Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Alles was mit dem Motor zusammen hängt

Moderator: gcniva

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon AET » 25. November 2019, 09:55

DK9JB hat geschrieben:Gibt es eine andere Erklärung wie dieser Versatz entstehen konnte bzw der Niva in dem Zustand laufen konnte?


Wenn sie OT am Kettenrad genommen haben und die Riemenscheibe danach nicht korrekt aufgesetzt haben z.B.
Aber eigentlich hättest du einen Fehler im ECU und eine leuchtende MIL haben müssen,Weil KW- und NW-Sensor zu stark abweichen. ---
Na wer weiß....war vielleicht noch in Toleranz.

/edit:
...Kommando zurück, ich quasel schon wieder Blödsinn...die Riemenscheibe passt doch auch nur in einer Position. pl,,


DK9JB hat geschrieben:
- 2 Hydrostössel (4 u. 6) waren lose, ich konnte sie mit zwei Fingern drehen.


Denk dran, die weden auch nur ganz sachte angezogen. Eventuell haben die nur das untere Drehmoment bekommen und sich dann wieder gelöst.

- Die Ölbrücken an diesen beiden Hydrostösselpaaren sind gebrochen. Wohl durch die Vibrationen.
Allein die Ölbrücke kostet schon rund 50€.


Du brauchst doch keine ganze Ölbrücke.
Dir reichen doch die Brillen, die gebrochen sind. omm

Gruß
Rainer
Zuletzt geändert von AET am 25. November 2019, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Die Niva-Fans von AET:
Rainer - Katalog- und Teileauskenner und gelernter Niva-Schrauber
Rico - Fünfarmige Verpackungsmaschine und Marathon-Lagerist
Dirk - Matrix-Beherrscher und Notrufsystem
AET
 
Beiträge: 941
Registriert: 18. April 2016, 11:31

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 25. November 2019, 14:10

Maikel hat geschrieben:
die Steuerkette die Zahnräder und Spannschienen vor gut 3 Monaten in


Wie war denn das Lauf- verhalten
vor, bzw nach dem Wechsel ?

Wegen welcher Symptomatik, wurde denn der Wechsel durchgeführt?


Deutliches Kettenrasseln! Die Spannschiene war auch defekt. Sagte jedenfalls die Werkstatt.

Laufverhalten. Kein merklicher vorher nacher Unterschied.
Komische Geräusche aus Richtung Auspuffkrümmer der nun allerding gerissen ist am 1. Zyl.
Geräusche die im Nachhinein sicher von den Hydros kamen.
Von der Leistung kann ich nichts sagen kein Unterschied, man gewöhnt sich halt so schleichend daran.
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 25. November 2019, 14:17

AET hat geschrieben:
DK9JB hat geschrieben:
Du brauchst doch keine ganze Ölbrücke.
Dir reichen doch die Brillen, die gebrochen sind. omm

Gruß
Rainer


Die Brillen habe ich bisher nirgens einzeln gefunden.
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 25. November 2019, 14:44

DK9JB hat geschrieben:Die Brillen habe ich bisher nirgens einzeln gefunden.

Deswegen sagen hier im Forum immer alle: ruf bei AET oder bei Cars&Parts an :idea:

Alles Old-School hier omm
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15444
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 25. November 2019, 20:16

BabuschkasEnkel hat geschrieben:Hätte ich von den Druckstößen eher gewusst, hätte ich Dir geraten den Kopf draufzulassen und Druckverlust und Kompression zu prüfen, gut mit dem Kopfdichtungsschaden auch nur bdingt zielführend.
No risk, no fun, Kopf schick machen alles richtig zusammenbauen und dann messen (lassen), Dann evtl wieder auseinander reißen o--.
Oder gleich auseinender...
Kannst Du, wenn Du die Kolben etwas hin und her kippelst (nur mit den Fingern!), sehen wie groß das Stoßspiel der obersten Kompressionsringe ist? gern wenn der Kolben im OT steht und einmal UT. Wenn es oben viel zu groß ist weißt Du die Ursache wohl schon... Wird es unten deutlich kleiner sind die Zylinder auch schon ausgelaufen...


Ich habe eben mal die Kolben gekippelt und versucht mit einer Lampe in den Spalt zu leuschten. Es war nicht möglich die Ringe zu sehen. OT und UT kein Unterschied.
Der 1. Kolben kippelt etwas mehr als die anderen.
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 25. November 2019, 22:02

Na denn...
Mit dem Mut der Verzweifung werde ich mal einen neuen Dichtungssatz und Ölbrillen beschaffen und ihn wieder zusammen setzen. Nochmal schauen ob der Kopf plan ist.
Oder ich versuche statt der Hydros Einstelschrauben zu bekommen. Ist vielleicht sogar billiger flls auch noch Hydros defekt sind.
Wirklich viel Hoffnung habe ich inzwischen nicht mehr. Wenn der erste Zylinder keine Kompression mehr hat übersteigt die Reparatur meine Möglichkeiten. o--.
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 26. November 2019, 07:47

DK9JB hat geschrieben:Wenn der erste Zylinder keine Kompression mehr hat

Glaube ich nicht
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15444
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 26. November 2019, 15:07

christian@lada-ig.de hat geschrieben:
DK9JB hat geschrieben:Wenn der erste Zylinder keine Kompression mehr hat

Glaube ich nicht


Danke fürs Mut machen ...
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 3. Dezember 2019, 21:32

Mal ein Update:

Nachdem die Ersatzteile eingetroffen sind und ich alles so gut es ging gereinigt habe, bin ich jetzt beim Zusammenbau.
Dauert halt alles etwas länger, wenn man das zum ersten Mal macht.
Interessant ist die bunte Mischung vom Zylinderkopf-Dichtungssatz der verbaut war.
Bestellt habe ich den für Euro3/4. Dann habe ich mich gewundert, dass die alte und neu Krümmerdichtung unterschiedlich aussehen.
Verbaut war demnach die Krümmerdichtung vom Euro5. Die Kopfschrauben waren auch schon die neuen mit E18-Kopf.
Bekommen habe ich jetzt leider 12mm-Sechskantkopf. Na Egal! ö.,
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 3. Dezember 2019, 22:00

Da war schon jemand dran??
Wohl nicht ordentlich geplant?

Haste schon kontrolliert: Haarlineal?
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15444
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 4. Dezember 2019, 10:03

christian@lada-ig.de hat geschrieben:Da war schon jemand dran??
Wohl nicht ordentlich geplant?

Haste schon kontrolliert: Haarlineal?


Da war noch niemand dran. Habe ihn Jan. 2011 neu gekauft und immer in der gleichen Lada-Werkstatt gehabt.
2010/2011 kam doch der Euro5 raus, da haben die wohl zeitweilig Mischmasch verbaut.

Mangels Haarlineal habe ich den Kopf in einer Werkstatt "prüfen" lassen. Die meinten er ist nicht verzogen. :|
Jetzt kommt er erstmal wieder drauf und wir werden sehen. Es besteht ja immer noch der Verdacht mit den defekten Kolbenringen.
Dann kann ich mal die Kompression messen und dann wird man sehen was wird.

Eine Frage nebenbei:
Ist es bei irgendwelchen Dichtungen (z.B. Kühlsystem) erforderlich oder zu empfehlen zusätzlich Dichtmasse zu verwenden?
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 4. Dezember 2019, 17:05

DK9JB hat geschrieben:Ist es bei irgendwelchen Dichtungen (z.B. Kühlsystem) erforderlich oder zu empfehlen zusätzlich Dichtmasse zu verwenden?

Wenn man die Wapu tauscht, vereinfacht es die Montage/Demontage, wenn man die Dichtung mit Dichtmasse auf die Pumpe klebt. Dito beim Kettenspanner.
Ich setze den Ansaugkrümmer immer mit Dichtmasse zwischen Ober-und Unterteil ein. Genau wie beim DK-Gehäuse (was man bei einem ZKD-Tausch aber nicht abbaut).
Sonst würde mir grad spontan nicht noch was einfallen..
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15444
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon DK9JB » 10. Dezember 2019, 16:16

Er brummelt wieder und dampft nicht mehr... :D
Heute war erster Probelauf.
Nach einigen ganz kurzen Probeläufen und nach dem ich mir relativ sicher war, dass das neue Kühlwasser auch den Motor erreicht hat,
habe ih ihn mal bis ca. 70°C laufen lassen.
Er läuft ruhig und rasselt nicht mehr, keine Blasen im Kühlmittelbehälter und kein weisser Dampf im Abgass und der geschweißte Abgaskrümmer (1.Zyl.) faucht auch nicht mehr.
Probefahrt habe ich mich noch nicht getraut :oops:. Die Motorhaube fehlt ja auch noch.
Morgen gehts weiter.

Hoffentlich freue ich mich nicht zu früh. :roll:

Wie kann ich die Ölpumpe auf einfache Weise prüfen? Habe den Verdacht, dass die nicht mehr ausreichend arbeitet.
Wenn ich in den Ventildeckel schau müsste das Nockenwellengehäuse doch deutlich mit Öl benetzt sein oder?

Grüße
Joachim
Glücklich mit meinem Niva 4x4 BJ2010, Farbe 368, seit 1/2011, !!!Niva for ever!!!
DK9JB
 
Beiträge: 21
Registriert: 3. Juli 2019, 15:59
Wohnort: Peine

Re: Erstes Mal Zylinderkopf-Dichtung, OT und viele Fragen

Beitragvon christian@lada-ig.de » 10. Dezember 2019, 18:48

DK9JB hat geschrieben:Wie kann ich die Ölpumpe auf einfache Weise prüfen?

Schau ins Kombiinstrument, ob die rote Öllampe ausgeht :wink:
Gruß
christian@lada-ig.de

"Ich hab da so ein ganz komisches Gefühl.....ich glaub´, das könnte Glück sein" Alan Arkin

2121 Bj.84+92/2101 Bj.73/ 2105 Bj.92/ 2109 Bj.94+96/ 2108 Bj.96/ PA Bj.93/ SN95 Bj.96/ U2 Bj.00/ BWY Bj.06

https://www.youtube.com/watch?v=gJSYeqXHm38
Benutzeravatar
christian@lada-ig.de
Moderator
 
Beiträge: 15444
Registriert: 12. Dezember 2006, 16:38
Wohnort: 46325 Borken

Vorherige

Zurück zu Motor in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste