Frage an die Fahrwerksexperten

Alles was zum Fahrwerk gehört
(Federn, Radlager usw.)

Moderator: gcniva

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon lonche0 » 8. Dezember 2018, 17:01

jop, das ist richtig. da waren die 8 cm ( gott sei Dank ) wohl nur ein typo
2131 Bj -> 2017 / Euro 6 / Voll Fett uuuu
lonche0
 
Beiträge: 43
Registriert: 14. September 2018, 07:21
Wohnort: NRW

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon peregrino » 8. Dezember 2018, 17:08

Allerdings die angesprochenen 8cm Verlust kann ich auch bei den 205/70/15 ( hab ich auch drauf ) nicht nachvollziehen

Ich kann es mir ja auch nicht erklären! Wenn es nicht an den Reifen liegt ,woran dann? Ist meiner so hoch??? ih,,
Wenn der Lange mal wieder bei mir ist, mache ich ein Foto mit den gleichen Kanthölzern.
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 1353
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon I-T » 8. Dezember 2018, 17:28

Wenn unsere beiden da sind werde ich auch mal vergleichen.
8 cm können es jedenfalls nicht sein, das wäre z.B. weit außerhalb der erlaubten Abweichung bezüglich des Tachos.

Selbst mit gebrochenen Federn kriegt man das nicht hin. :D
Lada 4x4 21214 "M" Euro 6b Baujahr 2018
I-T
 
Beiträge: 144
Registriert: 16. November 2018, 15:36

Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Hipster » 8. Dezember 2018, 17:33

@peregrino
Miß doch mal beide von Radnabenmitte bis Radhausoberkante.
Und vom Boden bis Türschweller.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 651
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Epicuro » 8. Dezember 2018, 18:40

Hipster hat geschrieben:Wenn ich es in den Rechner eingebe sind es 0,8cm.
Von 185/75/16
auf 205/70/15


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro


Ich komme mit meinem Rechner auf 15 mm von 185/75 16 zu 205/70 15.
Peter
"Wann ist aus Sex & Drugs & Rock 'n' Roll eigentlich Veganismus, Laktose-Intoleranz und Helene Fischer geworden?"Lemmy Kilmister
Lada Niva 4X4 M 07/2010 DEAX Chiptuning, Hyundai Genesis Coupe BK 38 BTR Tune, Ford Transit 2.2 TD, Beyerland Vitess 380/2, Yamaha TDM 900 RN11
Bild
Benutzeravatar
Epicuro
 
Beiträge: 3970
Registriert: 16. Juli 2010, 14:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Kauknochen » 8. Dezember 2018, 18:46

mal für 15 Zoll das Extrem: (215/80 bzw R 15 außen vor)

215/75 = 161,25 mm Flankenhöhe
205/70 = 143,5 mm Flankenhöhe
Differenz = 17,75 mm Flankenhöhe

oder im Durchmesser 35,5 mm Unterschied

wären es 8 cm Höhenunterschied bezüglich des hölzernen "Endmaßes", müssten es ja im Durchmesser 16 cm sein. ...wahrscheinlich irgendwo in der Handhabung einen Bröddel drin. Mechanisch was n.i.O. (gebrochene Federn?) aber dann liegt das Radhaus auf dem Reifen. Mysteriös...
Besitzer 4x4 EZ 03/2017, MS, AHK, läuft top - Forum hilft...bewährte Winter-AT's Geolandar G015; jedenfalls mit 3PM-Symbol :mrgreen:
Kauknochen
 
Beiträge: 565
Registriert: 15. Dezember 2016, 23:13
Wohnort: in der Mitte vom Süden

Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Hipster » 8. Dezember 2018, 20:25

@epicuro

Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 651
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon peregrino » 9. Dezember 2018, 10:20

Hipster hat geschrieben:@peregrino
Miß doch mal beide von Radnabenmitte bis Radhausoberkante.
Und vom Boden bis Türschweller.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

So, eben bei mir gemessen:
Radmitte-Radhaus VL: 470mm/ HL: 460mm
Boden- Radhaus VL:795mm/HL:783 mm
Boden- WHA: 300mm
Boden- WHA beim Langen,(Kann ich rekonstruieren): 240 mm
Räder beim Langen brauch ich nicht messen da Winterreifen montiert!
Dateianhänge
DSC_0109.jpg
DSC_0109.jpg (195.33 KiB) 509-mal betrachtet
DSC_0111.jpg
DSC_0111.jpg (159.29 KiB) 509-mal betrachtet
Bis dahin Olaf
Letzter Auf Der Autobahn -Taiga Bj.2016./ 6€ Norm

Hist.:Simson Star,RT125,ES250,Trabant601,Wartburg353(24Jahre ohne Gurte hint.),Manta,Honda Concerto,Nissan Almera, uuuu Lada Taiga
Benutzeravatar
peregrino
 
Beiträge: 1353
Registriert: 25. April 2017, 09:27

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon General » 9. Dezember 2018, 12:47

" AET hat geschrieben:
So ich hab mal eben gemessen:

Neufahrzeug Lada 4x4 - Modelljahr 2016

Vorn: 48,5cm
Hinten: 48,5cm

Gruß
Rainer "

Zitat aus einem anderen Thread hier. Vorne meiner vom Boden etwas unter 80cm hinter etwas über 80cm. Hattest Du denn gerade ein Schaf hinten im Kofferraum oder wieso ist Deiner hinten etwas tiefer. k..
4x4 N 2121 und BA3 2103
General
 
Beiträge: 676
Registriert: 1. November 2016, 15:59
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Timmi » 10. Dezember 2018, 09:13

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Achtung! Beim langen Niva gibt es keine Auswahl!
MWN sind nur 205/70R15 eintragungsfähig.


Hallo Christian, ich muss dir da leider widersprechen, aber: keine Ahnung, wie Slawa das hingekriegt hat, in den Papieren für meinen 5türer stehen die 195/80 R15 auf der Dotz-Felge. Mir gefällt's und er läuft gut damit. uuuu
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 91
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. Dezember 2018, 14:54

Timmi hat geschrieben:ch muss dir da leider widersprechen

Du musst nicht mir widersprechen omm ...Du musst den Zulassungsgrundlagen widersprechen.
Timmi hat geschrieben:Mir gefällt's und er läuft gut damit.

Meine erste Wahl ist auch (wie beim Kurzen) 195/80R15 .... ergibt sich aber rechnerisch nicht :(
Gruß
christian@lada-ig.de
"Fast alle sind Sklaven ihrer konditionierten, geistigen Verfassung" E.Tolle
"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 14804
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Timmi » 10. Dezember 2018, 18:36

Inwieweit muss ich da den Zulassungsgrundlagen widersprechen? Der TÜV hat den Einbau bestätigt, sogar zusammen mit einem 36 cm Sportlenkrad und die Zulassungsstelle hat es in die Papiere eingetragen. Damit ist das doch sauber oder sehe ich das falsch?
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 91
Registriert: 10. April 2018, 11:30

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon I-T » 10. Dezember 2018, 19:07

Jein.

Abnahmen können angezweifelt werden.
Passiert nicht oft aber es passiert.

Z. B. von einen Prüfer oder einem speziell geschulten Team der Polizei bei einer Kontrolle...wäre es kein Lada. :D
Beim letzten örtlichen Treffen der VW Fraktion wurden hier mehrere scheinbar gültige Abnahmen vom TÜV Hanse kassiert.
Lada 4x4 21214 "M" Euro 6b Baujahr 2018
I-T
 
Beiträge: 144
Registriert: 16. November 2018, 15:36

Re: Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon easyrider110 » 10. Dezember 2018, 19:25

Also hier in Hamburg werden ständig Abnahmen angezweifelt k.. SOKO Autoposer muss ja mit stillgelegten Fahrzeugen prahlen. Auch wenn über die Hälfte der Fahrzeuge unrechtmäßig stillgelegt worden sind pl,,
LG Ole
Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind! // Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt! - Günter Eich
Niva BJ2003; MPI ;85Mm Laufleistung
Benutzeravatar
easyrider110
 
Beiträge: 2609
Registriert: 5. August 2014, 15:28
Wohnort: Ellerhoop(S-H)

Frage an die Fahrwerksexperten

Beitragvon Timmi » 11. Dezember 2018, 06:10

Also ich komme da jetzt soweit mit, dass wegen des größeren Abrollumfangs des 195/80 nominell nur eine geringere Traglast freigegeben ist. Ich denke aber, dass aufgrund der geringen Höchstgeschwindigkeit die Belastung trotzdem niedrig bleibt.
Im aktuellen TÜV Gutachten auf der Website vom Felgenhersteller wird die Reifengröße jedenfalls ausdrücklich für den Lada M2131 freigegeben.
Das sollte mir doch eigentlich genügen.
Freundliche Grüße aus dem Moor

Ralf

Lada M2131 Baujahr 2018, mit LPG, Dachgepäckträger, AHK, Klima - bereift mit Grabber AT3 195/80 auf Dotz
Bild
Benutzeravatar
Timmi
 
Beiträge: 91
Registriert: 10. April 2018, 11:30

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrwerk Achsaufhängung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast