sinnvolle Modifikationen XTA-Niva

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

sinnvolle Modifikationen XTA-Niva

Beitragvon Benzfahrer » 22. August 2019, 20:08

Hallo Forum,

wie an anderer Stelle bereits geschrieben habe ich neben meinem bisherigen 2016er Niva nun noch einen zweiten als Firmenwagen gekauft. Nachdem ich mit eingen Änderungen des "Taiga" nicht so glücklich bin, habe ich dieses Mal einen "4x4" bestellt.
Nun die Frage: Was sollte ich denn außer der obligatorischen Konservierung noch alles tun um meinem Schätzchen ein möglichst langes Leben zu ermöglichen?
Bis jetzt habe ich entdeckt, daß es am Ansatz der Dachhaut und an den Radlaufkanten keine Nahtabdichtung gibt - das wird natürlich umgehend erledigt. Dann will auch aus Erfahrung mit meinem Taiga die Blechdoppelung an der Kofferraumöffnung ebenfalls abdichten. Hintere Radhausschalen habe ich mir gleich mit ins Auto legen lassen - vordere sind ja drin. Zumindest die Frontscheibe scheint mit Dichtmasse abgedichtet zu sein, wie sieht´s denn mit den anderen Scheiben aus, das kann ich nicht erkennen.
Diese Folien an den Schwellern und an der Kennzeichenleuchte scheinen mir verzichtbar - oder gibt es da andere Erfahrungen?
Und sonst? Was wird in Buxtehudeaktuell am Taiga gegenüber dem 4x4 noch geändert und was davon ist wirklich sinnvoll? Und was könnt ihr mir zusätzlich empfehlen?
Bestimmt könnt ihr mir da weiterhelfen... üiiii
4x4 Taiga 1,7 MPI EZ 10/2016
4x4 "XTA" 1,7 MPI EZ 9/2019
Mercedes W123 250 (kurz)
Mercedes V123 250 (lang)
Benzfahrer
 
Beiträge: 103
Registriert: 13. November 2016, 00:37

Re: sinnvolle Modifikationen XTA-Niva

Beitragvon peregrino » 23. August 2019, 03:51

Ich denke den Wagen muss man sehen und inspizieren. Fahr einfach zu einem erfahrenen Niva Schrauber.
Tschick der weiße, mit schwarzen C-Säulenabdeckung und dunklen Wind-und Regenabweiser sieht er noch besser aus.
Ich denke mal die Dreiecks Bleche vorne im Radkasten sind noch drinn,raus damit. Mir gefällt super ein zweites Paar Spritzlappen um die Arschbacken zu schützen gerade jetzt wo bei uns die Straße ganz flächig mit dem Splitt zeug bitumiert wird.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 2347
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: sinnvolle Modifikationen XTA-Niva

Beitragvon AET » 23. August 2019, 08:01

Benzfahrer hat geschrieben: Nachdem ich mit eingen Änderungen des "Taiga" nicht so glücklich bin, habe ich dieses Mal einen "4x4" bestellt.


Was ist denn da außer der Fahrgestellnummer anders? :?:
Die Konservierung und Versiegerlungen macht Buxtehude. (wertungsfrei)
Ansonsten ist der Taiga doch ein ganz normaler Serien-4x4... omm

Gruß
Rainer
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 1068
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: sinnvolle Modifikationen XTA-Niva

Beitragvon Benzfahrer » 23. August 2019, 13:21

Nun ja, irgendwie hatte ich vermutet, dass es einen Grund für 600,- Euro Preisunterschied gibt. Nur die Gummiwürste oben und unten, ein paar schwarze Folienbapperl und die hässlichen Radkappen? Den "Bodyschutz" hat der XTA ja leider auch. pl,,
4x4 Taiga 1,7 MPI EZ 10/2016
4x4 "XTA" 1,7 MPI EZ 9/2019
Mercedes W123 250 (kurz)
Mercedes V123 250 (lang)
Benzfahrer
 
Beiträge: 103
Registriert: 13. November 2016, 00:37


Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron