Räder gewechselt und dann das Problem

Alles was zum Fahrwerk gehört
(Federn, Radlager usw.)

Moderator: gcniva

Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Dieter K. » 15. Mai 2019, 13:58

Da meine Reifen langsam rissig wurden, habe ich alle 4 Räder gewechselt. Dabei wechselt ich von 185/75 R16 auf 175/80 R16. Die erste Probefahrt endete nach 50 m. Der Niva zog so stark nach rechts, daß ich ihn kaum auf der Straße halten konnte. Die zwei Vorderräder gegen 2 von den alten getauscht und alles ist wieder gut.
Ich habe schon öfters zwischen den beiden Größen gewechselt; jedesmal ohne Probleme.
Wer kann sagen, woran das liegt. Ich habe nicht eine Idee.
Bis denne!
Dieter
Lada Niva 1700i LPG-NECAM, Bj. 2006, 1. hydr. Kettenspanner
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 471
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Fanto » 15. Mai 2019, 14:58

Hmmmm,....
Hasde mal n Bild der "alten" und der "neuen" Räder?
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3538
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Troll » 15. Mai 2019, 15:15

zieh mal die Neuen von Vorn nach Hinten, möglich das man dem so auf die Spur kommt
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 263
Registriert: 21. Mai 2018, 20:51

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Dieter K. » 15. Mai 2019, 15:25

@ Fanto, was soll ich Dir auf den Bildern zeigen?

@ Troll, auf den Gedanken bin ich inzwischen auch gekommen.

Ich werde aber erst am Freitag Zeit dafür haben.
Wer noch eine Idee hat, bitte schreiben.
Bis denne!
Dieter
Lada Niva 1700i LPG-NECAM, Bj. 2006, 1. hydr. Kettenspanner
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 471
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Hipster » 15. Mai 2019, 16:55

Sind die neuen runderneuert?
Lada 4x4 2131 schwarz 2/2019
Benutzeravatar
Hipster
 
Beiträge: 713
Registriert: 9. März 2017, 14:22
Wohnort: Köln

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Beddong » 15. Mai 2019, 17:33

Wie sieht denn die Peripherie aus? Schleift was, Radlager leicht wackelig und so en Kräm!
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4555
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Fanto » 15. Mai 2019, 19:09

...ob die "neuen" vielleicht suuuuperschräg abgefahren sind
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3538
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Maikel » 15. Mai 2019, 19:34

Die neuen Räder wieder drauf machen, nur dieses mal recht mit links tauschen.

Zieht der Niva nun nach links ?

(vorher zog er ja nach rechts)

Gibt es Unterschiede die Felgen
betreffend ?
Gruß

Maikel

Garaschniki. 8)

-NIVA only 2010-

-NIVA Grauimport 2007 -



Bild
Benutzeravatar
Maikel
 
Beiträge: 838
Registriert: 18. Januar 2014, 19:50

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Dieter K. » 16. Mai 2019, 11:36

@ Hipster
Sie sehen nicht wie runderneuerte aus.

@ Beddong
Es schleift und wackelt nichts. Das ist ja das Rätsel.

@ Maikel
Morgen werde ich mal von hinten nach vorne Tauschen.
An den Felgen kann ich nichts erkennen.
Mal sehen, was das wird.
Bis denne!
Dieter
Lada Niva 1700i LPG-NECAM, Bj. 2006, 1. hydr. Kettenspanner
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 471
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Beddong » 16. Mai 2019, 13:34

Dann mal ganz banal, was sagt der Luftdruck?
Liebe Grüße
Andy
Warum einfach wenn´s auch "richtig" geht!
BSP-Niva
BMW X5 3.0d "Dickschiff"
Benutzeravatar
Beddong
 
Beiträge: 4555
Registriert: 5. August 2014, 21:52

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Fanto » 16. Mai 2019, 14:00

"...daß ich ihn kaum auf der Straße halten konnte..."

Bin gespannt
Multi(02/2009)87000Km:Zweimaliger Karpatenveteran/Alpencrosser/kurzes VTG/Winde/BJS/perm Lüfter/Rockslider/Autom100% SperreHA/Lima oben;Deutz F2L612/5NK Baujahr 57 ; REX RS450 23`800 Km Baujahr 2006;Ichnehmmichauchnichtimmersoernst
Benutzeravatar
Fanto
 
Beiträge: 3538
Registriert: 20. November 2010, 20:03
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Dieter K. » 17. Mai 2019, 15:34

So, der Wechsel von vorne nach hinten und umgekehrt ist vollzogen.
Ergebnis: Läuft wie ein Neuwagen ö., kerzengerade aus. Lenkkräfte durch die neuen Abmessungen der neuen gebrauchten Reifen wie bei einer Servolenkung, also fast. Lässt sich im Stand auch viel besser lenken.
Aber: Die Ursache habe ich damit natürlich nicht gefunden, nur den Auslöser für das Problem.
Ich denke mal, daß auf der Hinterachse nicht viel Schaden angerichtet werden kann.
Das Rätsel bleibt also. Vielleicht löst es sich doch noch selber pl,, Die jungen Forscher wollen ja auch noch was zu klären haben .,.
Luftdruck war bei allen in Ordnung.

Danke an Alle, die sich meines Problems angenommen haben.
Bis denne!
Dieter
Lada Niva 1700i LPG-NECAM, Bj. 2006, 1. hydr. Kettenspanner
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 471
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Troll » 17. Mai 2019, 16:07

Dieter K. hat geschrieben:So, der Wechsel von vorne nach hinten und umgekehrt ist vollzogen.
Ergebnis: Läuft wie ein Neuwagen ö., kerzengerade aus.


Prima üiiii

oder auch nicht o--.
Dann tippe ich auf eine jetzt hinten montierte Felge, schlicht windschief......was aber beim auswuchten hätte auffallen müssen.
Ist; Urban €6 von der Stange + Lampen-/Bügel
Isuzu Dmax 3S. Kipper
War; Alfa 156 Sportwagon 2.0 16V JTS, Volvo 945, Defender 110TDI, Isuzu Trooper 2,6i, div. Moppeds
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 263
Registriert: 21. Mai 2018, 20:51

Re: Räder gewechselt und dann das Problem

Beitragvon Dieter K. » 18. Mai 2019, 11:33

@ Troll

Ich denke, Du hast Recht üiiii
Ein Rad, ich weiß nicht mehr welches von den beiden das rechte war, hatte auf der Innenseiten Auswuchtgewichte ohne Ende. Das hat mich schon ein bischen überrascht. Aber es ist
ja alles möglich.
Ich werde mal hinten den Profilabrieb beobachten, denn es sollte sich bestimmt ablesen lassen, ob es so ist.
Bis denne!
Dieter
Lada Niva 1700i LPG-NECAM, Bj. 2006, 1. hydr. Kettenspanner
Benutzeravatar
Dieter K.
 
Beiträge: 471
Registriert: 29. März 2006, 12:19
Wohnort: Westprignitz


Zurück zu Fahrwerk Achsaufhängung in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste