Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Welche Felgen .... Welche Reifen ....

Moderator: gcniva

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Kauknochen » 26. März 2017, 19:05

Danke, klingt gut; sach ma Bescheid, wenn Du im FF bist...

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Winter-AT's Geolandar G015; jedenfalls mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 483
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon TaigaAlex » 26. März 2017, 19:27

Kauknochen hat geschrieben:Danke, klingt gut; sach ma Bescheid, wenn Du im FF bist...

Gruß

Kauknochen

Am 10.6. bin ich auf der Fettparty und werde höchstwahrscheinlich nen Tag noch mit
dranhängen und dann in den FF fahren. Sollte das klappen gebe ich dir ein paar Wochen
davor Bescheid.

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 243
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon christian@lada-ig.de » 27. März 2017, 07:36

Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+90+92/2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ GrandMa Bj.96+97/PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ Mondeo Mk III Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 13944
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Katarina2121 » 25. April 2017, 19:44

Hallo
hatten auch auf Fotos am Lada gehofft. Haben uns trotsdem die Yokohamas bestellt. Erfahrungen können wir nach einen Tag noch nicht berichten , außer vom Auswuchten , wo allerhand Ballast notwendig war.
Bild
Bild
Gruß aus Magdeburg
2121 1600 Bj 1994
Katarina2121
 
Beiträge: 6
Registriert: 4. August 2016, 10:26

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Kauknochen » 25. April 2017, 20:45

Moin Katarina2121,

schau mal hier: viewtopic.php?f=23&t=18003

Da sind Bilder von Alex' Taiga inklusive Reifen in Langenaltheim.

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Winter-AT's Geolandar G015; jedenfalls mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 483
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon TaigaAlex » 14. Juni 2017, 17:31

Die Yoko's sind inzwischen schon ein paar Kilometer auf meinem Niva und ich bin immer noch
begeistert. Auf Asphalt leise wie ein Straßenreifen und Grip ohne Ende. Selbst bei Nässe ist der
Reifen wirklich super. Offroad macht er ebenfalls eine gute Figur. Das letzte mal im Offroadpark
lotete ich mal die Grenzen aus, und da geht schon gut was. Harter Untergrund jeder Art ist seine
Paradedisziplin, da geht er mit Abstand am besten. Aber auch sonst kommt man schon weiter als
man es vermutet. Letztens probierte ich Schlammlöcher aus und hatte mir schon jemanden im
Offroadpark zur Seite gestellt falls ich stecken bleibe. Aber nix da --- ! Man konnte sich dann
schön gemütlich durchwühlen. Dauerte zwar etwas länger wie bei dem Kollegen mit seinen
MT-Schlappen aber ich musste keine Angst haben stecken zu bleiben. Einen Verschleiß kann ich
auch noch nicht messen. Was die Reifen aber überhaupt nicht mögen ist eine nasse Wiese, da
finden sie nahezu keinen Grip. Vor ein paar Wochen wollte ich einen kleinen Berg hoch der zum
Schluss schon relativ steil wird. Nach ein paar Anläufen gab ich auf und suchte eine Stelle ohne
Gras, dort bin ich dann locker flockig hoch. Also, meidet nasses Gras ö., .

Grüße
Alex
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts .,. .

Lada 4x4 Taiga Bj.08/16
Benutzeravatar
TaigaAlex
 
Beiträge: 243
Registriert: 24. Februar 2017, 06:31
Wohnort: Ingolstadt

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Kauknochen » 4. Dezember 2017, 18:38

Der erste Schnee(matsch): sie laufen gut und präzise; ABS kommt und der Wagen bleibt in der Spur. Grip beim Beschleunigen ok, Seitenführung dito (kontrollierter Drift bis das Bio-ESP einschreitet: Beifahrerin :mrgreen:); zur Länge des Bremsweges mit ABS auf Schnee fehlen mir bei dem Wagen Vergleichswerte zu Winterreifen.
Aber eins war mal wieder klar: zu schnell unterwegs, der Bremsweg war gefühlt laaang. Nachts um 01:00 Uhr ohne weiteren Verkehr kein Thema. Sollte ja auch ein Test sein. Trotzdem fährt man doch immer wieder zu schnell auf dem weißen und unsichtbaren glatten Zeugs...

Gruß

Kauknochen
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Winter-AT's Geolandar G015; jedenfalls mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 483
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon angeldondevito » 7. Dezember 2017, 18:11

Hat einer mal den Grabber AT3 abgecheckt?
Gruß
Martin

Niva EZ 06/ 2016,"Voll Fett MS" by Christian, überfüllt mit Mathy, OC606
VeloSolex 3800 BJ 1972 :mrgreen:
Benutzeravatar
angeldondevito
 
Beiträge: 206
Registriert: 28. April 2016, 17:12
Wohnort: Weyhe bei Bremen

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Ralf H. » 11. Dezember 2017, 12:10

Das ist immer die Sache mit dem Bremsen auf Schnee, beschleunigen geht super ab , aber beim Bremsen ist es genauso wie bei normalen Pkw's o.. Egal welche Reifen der Niva hat. Wir fahren Geolandar in Original Größe und sind damit voll Zufrieden. Zumeist auf der Straße oder Feldweg mit 2Tonnen Anhänger.
Lada Niva 21214 Baujahr 2006. VW Passat Variant Ecofuel (CNG). Hanomag R435 BJ 1958 und Granit 500E BJ. 1970
Ralf H.
 
Beiträge: 24
Registriert: 5. Dezember 2015, 15:31

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon angeldondevito » 12. Dezember 2017, 13:33

Den General Grabber AT3 hat wohl immer noch keiner drauf und getestet? Vom Profil her scheint er mir doch etwas "aggressiver" oder?
Gruß
Martin

Niva EZ 06/ 2016,"Voll Fett MS" by Christian, überfüllt mit Mathy, OC606
VeloSolex 3800 BJ 1972 :mrgreen:
Benutzeravatar
angeldondevito
 
Beiträge: 206
Registriert: 28. April 2016, 17:12
Wohnort: Weyhe bei Bremen

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Odin1709 » 6. Februar 2018, 06:05

Guten Morgen, ich hab seit einer Woche ca die General Grabber AT 3 drauf in 195/80 15. Vom Fahrverhalten auf der Straße sind sie super leise, man merkt überhaupt nicht, dass man AT Reifen fährt. Vom Verbrauch her liege ich bei knapp 9 Liter auf der Straße, ich fahre jeden Tag ca 60-80 Kilometer. Im Durchschnitt ca 80-100 Km/h. Auf nasser Straße haben die Reifen sehr guten Gripp, auf Schnee und Schneematsch waren Sie hervorragend! Wie der Reifen im Gelände ist kann ich noch nicht sagen, hatte noch keine Zeit zum testen. Halte euch aber auf dem laufenden....
Niva 2009 aus 31249 Hohenhameln
Odin1709
 
Beiträge: 5
Registriert: 28. Oktober 2016, 13:33

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Ladamarkus » 6. April 2018, 10:16

Odin1709 hat geschrieben:Guten Morgen, ich hab seit einer Woche ca die General Grabber AT 3 drauf in 195/80 15. Vom Fahrverhalten auf der Straße sind sie super leise, man merkt überhaupt nicht, dass man AT Reifen fährt. Vom Verbrauch her liege ich bei knapp 9 Liter auf der Straße, ich fahre jeden Tag ca 60-80 Kilometer. Im Durchschnitt ca 80-100 Km/h. Auf nasser Straße haben die Reifen sehr guten Gripp, auf Schnee und Schneematsch waren Sie hervorragend! Wie der Reifen im Gelände ist kann ich noch nicht sagen, hatte noch keine Zeit zum testen. Halte euch aber auf dem laufenden....


Hallo!
Wollte mal nachfragen, ob es schon neue Erkenntnisse gibt?
Insbesondere interessiert mich, wie sich die Reifen auf nasser Wiese schlagen.
Ich weiß, dass es dafür bessere Reifen gibt, allerdings steht mein Anhänger im Garten, und ich brauche ihn nicht jeden Tag, sodaß ich eigentlich Reifen brauche, die alles ein wenig können. Wenn es denn solch einen Reifen gibt...
Viele Grüße
Markus
Zuletzt geändert von Ladamarkus am 30. April 2018, 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ladamarkus
 
Beiträge: 26
Registriert: 27. August 2017, 07:11

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Pongo » 23. April 2018, 15:49

Hallo zusammen,

ich bin zwischenzeitlich abtrünnig geworden, und aus verschiedenen (leider guten!) Gründen auf einen HiLux umgestiegen.
Meinen Niva gibt's aber noch! Die Trennung hätte eine üble emotionale Krise zur Folge.

Zur Sache: Der HiLux rollt auf Grabber AT3 265/65 R17. Der Reifen ist auf Schnee im Gegensatz zu anderen AT-Reifen
die absolute Wucht. Und ich hatte im Winter ausgiebig Gelegenheit, das auszuprobieren. Das Schneeflockensymbol ist
völlig berechtigt! Erste Wahl als Ganzjahresreifen. Wie hier schon beschrieben auch auf Asphalt und im Alltag top für
einen AT. Bei Nässe auf Asphalt erheblich besser als z.B. der AT2 auf meinem Niva. Der Vergleich hinkt, ist schon klar.

Schwächen des AT3: Matsch. Kann man sich beim Anblick des Profils eigentlich gleich denken. Ich war mit den Reifen
bislang wenig bis gar nicht in "echtem" Gelände. Aber selbst auf wenig matschigen Waldwegen fehlt es schnell an Seitenführung.
Jetzt wiegt der HiLux 'ne Ecke mehr als ein Niva und unterscheidet sich auch sonst ein wenig ;-) Kann also gut sein, dass
der Reifen sich auf einem Niva sehr viel besser benimmt. Allein der Permanentallrad dürfte viel zur einer besseren Seitenführung
beitragen.

Vortrieb und Bremsleistung des AT3 sind in leichtem Matsch m.E. dagegen sehr gut, aber nicht überragend. Auf der Bremse besser
als beim Vortrieb.

Wer eher wenig im Matsch, aber dafür viel auf Schotter und/oder Schnee unterwegs ist, kauft mit dem AT3 m.E. einen sehr,
sehr guten Ganzjahresreifen und einen ganz ordentlichen Offroad-Reifen.


Gruß, Pongo
NIVA 1.7i, LPG, Bj. 2002
Benutzeravatar
Pongo
 
Beiträge: 38
Registriert: 16. April 2010, 13:40
Wohnort: Rund um Köln

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon BAFO » 25. Juni 2018, 13:56

Odin1709 hat geschrieben:Guten Morgen, ich hab seit einer Woche ca die General Grabber AT 3 drauf in 195/80 15. Vom Fahrverhalten auf der Straße sind sie super leise, man merkt überhaupt nicht, dass man AT Reifen fährt. Vom Verbrauch her liege ich bei knapp 9 Liter auf der Straße, ich fahre jeden Tag ca 60-80 Kilometer. Im Durchschnitt ca 80-100 Km/h. Auf nasser Straße haben die Reifen sehr guten Gripp, auf Schnee und Schneematsch waren Sie hervorragend! Wie der Reifen im Gelände ist kann ich noch nicht sagen, hatte noch keine Zeit zum testen. Halte euch aber auf dem laufenden....


Gibt es Neue Erkenntnisse mit dem NIVA und Reifen im Gelände..?
Grüße Gerhard



Lada Niva 4x4 3 Türig # Nessigrün # Modell 2018
AHK auf 1,9 T aufgelastet # " Voll Fett " mit Mike Sanders :mrgreen:
BAFO
 
Beiträge: 70
Registriert: 6. Juni 2018, 08:42

Re: Grabber AT³ vs Yokohama Geolander A/T GO15

Beitragvon Gustl » 26. Juni 2018, 09:06

Wäre ganz famos falls jemand die Maße des AT3s in 215/75R15 hier ergänzen könnte. :)

viewtopic.php?f=5&t=19079
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2237
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Reifen / Räder in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste