Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Fragen zum kauf eines Lada Niva´s

Moderatoren: christian@lada-ig.de, gcniva

Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Mammut-Chris » 18. Mai 2020, 22:46

Hi Leute,
Ich binn immernoch am hin und her überlegen ob es ein neuer Lada Taiga werden soll oder ob es doch kein Auto für 120tkm oder mehr ist.
Daher meine Frage zur Haltbarkeit (da man im Forum ja doch öfters liest dass es häufig Motor bzw getriebeprobleme gibt)
Wie viele km habt ihr aktuell ca auf euren Nivas und wass musstet ihr bis jetzt alles gravierendes Tauschen bis ersetzen.
Ich frage nur deshalb da ich jährlich ca 20tkm fahre und er schon eine Weile halten soll.
Danke schonmal für eure Antworten auf meine doch eher komische Frage ;)
Gruß
Chris
„Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. “

Dass Fahre ich: Polo 6n als Alltagsauto wird aber für den Lada weichen. 2002er T4 Syncro mit Camping ausbau 1957er Mango T1.
Mammut-Chris
 
Beiträge: 3
Registriert: 17. Mai 2020, 09:43
Wohnort: Augsburg

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon jhl » 18. Mai 2020, 23:18

Siehe z.B.:

viewtopic.php?f=27&t=21609

Ich halte ihn für robust und für mich gibt es nix besseres. Man kann viel machen, muss aber nicht.

Außer Nockenwellensensor, der auf Gewährleistung getauscht wurde, war nix wirklich kaputt. Auch war er trotzdem noch fahrbereit.

Für absolut notwendig halte ich die Hohlraumkonservierung und Unterbodenschutz mit MS, Radhausschalen, automatischen Kettenspanner mit Ölfilter Mahle OC606 und Kupplungsgeber/nehmer aus Metall.

Ich fahre mit dem Taiga ca. 10TKM im Jahr.
Viele Grüße
Jan

„Irgendwas ist ja immer“

Lada Taiga 21214, EZ 3/2019 (Bj Ende 2018), €6dTemp
Benutzeravatar
jhl
 
Beiträge: 790
Registriert: 4. März 2019, 17:13
Wohnort: Probsteierhagen

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Maikel » 18. Mai 2020, 23:49

Ich binn immernoch am hin und her überlegen ob es .....


Zweifelsohne wird sich, auch in deiner näheren Umgebung, dir die Möglichkeit ergeben, einen Lada Niva mal zu steuern.

In Anbetracht der sich während
dessen, daraus ergebenden Empfindungen, wird ziemlich rasch eine Willensbildung, zur Causa
“Anschaffung eines Lada Niva“
(Neu/ Gebraucht/ oder überhaupt)
als abgeschlossen, zu betrachten sein.

Ergo!
erst mal fahren !
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

&

-NIVA Grauimport 2007 - (Laufleistung über 300.000 km)



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 1184
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon fiorino » 19. Mai 2020, 04:25

Hey Chris,

falls Du noch nie Lada gefahren bis -> vor allen weiteren Überlegungen Probefahrt machen.

Falls danach der Wille zum Besitz bekräftigt ist und es ein gebrauchter werden soll -> frag jemanden aus dem Forum mit Schrauberfahrung der Dich bei der Begutachtung unterstütz. Schlagwörter sind: Rost, Getriebe, Geländeeinsatz und Grad der Verbasteltheit.

Falls es ein neuer werden soll, achte beim Händler Deiner Wahl darauf das die Marke nicht nur wie "das fünfte Rad am Wagen" vertrieben wird, da Du den Händler ggf. für Gewährleistungsgeschichten (Händlergewährleistung) und oder je nach eigenen Fertigkeiten später für Reparaturen brauchst.

Falls Du selber was machen kannst, und es ein Neuwagen werden soll, suchst Du Dir das "nackigste" Auto das Du finden kannst - Zusatzfeatures wie "gemachte Hohlraumkonservierung" usw. kannst i.d.R. getrost vergessen. Auch Sachen wie "Garantieverlängerung" kann man machen, aber wer selber macht - muss man nicht.

Ansonsten gilt: Bei guter Pflege halten die Autos, wenn Chargen von guten Teilen ab Werk verbaut wurden halten die Autos auch. Passt eines von den beiden Punkten nicht, hat man mehr oder weniger Probleme. Der kleine Würfel ist in Sachen Qualitätsanmutung ab Werk etwas, nennen wir es mal "speziell" .v. Daher vergiss Massstäbe welche man an westlichen Autos anlegen würde k..
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 1198
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Mil-Taiga » 20. Mai 2020, 19:22

Also mein Niva ist BJ 2014 und hat 120t km ab.

Wenn man etwas auf ihn schaut und regelmäßig wartet, hält der sehr lange. Bisher keine relevanten Schäden. Steckachsen musste. Mal getauscht werden, aber nach den mehrfachen Karpatentouren ist das ok. Und neuer Auspuff....

Scheint aber auch etwas Glückssache zu sein - manche Kollegen haben da mehr Probleme mit diversen Schäden......

Gruß, Michael
Gruß, Michael
ab in die Natur mit 4x4
Lada Taiga (Niva) "M" BJ: 2014 / 105T km mit Koni-Dämpfern und OME-Federn + 2,5cm Spacer vorne; kurzes VTG a'la Gabor; Permanentlüfter; größere Ölwanne, Sperre vorne & hinten
Viermaliger Karpatenveteran ,,..
Für den beruflichen Alltag etc. neuerdings Alfa Romeo Giulia BJ 2019
Benutzeravatar
Mil-Taiga
 
Beiträge: 555
Registriert: 12. Mai 2014, 16:39
Wohnort: Aflenz/Österreich

Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Max2131 » 21. Mai 2020, 10:03

Hallo Chris,

Ich hatte Anfangs auch meine Bedenken, dass der Lada auch als Neufahrzeug nicht hält. Jetzt weiß ich, dass das falsche Angst war. Ich habe ihn bald ein Jahr und 15.000 km. Nach 2500 km die erste Inspektion und dazu neue Schläuche zum Wärmetauscher (hatte angemerkt, dass die rissig aussahen), beim Tausch riss ein alter dann auch direkt auseinander. War also gut, sie vorsorglich zu tauschen. Danach ging es voll beladen mit zu zweit mit Hund und Kegel und Wohnwagen nach Kroatien. Dort wurde der Heizungswärmetauscher undicht, aber wir konnten noch bis nach Hause fahren, es kamen nur bei kaltem Wärmetauscher ein paar Tropfen, wenn alles warm war, war er dicht. Habe dann direkt einen neuen zu Hause bekommen. Dann hat sich ein Wischerarm gelöst und bewegte sich nicht mehr, Blinkerglas gebrochen und halt bei den Inspektionen Fahrwerk steile nachgezogen. Aber nie etwas kritisches, oder etwas, wo man nicht mehr weiter fahren konnte. Unheimlich war der Kettenspanner, der bei 11.000 km den Geist aufgegeben hat, der Motor hörte sich ziemlich krank an. Ich würde direkt bei der ersten Inspektion die Kühlwasserschläuche und den Kettenspanner (dann aber mechanisch) ersetzen, dann sollte der laufen.

Ach ja, ein gerissenes Seitenblinker Glas... Ebenso peanuts.

Ich bin super zufrieden mit der Kiste. Du kannst transportieren (gut, ich habe jetzt nen Fünftürer), ziehen und kommst überall durch. Der Wagen läuft immer und macht auf mich einen Ur-soliden Eindruck, also ruhig Mut zum Kauf!

Das 2020er Modell ist zwar noch eine Ecke teurer, aber hat noch mal ein paar Verbesserungen in petto. Im alten Modell bis 2019 ist zum Beispiel die Heizung und Lüftung eher so auf dem Stand 1976... :) aber ich komme da auch gut mit klar.

Gruß,

Max


Gesendet von meinem I4113 mit Tapatalk
2019er Lada 2131 4x4 Urban, mit Dotzfelgen und großem Dachträger
2006er 4x4 2121, LPG (KME) , ehemaliges Jagdfahrzeug
Benutzeravatar
Max2131
 
Beiträge: 101
Registriert: 25. September 2019, 15:27

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon JayBee78 » 21. Mai 2020, 10:56

Meiner hat nun gute 15.000km drauf,nach etwas mehr als 1 1/2 Jahren. Probleme oder defekte bisher: Keine,nichtmal den NW Sensor und die anderen üblichen Verdächtigen, von denen man sonst so liest und hört.
Ich schaue regelmäßig nach Undichtigkeiten,vorallem im Bereich der Schlauchschellen an den Kühlerschläuchen. Nachziehen musste ich bisher nichts. Kupplungsgeber und Nehmerzylinder sind noch die ersten drin,von Valeo und aus Plastik. Bisher auch keine Undichtdigkeiten festzustellen. Nach den ersten etwa 10.000km hatte ich den Ventildeckel runter, zwecks Kontrolle der Beruhigerschiene.
Den hydraulischen originalen Kettenspanner hatte ich etwa bei 3.000km getauscht gegen den empfohlenen Mechanischen. Nicht weil ich musste,sondern weil ich wollte.
Zudem rutsch ich Regelmäßig unters Auto, um nachzuschauen ob noch alles so ist wie es soll. Undichtigkeiten und Wassereinbrüche im Fahrzeuginneren konnte ich auch noch keine Festellen.
Das Auto ist eindeutig Zuverlässig und Robust, zumindest bis jetzt. Wobei der Gute bei mir nicht schwer Arbeiten muss, d.h. bisher kein Gelände oder Hängerbetrieb etc. Kurzstrecken versuch ich auch zu Vermeiden. Sicherlich wird mit den Jahren das ein oder andere zum Vorschein treten,ist ja auch normal.
Regelmäßige Wartung und Ölwechsel sind das A und O,darum heist es ja AutO ,,..
Lada 4x4 EZ 08/2018 Euro6
JayBee78
 
Beiträge: 147
Registriert: 27. Januar 2018, 14:56
Wohnort: 75417

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon christian@lada-ig.de » 21. Mai 2020, 11:35

Max2131 hat geschrieben:Das 2020er Modell ist zwar noch eine Ecke teurer, aber hat noch mal ein paar Verbesserungen in petto. Im alten Modell bis 2019 ist zum Beispiel die Heizung und Lüftung eher so auf dem Stand 1976... aber ich komme da auch gut mit klar.

Weißt Du das, das die Heizung+Lüftung besser arbeitet? Oder nimmst Du das nur an, weil es andere Bedienelemente gibt?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16684
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Beddong » 21. Mai 2020, 12:02

Vor allem bin ich mal gespannt wie die neuen mit Ihrem Temperaturhaushalt zurecht kommen.
Guude, de Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
Niva M Euro4 Bj2010 - Muttis neues Schätzchen.
BSP-Niva - breit - hoch - laut :mrgreen:
BMW X5 3.0d - Dickschiff - Zugtier
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 5834
Registriert: 5. August 2014, 21:52
Wohnort: PLZ 36269

Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon Max2131 » 21. Mai 2020, 23:05

christian@lada-ig.de hat geschrieben:
Max2131 hat geschrieben:Das 2020er Modell ist zwar noch eine Ecke teurer, aber hat noch mal ein paar Verbesserungen in petto. Im alten Modell bis 2019 ist zum Beispiel die Heizung und Lüftung eher so auf dem Stand 1976... aber ich komme da auch gut mit klar.

Weißt Du das, das die Heizung+Lüftung besser arbeitet? Oder nimmst Du das nur an, weil es andere Bedienelemente gibt?
Ich sehe vier lüftungsdüsen. Die äußeren im alten Modell halte ich für Zierde. Wenn ich Wärme Hände im Winter will, hab ich auch außen gern große Luftausströmer. Das Heizventil arbeitet eher digital (es ging schon mal besser, jetzt geht nur warm oder kalt. Mein altes war okay, aber wurde Mit wärmetauscher ersetzt). Der elektronischen Temperaturregelung spreche ich einfach mal eine vernünftige Regelung zu.
In meinem Lada schalte ich Luft auf oben. Oder auf unten. Bei "unten" kann ich den kohlenkasten öffnen, und die Mittelausströmer auf die Frontscheibe umschalten. Das ist nicht schlecht. Und es ist liebenswert. Aber ich mag auch drehregler, wo man einfach eine Einstellung wählt. Ich habe keine so speziellen Einstellbedürfnisse, dass ich im alten Systeme große Vorteile für mich sehe. Und ein Gebläse mit vier Stufen ist besser, als eines mit zwei.
Vllt ist auch die Luftumwälzung im Umluftbetrieb besser.

Nicht falsch verstehen : ich liebe meinen 2019er Urban. Und bin auch froh, dieses Modell zu haben. Aber es gibt selbst im Niva Änderungen, die in meinen Augen nicht weh tun und einfach praktischer sind.

Gesendet von meinem I4113 mit Tapatalk
2019er Lada 2131 4x4 Urban, mit Dotzfelgen und großem Dachträger
2006er 4x4 2121, LPG (KME) , ehemaliges Jagdfahrzeug
Benutzeravatar
Max2131
 
Beiträge: 101
Registriert: 25. September 2019, 15:27

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon basti2121 » 21. Mai 2020, 23:24

Hallo Chris,

ich habe jetzt 50TKM in 7 Jahren drauf und bin soweit zufrieden. Aber ich würde ehrlicherweise andere Autos bevorzugen, wenn ich damit 20TKM pro Jahr fahren müsste. Dabei geht es mir nicht so sehr um die Reparaturanfälligkeit, die hält sich mMn im normalen Rahmen, sondern eher um den Faktor Bequemlichkeit. Der Lada ist für mich persönlich kein Auto für viel und oft, sondern für Zeit & Muße :-)

Aber sicherlich gibt es genug Leute hier im Forum, die Dir vom Gegenteil berichten werden.

Lada muss man wollen oder nicht, überleg es Dir

Gruß
Basti
basti2121
 
Beiträge: 100
Registriert: 1. Februar 2013, 22:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kaufentscheidung und Haltbarkeit.

Beitragvon christian@lada-ig.de » 22. Mai 2020, 06:28

Max2131 hat geschrieben: Aber es gibt selbst im Niva Änderungen, die in meinen Augen nicht weh tun und einfach praktischer sind.

Wenn es denn wirklich Änderungen sind und nicht nur potemkinsche Dörfer.
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/ 2101 Bj.73/21044 Bj. 96/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06/ Caprice Bj.91/ BNP ST200 Bj.00

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 16684
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken


Zurück zu Kauf eines Lada Nivas

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron