu warten wäre.
Oder LPG-spezifische Schäden ( die es ja auch nicht gibt) verhindern, indem man den Schraubenschlüssel schwingt.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16672
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Badniva » 25. April 2019, 18:39

Erstmal ein Dankeschön an alle für die vielzahl an Rückmeldungen.

Vielleicht war ich im ersten Moment auch etwas zu blauäugig was die Inspektion und Wartung der Gasanlage angeht. Normalerweise bin ich auch immer der Erste der Hinter Wartung und Inspektion her ist. Im Moment denke ich das ich eine Gasanlage bei mir nicht so sinnvoll ist, da ich erstmal nicht glaube über 10000km im Jahr zu kommen. Und wenn nicht sollte eine Nachrüstung ja auch jederzeit Möglich sein oder?

wikinger hat geschrieben:Wenn man selbst nicht der perfekte Schrauber ist dann muss man zumindest der Werkstatt vertrauen.

Ja das hab ich hier auch schon im Forum gelesen, ich werd mich dann nochmal in Ruhe mit den Werkstätten bei mir in der Nähe auseinander setzen müssen. Und im zweifelsfall muss ich dann halt doch etwas weiter fahren.

Maxfly hat geschrieben:Also nur Mut wird schon klappen

Den werd ich wohl brauchen, im Moment hab ich noch etwas respekt vor der Anschaffung eines Nivas :?
Lada Niva 21214; EZ 3/2019
Endlich auch mit Simme... S50B Bj.1976
Badniva
 
Beiträge: 41
Registriert: 21. April 2019, 19:56

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon JayBee78 » 25. April 2019, 18:48

Mach am Besten als aller erstes mal ne Probefahrt,ehe du dir weitere Gedanken über eine Anschaffung machst. Entweder du magst die Kiste,oder eben nicht. Irgendwas dazwischen gibts nicht. :wink:
Mut brauchst du nicht unbedingt viel,aber eine kleine prise Wahnsinn schadet auch nicht. .,.
Lada 4x4 EZ 08/2018 Euro6
JayBee78
 
Beiträge: 147
Registriert: 27. Januar 2018, 14:56
Wohnort: 75417

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon Markus1968 » 25. April 2019, 20:46

Hallo,
ich habe auch eine Gasanlage nachrüsten lassen und fahre 10 000 bis 12 000 km im Jahr. Dauert halt dann etwas länger bis man die Einbaukosten wieder drin hat. Natürlich weiß man nicht wie sich der Gaspreis entwickelt aber was mal sicher ist, sobald man Gas tanken kann sieht alles ganz anders aus sprich die Freude am Gas beginnt sofort. Und wenn man vernünftig fährt ist die Technik auch zuverlässig. Ich habe einen Subaru Forester mit
einer Prins Gasanlage mit 240 000 km gesamt 280 000 km und da hats nie Probleme gegeben. Also ich würde auch mit weniger km/Jahr eine Gasanlage einbauen lassen. Ehrlich gesagt kann ich gar nicht verstehen wieso so viele Nivas ohne Gas fahren, weil der auch noch super Voraussetzungen dazu hat wie z.B. Unterfluhrtank, Reserverad bleibt erhalten usw.
Als viel Erfolg bei deiner Wahl.
Markus
Lada Niva Bj. 2017 Euro 6
von Mergner (incl. Mike Sanders)
seit km 3900 Zavoli Autogasanlage
Markus1968
 
Beiträge: 78
Registriert: 2. November 2017, 19:18
Wohnort: Gersthofen

Re: Hilfe beim Einstieg in die Welt des Nivas gesucht

Beitragvon DeutzDavid » 5. Mai 2019, 18:42

Hallo,

was hat dir am UAZ nicht gefallen? Getriebe hält beim UAZ länger, dafür hast aber auch 0 Komfort. :mrgreen:


Ansonsten, neuen oder max. Jahreswagen kaufen. Am besten bei den großen Händlern, da sind die Preise besser


Gas wird in den nächsten Jahren viel mehr besteuert, kannst du weg lassen. Meine Meinung



Normal kann jede gute Werkstatt auch einen Niva reparieren.


Was hattest du den bisher für Autos?
Lada Niva Bj. 2009 (verkauft am 19.10.2019)

Audi A4 B6 Avant 1.6

Vitara ET 2.0 V6 Bj. 1997

Spar Diesel, Fahr Deutz

Düngeverordnung am 27. März 2020 beschlossen - das Ende der heimischen Landwirtschaft in Deutschland
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 1408
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Nächste

Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast