Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Ruedt » 9. April 2020, 23:14

Hallo zuammen,

bedeutet eine Umrüstung auf LPG kann muss aber keine Reduzierung der KFZ-Steuer bringen; heisst die Kostellation finden mit der es möglich ist und sich bestätigen lassen:-)

Dank Euch und allen ein frohes Osterfest!

Gruß
Uli
Ruedt
 
Beiträge: 2
Registriert: 22. Februar 2020, 22:13

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. April 2020, 06:21

Guntram hat geschrieben:Geht aber nur bis Euro 6, bei Euro 6d temp gibt es keine Gutachten, bzw. Freigaben für Umrüstungen.

Weißt Du das, oder glaubst Du das?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16670
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Beddong » 10. April 2020, 06:40

Ein 100% Gas-Niva bauen, das wär mal was.
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5832
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon jhl » 10. April 2020, 08:50

Lachgas? k..

Aber Spaß beiseite. In der Ukraine habe ich viele Nivas und Leicht-LKW mit Erdgas gesehen. Laut Aussage meines Schwiegervaters düsen in der Ukraine über 400.000 Autos mit Erdgas.

Ich persönliche hoffe auf ein dichteres Wasserstofftankstellennetz und eine Brennstoffzelle mit E-Motor den ich in meinen Taiga einbauen kann.
Zuletzt geändert von jhl am 10. April 2020, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Jan

„Irgendwas ist ja immer“

Lada Taiga 21214, EZ 3/2019 (Bj Ende 2018), €6dTemp
Benutzeravatar
jhl
 
Beiträge: 790
Registriert: 4. März 2019, 17:13
Wohnort: Probsteierhagen

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Guntram » 10. April 2020, 08:57

christian@lada-ig.de hat geschrieben:
Guntram hat geschrieben:Geht aber nur bis Euro 6, bei Euro 6d temp gibt es keine Gutachten, bzw. Freigaben für Umrüstungen.

Weißt Du das, oder glaubst Du das?

Ich habe die Info vom Dekra Prüfer bei Lada Mergner. Wir haben beim Kauf des Vesta extra darauf achten müssen, ansonsten hätte die Gasanlage nicht eingetragen werden können. Hängt glaube ich mit der WLTP Prüfung zusammen. Jens kann dir da aber bestimmt genaueres sagen.

Gruß Guntram
Guntram
 
Beiträge: 44
Registriert: 27. Januar 2013, 20:33
Wohnort: Grimma

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Beddong » 10. April 2020, 09:20

jhl hat geschrieben:Lachgas?

Ne, normales LPG! Da LPG äußerst Klopffest ist, kann man die Kompression des Motors extrem hochschrauben und so eine höhere Effizienz generieren. In einem Bezin/Gas Fahrzeug ist das schwierig. Da experimentieren schon einige dran, mit verstellbaren Pleuellängen und so nen Zeug.
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5832
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. April 2020, 09:37

Guntram hat geschrieben:Jens kann dir da aber bestimmt genaueres sagen.

..ich habe gestern noch den Stefan von Zavoli-Deutschland deswegen angeschrieben.
Als danach mit dem Jens telefonierte, klang das nach schwerem Einsatz k..

Aber ich bekomme das raus.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16670
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Guntram » 10. April 2020, 12:50

Ich habe meinen Taiga und den Vesta ja auch beim Stefan umrüsten lassen.

Gruß Guntram
Guntram
 
Beiträge: 44
Registriert: 27. Januar 2013, 20:33
Wohnort: Grimma

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon tscheeg » 18. April 2020, 08:40

Moin, (so zur Info)

ich habe gestern meinen Neuwagen bekommen .,.
Erstzulassung also 17.4.2020 mit Umrüstung auf LPG von Prins
Der Wagen hat Euro 6d Temp und Gutachten in dem der CO2 Wert um den Faktor 0,90 korrigiert wurde. Also 202g anstatt 233g (macht 62,- EUR Steuerersparnis)

Die R115 Freigabe Unterlagen von Prins stammen bei mir vom 31.01.2020 zusammen mit dem Gutachten vom TÜV Rheinland.
Lada 4x4 Taiga Bj.2020 LPG in Grün, 2600 KM
Benutzeravatar
tscheeg
 
Beiträge: 47
Registriert: 18. März 2017, 20:05

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon christian@lada-ig.de » 18. April 2020, 18:24

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Aber ich bekomme das raus.

Stefan von Zavoli sagt, er ist dabei eine vollständige, legale R115 für den Niva beim KBA zu hinterlegen.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16670
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon NivaDa » 10. Oktober 2020, 07:34

WAS212140 (EZ 06/2009, Euro4).
Hoch geschätzter Nachfolger bzw. Begleitfahrzeug von SR1, Star, S50, S51, ES150, TS150, ETZ251, P601, W353, WAS2101, B1000, Ascona B, Vectra B, E30, Golf1, Fiesta, Golf5, Golf7, Sharan2 und aktuell Passat GTE als formales Gegengewicht zum CO2 Kennwert des Nivas...
Benutzeravatar
NivaDa
 
Beiträge: 32
Registriert: 22. November 2019, 06:43
Wohnort: Dresden

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Karsten-65 » 10. Oktober 2020, 08:47

Tja, Autofahren wird mehr und mehr nur was für Reiche.
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1100
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon AET » 10. Oktober 2020, 10:45

Artikel mal gelesen? ---

Also erstens ist es eh immer fraglich, wenn man Steuersysteme verschiedener Länder vergleicht.
In der Regel werden solche Sätze an anderer Stelle ausgeglichen.
Da der KFZ-Steuersatz in Frankreich eh ziemlich hoch ist, wären dort sonst 3 von 5 Leuten bettelarm. (Oder Renault und Citreon wären pleite...)

Und zweitens, steht da eindeutig, dass die maximale Steuer nur auf Fahrzeuge zutrifft, die sich eh nur (relativ) Reiche leisten können.
Für Fahrzeuge mit wenig Verbrauch/Ausstoß wird es sogar weniger.
Und dann ist das ganze auch noch auf die Hälfte des Listenpreises gedeckelt...d.h. der Niva dürfte sogar relativ attraktiv sein, da er in der Anschaffung so günstig ist. omm

Focus ist eh zur neuen Geschäftsleute-Bild-Zeitung geworden. :roll:
Reißerische Schlagzeilen, mit wenig Substanz dahinter.

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1068
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon Karsten-65 » 10. Oktober 2020, 10:53

Jo, so steht das da . . . aber halber Listenpreis is immer noch nicht günsig. _..,

Und auch in D. gibt es inzwischen immer mehr, die sich kein Auto mehr leisten können oder wollen.

.. . . und auch in D werden die Steuern für Verbrenner nicht günstiger.

Mit dem "Abgasskandal" werden die entsprechenden Fahrzeuge ebenfalls teurer.

. . . und es sind ja nicht nur die Steuern.

Nicht umsonst versuchen die Hersteller seit geraumer Zeit mit "Paketpreisen" die Kunden anzulocken.
Nur ein dreckiger Niva ist auch ein glücklicher Niva
_______________________________
Ein Laster muß Mann ja haben:
Lada 4x4 Pick-up (2329) - the Bear; Ez. 2017 €6
_______________________________
Suzuki Vitara 2.0 V6; Ez. 1996
Benutzeravatar
Karsten-65
 
Beiträge: 1100
Registriert: 2. März 2019, 12:16
Wohnort: Lower Saxony

Re: Aufgrund Abgasreform auch hohe Kosten?

Beitragvon AET » 10. Oktober 2020, 11:06

Karsten-65 hat geschrieben:Jo, so steht das da . . . aber halber Listenpreis is immer noch nicht günsig. _..,


Für deutsche Verhältnisse!

Und auch in D. gibt es inzwischen immer mehr, die sich kein Auto mehr leisten können oder wollen.

.. . . und auch in D werden die Steuern für Verbrenner nicht günstiger.

Mit dem "Abgasskandal" werden die entsprechenden Fahrzeuge ebenfalls teurer.

. . . und es sind ja nicht nur die Steuern.

Nicht umsonst versuchen die Hersteller seit geraumer Zeit mit "Paketpreisen" die Kunden anzulocken.


Das ist wieder eine andere Geschichte.
Hat aber nichts mit dem verlinkten Artikel zu tun. omm

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1068
Registriert: 18. April 2016, 11:31

VorherigeNächste

Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast