Radnabe Frage

Alles was zum Fahrwerk gehört
(Federn, Radlager usw.)

Moderator: gcniva

Radnabe Frage

Beitragvon Pastis » 7. Juni 2018, 11:56

Hallo,
Wir haben bei unserem Niva die Achsschenkel inklusive Radlager, Nabe und Bremsscheibe ersetzt. Bei der verbauten Nabe ist aussen ein Aufdruck in russisch angebracht. Zudem die Bezeichnung kt/m 22-24.
Hat jemand eine Ahnung was das bedeutet? Könnte es das Anzugsdrehmoment der Achsmutter sein?
Grüße aus der Schweiz
George
Dateianhänge
_20180607_124858.JPG
_20180607_124858.JPG (55.42 KiB) 1099-mal betrachtet
Lada Niva 1.7i / Jg.2003
Pastis
 
Beiträge: 37
Registriert: 5. Juni 2017, 16:03
Wohnort: Gossau ZH

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Beddong » 7. Juni 2018, 12:12

Schreib mal das BJ in die Signatur, dann kann man Dir auch weiter helfen.
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
www.bsp.center
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4129
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Radnabe Frage

Beitragvon L&V-Niva » 7. Juni 2018, 15:18

Du wohnst ja gleich ums Eck !!

Und genau die Arbeiten hab ich vor einem Monat hinter mich gebracht.

Ich schliesse mich Beddong an aber lieg ich falsch oder ist das ein Radlager XXL Satz ? Dann wären es 220Nm Anzugsmoment.
Sieht auf dem Bild gleich aus, wie meine Teile. Ansonsten bitte nicht so fest anziehen pl,,

Grüsse aus Kollbrunn
Alltags Lada Niva M bj.11
Grauimport, Rowe-be-ölt,
Honda CBX 750F
Benutzeravatar
L&V-Niva
 
Beiträge: 29
Registriert: 31. Dezember 2017, 20:13
Wohnort: Winterthur

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Pastis » 7. Juni 2018, 16:06

Ja, das ist ja wirklich gleich um`s Eck :-)

Ob das XXL Lager sind kann ich nicht sagen. Aber die Radlager hatten beim Einbau und noch ohne montierter Zentralmutter schon kein Spiel.
Das ganze wirkt irgendwie hochwertiger und "stabiler" als die Originallager.

Ich werde das mit den 220Nm mal testen wenn sich das Rad gleich frei drehen lässt sollte das schon stimmen.

Danke für`s Feedback
Lada Niva 1.7i / Jg.2003
Pastis
 
Beiträge: 37
Registriert: 5. Juni 2017, 16:03
Wohnort: Gossau ZH

Re: Radnabe Frage

Beitragvon L&V-Niva » 7. Juni 2018, 16:16

OMG nein xD bitte nicht testen wenn du nicht sicher bist !!!!! Sonst ist alles gleich wieder im Eimer und dann wohn ich auf einmal zu nah bei dir .,,.
Alltags Lada Niva M bj.11
Grauimport, Rowe-be-ölt,
Honda CBX 750F
Benutzeravatar
L&V-Niva
 
Beiträge: 29
Registriert: 31. Dezember 2017, 20:13
Wohnort: Winterthur

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Pastis » 11. Juni 2018, 09:17

Das Anzugsdrehmoment stimmt. Habe jetzt 200Nm genommen. Alles OK :-)

Nun habe ich aber ein neues Problem. Kann es sein dass diese blauen Achsschenkel unten kürzer sind als die Originalteile?

Ich habe nun einen stark positiven Sturz obwohl an der Lenkgeometrie nichts verändert wurde. Der Sturz ist so gross dass eine Korrektur mittels Unterlagscheiben nichts bringt.
Die alten Teile sind leider bereits entsorgt. Ein direkter Vergleich der Teile geht deshalb nicht mehr.
Ich kann mir nicht vorstellen dass wir beim Einbau irgendetwas falsch gemacht haben, ist ja quasi plug n Play.

Was mir noch in den Sinn kommt; Die Traggelenke wurden auch alle vier ausgewechselt. bei den alten hatte es Distanzbleche mit etwa 2mm Stärke. Diese haben wir bei den neuen Traggelenken nicht mehr eingebaut.
Ich kann mir aber nicht vorstellen dass dies einen so grossen Einfluss auf den Sturz hat?!

hat Jemand eine Idee woran es liegen könnte?

Gruss
George
Lada Niva 1.7i / Jg.2003
Pastis
 
Beiträge: 37
Registriert: 5. Juni 2017, 16:03
Wohnort: Gossau ZH

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Beddong » 11. Juni 2018, 09:59

Schön das das Bj. in die Signatur gefunden hat, so kann man Dir schnell und präzise helfen!

Also, die XXL-Achsschenkel (ja es sind die XXL-Achsschenkel) gibt es nur in der Bauform 2123 Chevy-Niva bzw. Lada Niva "M". Somit brauchst Du unten die Traggelenke vom Niva ab Bj 2010 bzw Niva "M", und dann klappt das auch mit dem Sturz.
Was das 22-24 angeht, das ist die Zahl der Zähne die auf dem Außengelenk der Antriebswelle eingenutet sind, bzw der Nabe vom Achsschenkel. Da Du einen 2003er hast wäre es anzuraten die Zähne am Antriebswellengelenk mal nach zu zählen. 24er gelenk passt nicht in die 22er Nabe, daher fällt diese Möglichkeit schon mal weg bei Dir. Es ist aber möglich das Du 22er Gelenke verbaut hast und eine 24er Nabe am Achsschenkel. Durch die XXL-Lager und der festen Verschraubung fällt das dann nicht gleich auf, daher sicherheitshalber noch mal nachzählen, mußt den Achsschenkel unten ja sowieso noch mal lösen
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
www.bsp.center
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4129
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Pastis » 11. Juni 2018, 10:15

Danke für dein Feedback.
Die Radnabe passt, sind 22 Zähne.

Das hätte ich nicht gedacht dass das Traggelenk so grossen Einfluss auf den Sturz hat. Werde mir jetzt 2 Stk. bestellen und wieder berichten.
Hat das Traggelänk einen anderen Winkel?

Ich hoffe das klappt, die Sommerferien rücken ja immer näher. Und für die nächste Offroadtour in Serbien und Montenegro sollte alles bereit sein 8)
Lada Niva 1.7i / Jg.2003
Pastis
 
Beiträge: 37
Registriert: 5. Juni 2017, 16:03
Wohnort: Gossau ZH

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Beddong » 11. Juni 2018, 10:42

Links alt, rechts M. Das M ist einfach ein Stück länger. _..,

Bild
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
www.bsp.center
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4129
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Pastis » 28. Juni 2018, 19:55

So, die Traggelenke sind jetzt getauscht; die vom Niva M.
-> Passt alles bestens. :D

Der Sturz musste nachträglich nur noch leicht korrigiert werden.

Gruss
George
Lada Niva 1.7i / Jg.2003
Pastis
 
Beiträge: 37
Registriert: 5. Juni 2017, 16:03
Wohnort: Gossau ZH

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Olitschka » 30. Oktober 2018, 22:42

Was ich ja gestern auf den Bildern erst gesehen habe... die haben 3 Bohrungen mit Gewinde an der Nabe zum Ausdrücken :shock:
Will mir die Dinger auch holen da mich die original Lager nerven wenn man mal die Scheiben tauschen muss.
War dann am überlegen wie man die Nabe aus den XXL-Lagern rausbekommt ohne die Lager zu zerstören o--.
Hätte ich das eher gesehen, dann hätte ich solche Bohrungen auch für die original Lager gemacht.
Dann bekommt man die auch heil raus und nicht mal der Simmerring geht kaputt.
Zuletzt geändert von Olitschka am 3. November 2018, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1185
Registriert: 1. November 2015, 08:20

Re: Radnabe Frage

Beitragvon michaniva » 31. Oktober 2018, 00:39

Olitschka hat geschrieben: die haben 3 Bohrungen mit Gewinde an der Nabe zum Ausdrücken

Hab ich jetzt erst gemacht und es geht sehr gut, nur braucht man sehr lange Schrauben(ca.120mm), ich hatte mir in der Not mit 3 Gewindestangen ausgeholfen.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 477
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Gustl » 31. Oktober 2018, 08:14

Meine hatten nur Löcher ohne Gewinde...
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

Vw T3 Syncro 8)

Verkauft: 2007er 21214 namens Fjodor. 4500lbs Winde, XXL Radlager, Rockslider, Belcard Kardans, Tripode, Stahldiff, manuelle 100% Sperre hinten, kurzes VTG, LiMa und alle Entlüftungen hochgesetzt, selbstgestricktes Fahrwerk, 60mm näher am Himmel, 215/75R15 Grabber X3, Reserverad am Heck
Benutzeravatar
Gustl
Moderator
 
Beiträge: 2240
Registriert: 29. Juli 2013, 15:11
Wohnort: Wien

Re: Radnabe Frage

Beitragvon Olitschka » 31. Oktober 2018, 20:45

Ohne Gewinde ist auch nicht schlimm, Hauptsache man hat eine Möglichkeit zum ausdrücken.
So kann man da immer noch 3 Stifte reinstecken, ne Platte drüber und mit nem Abzieher das Ding rausdrücken 8)
Lada Niva Bj.03.(?) 2003, Felt DD10 Fatbike (natürlich in Tarnfarbe).
Benutzeravatar
Olitschka
 
Beiträge: 1185
Registriert: 1. November 2015, 08:20


Zurück zu Fahrwerk Achsaufhängung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste