Winterreise nach Russland 2019

Reiseberichte, Ausflüge, etc. Am liebsten mit reichlich Bildmaterial!

Moderator: gcniva

Re: Winterreise nach Russland 2019

Beitragvon michaniva » 20. Dezember 2018, 08:04

Dankeschön Stevo für den kurzen Bericht. Wir haben jetzt erstmal wieder das Lada-Resort gebucht, vielleicht werden wir beim nächsten mal was anderes, nicht so weit abgelegenes probieren.

Grüße Micha
2329 1,7 Bj.2014 Euro5 LPG/ 2121 1,7 Bj.2008 Euro4 LPG/ 2104 1,7 Bj.1996 Euro2 LPG
Ursus C-355 Bj. 1972
AKRA Kyffhäuserhütte Artern Bj.1939
DFG 1002 Stapler
michaniva
 
Beiträge: 480
Registriert: 5. April 2008, 11:13
Wohnort: 99974 Kaisershagen

Re: Winterreise nach Russland 2019

Beitragvon DeutzDavid » 7. Januar 2019, 21:39

Ihr fahrt doch durch Vilnius oder? Da kann man im Fernsehturm gut essen :idea:

Sonst auch ne schöne Stadt, lohnt sich mal auszusteigen, war letztes Jahr dort


Da gibts auch günstiges WD40, heißt da halt SR80 :mrgreen: Die Dose 0,79€, ist das gleiche wie hier nur viel billiger

Bild
Lada Niva Bj. 2009, 82 PS

Spar Diesel, Fahr Deutz

Deutz-Fahr, den Luft kocht niemals über!

Deutz 5207 mit F3l912 -> 2,8l Hubraum und 51 PS, luftgekühlt, Bj. 1982

Deutz 6507 CA mit F4l912 -> 3,8l Hubraum und 62 PS, luftgekühlt

Audi A4 B6 Avant, 1.6, 101 PS


Nicht mehr regelmäßig aktiv
Benutzeravatar
DeutzDavid
 
Beiträge: 763
Registriert: 23. August 2015, 20:29
Wohnort: Fuldaer Umland

Re: Winterreise nach Russland 2019

Beitragvon MeinRanger » 8. Januar 2019, 09:20

Dann würde ich im Fernsehturm nicht nur essen, sondern mir auch die kleine Gedenkstätte im Fuß des Fernsehturms ansehen. Während der Loslösung der baltischen Republiken von der Sowjetunion wurde der Fernsehturm Vilnius zum Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen. Am 13. Januar 1991 (Vilniusser Blutsonntag) rollten sowjetische Panzer nach Vilnius ein und wollten neben dem Parlament auch den Fernsehturm besetzen. Mehrere Zivilisten, die eine Menschenkette um den Turm bildeten, wurden von den Panzern überrollt. Ihnen zu Ehren wurde die Gedenkstätte eingerichtet.
in den letzten 2 Jahren bin ich über 7 Monaten im Baltikum unterwegs gewesen um die drei Ländern kennen zu lernen und um mehr über die dort lebenden Menschen und deren Geschichte zu erfahren. Schwer betroffen war ich auch nach dem Besuch des KGB Museums in Vilnius, ist dort ja eindrucksvoll nachzuvollziehen wie die sowjetische Besatzung mit der unterdrückten Bevölkerung (Deportationen) umgegangen ist und wie der riesen große Wunsch und Kampf nach Freihheit umgesetzt wurde. Wohl nirgends sonst werden die Schrecken der sowjetischen Vergangenheit so hautnah und stark erlebbar wie hier. Während der Sowjetherrschaft wurden über 63000 Litauaer nach Sibirien verbannt die eine Gefahr für die Kommunisten darstellten. Als Litauen 1990 seine Selbstständigkeit verkündete, begrüßten die Zeitungen euphorisch die "Rückkehr des Landes aus Sibiriern."

Aber zurück zu deiner Reise, viel Spaß auf deiner Tour und komme heil hin und zurück. Die Eindrücke und Erlebnisse der Reise werden unvergessen bleiben. :-)
Gruß Ringo


ETZ 150, Wartburg 353, Ford, Opel, VW, Ford Ranger und nun mit "neuen" Lada Niva 4x4 M2121 Euro 6 Bj.2018 von AET in Müncheberg :mrgreen:
MeinRanger
 
Beiträge: 21
Registriert: 21. Oktober 2017, 09:45
Wohnort: Oranienburg

Vorherige

Zurück zu Reisen und Co. in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste