Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon STEVO » 13. Juli 2020, 09:58

Hallo Tim,
Wie groß ist denn der Preisunterschied von 9Monaten und 12000 km zu einem Neuwagen ?
Rostansatz finde ich bei dem Alter bedenklich,auch wenn er nur minimal ist.
Unser Wagen wird nächsten Monat 6 Jahre alt und hat in Sachen Rost gar nix.
Wird aber auch von Anfang an in einer Top Werkstatt gesandert und gewartet.
Hast Du das Angebot vom Christian damals angenommen Ihn anzurufen?
Beste Grüße
STEVO
NIVA BJ 2014,Vom V Jens gefettet,von Marco und Rene gewartet,Silikonkühlwasserschläuche,Sportlenkrad mit Wolgaschiffchen,
Rockslider vom Offroad Hofi,Lüftersteuerung vom Beddong Andy,Steuergerät von tonnky(Daniel Vehlow,lada-tuning.de) optimiert,
Hutze und C-Säulen Abdeckungen von Frickas,script- on Getriebeölwanne,,Gepulverte ORIGINALFELGEN ! KEINE Dotz !!!!!
.Zuschaltbares Tagfahrlicht _..,

VESTA Cross SW Luxus BJ 2020,Vom V Jens gefettet,von Marco und Rene gewartet,
Sportluftfiltergehäuse,Steuergerät von tonnky(Daniel Vehlow,lada-tuning.de)optimiert.
STEVO
 
Beiträge: 427
Registriert: 1. Dezember 2010, 16:58
Wohnort: Büchenbach

Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Hipster » 13. Juli 2020, 10:02

Ein 2020er 4x4 kostet jetzt 14-15000€. Da kann es sich schon lohnen einen Jahreswagen zu kaufen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1214
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Astarot » 13. Juli 2020, 19:05

Tach auch, habe endlich die Zeit zu antworten gefunden.

Also um auf die Fragen und Anregungen einzugehen, Ja ich habe mit Christian Telefoniert aber letzenendes fand ich den Gesamtpreis doch etwas krass. Zumal ich von einigen im Forum gelesen habe was diese für eine Konservierung gezahlt haben. Das ist aber alles in Allem ein ganz anderes Kapitel. Einen neuen wollte ich mir für 16k€ einfach nicht kaufen, auch wenn das Grundgerät nicht so teuer ist wollten alle Händler doch sehr deftige Aufpreise für die Versiegelungen, AHK und anderen Kleinigkeiten haben.

Der derzeitige Niva soll zum jetzigen "weitestgehend unverhandelten" Preis 10500 kosten, heute hat mir der Kollege dann noch offiziell bestätigen müssen das seine 1,9T Auflastung in der tat nur "offizielle" 1490kg sind, der Händler hätte im aber zugesichert das er damit auch 1,9T ziehen dürfte?!? Das wäre für mich aber insgesamt nicht unbedingt der ausschlaggebene Grund das Teil NICHT zu kaufen. Ich möchte irgendwann mal nen kleinen Wohnwagen ziehen, nix großes aber unsere Datsche zieht mit nem 900ccm 3 Kübler mit Miefquierl halt keine Wurst vom Brot ;-) Da traue ich dem Niva schon etwas mehr zu...

Da die Ausstattung mit AHK, Fensterhebern, Teppich, Kleingedöns etc. eigentlich genau dem entspricht wie ich den Niva auch genommen hätte wäre der gebrauchte schon preislich sehr interessant für mich.

Das der Niva jetzt schon leichten Flugrost ansetzt ist für mich dann dank eurer Aussage die Bestätigung das der Händler bei der Versiegelung nur einen Posten auf der Rechnung haben wollte der was einbringt, für mich bedeutet es allerdings das ich um eine Fettparty nicht drumm komme falls ich den nehme, dementsprechend muss ich für mich das Budget einer anstehenden Versiegelung vorsehen und eventuell in die Waagschale für die Verhandlung legen.

Ich möchte dem Verkäufer nicht unverschämt gegenüber sein und mit einen unterirdischen Preis versuchen das Teil zu kriegen, ich möchte aber auch nicht zuviel zahlen und hinterher feststellen das ich eine Baustelle zum Höchstpreis gekauft habe.
Deshalb die Fragen worauf man achten muss.

Grüße Tim
Bitte nich am Lack lecken.

Immer daran denken:“Glauben heißt nich wissen!!“
Benutzeravatar
Astarot
 
Beiträge: 30
Registriert: 26. Oktober 2019, 09:30
Wohnort: Recklinghausen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon fiorino » 13. Juli 2020, 19:23

Bevor man 100 Dinge nennt auf die zu achten Sinn machen würde, und nach dem Kauf vielleicht anderes Unbehagen beim Käufer auslöst - wie wäre es, wenn Du versuchst einen "erfahrenen" Lada Fahrer aus Deiner Nähe zu finden der Dir dann "Feedback" zum Traumwagen nach einem gemeinsamen Besuch gibt :?:
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1197
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Astarot » 13. Juli 2020, 19:33

Dann frage ich mal freundlich ins Forum, ob jemand per Zufall im Raum Dortmund/ Recklinghausen wohnt der bei einer Besichtigung mit Rat und Tat zur Seite stehen könnte?

Würde auch für Unannehmlichkeiten aufkommen falls das relevant wäre :wink:

Grüße
Tim
Bitte nich am Lack lecken.

Immer daran denken:“Glauben heißt nich wissen!!“
Benutzeravatar
Astarot
 
Beiträge: 30
Registriert: 26. Oktober 2019, 09:30
Wohnort: Recklinghausen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon michaniva » 14. Juli 2020, 06:26

Astarot hat geschrieben: sehr deftige Aufpreise für die Versiegelungen


Da würde mich mal der Geldwert in diesem Zusammenhang interessieren.
In über 20 Jahren Lada fahren habe ich eins gleich zu Anfang gelernt, Karosseriearbeiten sind teuer und zeitaufwändig und es macht keinen Spaß immer irgendwelchen Rost rausschnibbeln zu müssen. Wenn man also seinen Lada bei jemanden der davon Ahnung hat konservieren lässt, würde ich selbst 1000 Euro + 1000km Anfahrt noch nicht für überteuert halten. Auf die Jahre gerechnet die man nicht bruzzeln muss, ist das einfach nur Pfennigkram.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
LADA NIVA IG DEUTSCHLAND e.V. Mitgliedsnummer 014
michaniva
 
Beiträge: 812
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Maikel » 14. Juli 2020, 06:55

Auf die Jahre gerechnet die man nicht bruzzeln muss, ist das einfach nur Pfennigkram.


Mit einer der prakmatischsten Handlungsweise
eines jeden, der sein Fahrzeug lange und kostengünstig erhalten will.

Beim NIVA noch wichtig zu wissen
(Nachweis Scheckheft)
ob ein Austausch der Öle (Einfahröle) stattgefunden hat.

Ansonsten prophylaktisch wechseln.
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1182
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Astarot » 14. Juli 2020, 09:03

Bitte meine Aussage nicht als Pfennigfuchsererei bewerten, sicherlich ist alles was man am Anfang des Nivalebens in seine Gesundheit investiert auf lange Sicht gesehen eine sprichwörtliche Geldanlage. Aufgrund mangelnder Erfahrung was den Unterhalt des Nivas angeht Habe ich damals einen Aufpreis von 1600€ für die Versiegelung für krass eingestuft, zumal ich einige Beiträge gelesen hatte das die User zwischen 500-800€ für die gleiche Dienstleistung bei dem selben Händler bezahlt hatten.

Ich möchte jetzt keinen Händler diskreditieren da ich es nicht einschätzen kann ob bei einem Neufahrzeug das bei Ihm gekauft wird, dieser Aufpreis im Verhältnis zu seinem Aufwand stehen würde. Dies steht hier auch gar nicht zur Diskussion, die Preise haben mich zumindest damals ganz klar davon abgehalten einen neuen zu kaufen.

Wenn ich den damaligen komplett Preis von 16000 Euro ohne AHK mit einem westlichen Neuwagen vergleiche, war mir unter dem Aspekt Sicherheitstechnik und Komfortausstattung die Akzeptanz meiner Gattin leider flöten gegangen...

Mit dem gebrauchten würde sich definitiv der Wunsch, auch endlich einen zu haben erfüllen lassen. Ich finde die Kiste einfach klasse :mrgreen:

Grüße

Tim
Bitte nich am Lack lecken.

Immer daran denken:“Glauben heißt nich wissen!!“
Benutzeravatar
Astarot
 
Beiträge: 30
Registriert: 26. Oktober 2019, 09:30
Wohnort: Recklinghausen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon acer » 14. Juli 2020, 11:27

Das mit den 1,9to war "früher" so, dass man von Lada D eine Bescheinigung bekommen hat und dann konnte man das in die Papiere eintragen. Schau einfach mal auf das Typenschild von der AHK, da steht die Stütz-/Anhängelast drauf.
Bei 12tkm in 9 Monaten weiss man zumindest, es war kein reines Waldfahrzeug. Was natürlich gut ist.
Wenn man bei mobile schaut würde ich sagen, dass der Preis ok ist, vielleicht kann man noch die 10 glatt machen. Einer mit Null Km kostet 3000€ mehr.
Ich würde auch aufjedenfall nachfragen wo der Niva gekauft wurde. Von Lada D gab es ja zwei Jahre Garantie, die könntest du dann nutzen, falls es Probleme mit dem Auto gibt.
Ansonsten sind Innenradhausschalen ein gutes Indiz, dass der (Ver-)käufer beim (Ver-)kauf mitgedacht hat.

Gruß
NIVA 1600
Benutzeravatar
acer
 
Beiträge: 556
Registriert: 19. März 2012, 12:51

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Kauknochen » 14. Juli 2020, 16:21

Datsche 1l Tce? 160 Nm bei 2750min-1
Niva! 129 Nm bei rund 4000 min-1
Da wirst Du von der Niva wohl entäuscht werden, rund 25% Drehmomentplus bei 1000min-1 weniger sind eine Macht, vor allem in der Liga. Vorteil Niva jedoch: Untersetzung.

Wenn Du Zeit hast und die Wohndose klein ist, geht Anhänger ziehen schon. Einen kleinen, leichten Wowa und die Reise als Ganzes sehen, nicht in 8 Stunden Rohrpott-Gardasee anpeilen...

Fahr doch den angebotenen Wagen gründlich Probe. Dann hast Du einen Eindruck, ob der passt oder nicht. Mit Christian hast Du geschnackt, also insofern bist Du gut gestellt. Nach der Probefahrt nochmal nachdenken und hier im Forum oder per PN/Telefon Rat und Tipps holen. Außerdem sind da oben doch einige Ladafahrer am Start. Sollte sich doch einer finden, der mitfährt. Wenn der Händler weiter keine eigene ausgiebige Probefahrt zulässt, wäre es nicht MEIN Händler!

guckst Du hier: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 0411b810a1

Bei AET oder Mergner angefragt?

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Sommer AT Pirelli AT; im Winter Yokohama Geolandar G015 mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 830
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Astarot » 14. Juli 2020, 16:59

Mergner hatte ich vor einiger Zeit angefragt, freundlich, kompetent, zweifelsfrei wäre die Fahrt dahin sicherlich lohnenswert gewesen. Leider war Mergner aber auch mit 1600€ Zusätzlichen Konservierungskosten ( einen kleinen Rabatt hatte er mir eingeräumt) derjenigen der mir den Niva als Neufahrzeug unschmackhaft gemacht hat. 14500€ hätte er da kosten sollen PLUS Konservierung.. Das hat den Rahmen gegenüber meiner Frau gesprengt zumal die AHK dazu gekommen wäre.

Die Idee nen WOWA zu ziehen ist entstanden weil der 900ccm tce von der Datsche nur mit 65kg Stützlast und 1100kg Zuglast einfach gar nix wäre. Und für mich ist die Reise immer das Ziel, ich will im Urlaub sprichwörtlich Entschleunigung. Der Altag ist Stress genug :P

Das ich den Wagen haben möchte ist für mich absolut gesetzt, bei der Probefahrt beim Händler war meine kleine Tochter auch sofort Feuer und Flamme für das Auto, meine Große hätte auch riesigen Spaß damit mal über die Pisten zu poltern. Und nachdem ich die Probefahrt in Dortmund gemacht habe kann ich nur sagen GEIL wie das Teil alleine von der Gräuschkulisse ist. Endlich wieder mal Technik die einem unmittelbar erfahren lässt, was gerade im Antrieb passiert :wink:

Von meiner Verwandtschaft wurde ich schon wegen des Dacias für bekloppt erklärt, weil man soooo ein Auto doch gar nicht kaufen kann. Als ich irgendwann auf nem Familientreffen erwähnt habe das ich überlege nen Lada zu kaufen, ist meinem Vater die Gabel aus der Hand gefallen mit der Frage ob ich wieder mit dem Kiffen angefangen hätte und unter Drogeneinfluss wäre.

Wenn ich mir jetzt so ne Kiste kaufe, muss ich mir halbwegs sicher sein das der nicht sofort komplett auseinander fällt, mir ist schon klar das man da was drann machen muss..

Grüße

TIM
Bitte nich am Lack lecken.

Immer daran denken:“Glauben heißt nich wissen!!“
Benutzeravatar
Astarot
 
Beiträge: 30
Registriert: 26. Oktober 2019, 09:30
Wohnort: Recklinghausen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon radLADA » 14. Juli 2020, 17:48

Moin,

Ich schließe mich dem Kauknochen an, streck mal die Fühler Richtung Vlotho aus... Super Händler

Gruß

Bastian
Lada 4x4, ausgeliefert 03/2017
Nessigrün, Dotz in schwarz, AHK, MS
radLADA
 
Beiträge: 370
Registriert: 19. Januar 2017, 19:04
Wohnort: Oerlinghausen

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Epicuro » 14. Juli 2020, 18:03

...und die Drehmomentschwäche kann man mit Chip-Tuning etwas minimieren.
Da sollte man sich dann mit tonnky
memberlist.php?mode=viewprofile&u=7086
in Verbindung setzen.
Ich selber habe das Chip-Tuning von DEAX machen lassen, müsst aber in etwa das gleiche sein.
Wohnwagen ziehen ist damit auf jeden Fall machbar, man ist kein fahrendes Verkehrshindernis.
Nur sollte man auf eine kleine Stirnfläche des Wohnwagen achten.
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
"Diskutiere niemals mit Idioten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau runter und schlagen dich dann durch Erfahrung." Mark Twain.
Ford F-150 5,0 V8, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 4373
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Hipster » 14. Juli 2020, 18:35

Und am besten bei der Serienradgrösse bleiben, alles darüber schluckt viel Leistung und Endgeschwindigkeit auf der Autobahn.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 1214
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Tach auch und Fragen Fragen Fragen zum Kauf und Händler

Beitragvon Kauknochen » 14. Juli 2020, 18:49

'ne Datsche? modernes Teufelszeug! :twisted:

Ich habe beide und ich fahre beide gerne, wobei der Lada das bessere Raumgefühl hat. Datsche ist viel leiser und mit Diesel auch zugstark genug für meine Zwecke (75 Kg Stützlast und 1500Kg bei 12%). Welcher jetzt unanfälliger ist, kann ich nicht sagen. Datsche hat 6 Jahre Garantie, Lada wird weitgehend in Eigenregie unter Zuhilfenahme des Forums sowie zur Jahresdurchsicht in einer qualifizierten Fachwerkstatt am Laufen gehalten. Erster großer Kostenblock waren jetzt rund 200,-€ für Ersatzteile. Ist Geschmackssache und wenn ich könnte, würde ich mir noch einen weißen Lada Niva mit H-Kennzeichen, einen Asia Pick Up ohne Adblue und einen Citroen Jumper/Peugeot Boxer auf den Hof holen- egal pl,,

Wenn Du schon soweit bist, dann würde ich ggf. mal in Vlotho fragen. Die können auch Lada. Die AHK: https://www.aukup.de/AHK-PKW/Lada/Anhae ... :5277.html kann man beim Lada selber drunterhäkeln.

Ansonsten viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Sommer AT Pirelli AT; im Winter Yokohama Geolandar G015 mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 830
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

VorherigeNächste

Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast