Winschutzscheibe abdichten

Na eben die Karosserie...

Moderator: gcniva

Winschutzscheibe abdichten

Beitragvon Pu-Bär » 14. Februar 2020, 08:17

Hallo Leute,

da ich immer wieder in unregelmäßigen Abständen undefinierbare Wassereinbrüche im vorderen Wagen habe, möchte ich gerne meine Windschutzscheibe mit der dauerelastischen, abtupfbaren, schwarzen Dichtmasse (zusätzlich) abdichten.

Meine Frage: wie würdet Ihr das machen:

- rundherum? Wenn ja, wie verhindere ich, daß die beiden Wasserabläufe von der Pampe verstopft werden?

oder

- nur oben und seitlich?

Ich würde das Abdichten wahrscheinlich auch nicht selber machen, sondern zu dem Auto-Glaser meines Vertrauens gehen, der hat bereits meine Heckscheibe dicht gekriegt.

Diese Wassereinbrüche nerven tierisch. Da kann es schütten wie aus Kannen, auch über längere Zeit, und es passiert nichts, dann kommt ein Niesel-Regen, und es wird feucht.... Oder umgekehrt.... Also nicht wirklich zu packen... .-.
Ich bekomme schon bei dem Wort "Rostbratwurst" Pickel!

Klaus

4x4 Taiga DE 6/2018 (Euro 6b)
Pu-Bär
 
Beiträge: 110
Registriert: 27. Juni 2018, 14:42
Wohnort: Troisdorf

Re: Winschutzscheibe abdichten

Beitragvon fiorino » 14. Februar 2020, 08:35

Ich würde damit anfangen die Formecken der Dichtung mit Butyl zu unterfüttern und ggf. für richtigen Sitz sorgen, dann abwarten obs hilft oder nicht. Falls nicht Verglasung raus und Dichtung zusätzlich mit ENTFERNBARER Dichtmasse wieder montieren - Treats dazu gibt es bereits.

Für die Dichtigkeit eines Fahrzeugs ist übrigens der "leichte Landregen" vielleicht sogar über Stunden viel schlimmer als der "kräftige Schauer" der mal 20-30min dauert.
LG
Flo

4x4 "M" Baujahr 2015. Grauimport in grüner Wagenfarbe. Meiner seit km 000023 Ersatzteilliste und Füllmengen
Simson S51N original restauriert inkl. ESKA Schrauben

Bild
Benutzeravatar
fiorino
 
Beiträge: 964
Registriert: 8. August 2015, 07:29
Wohnort: Andechs

Re: Winschutzscheibe abdichten

Beitragvon BabuschkasEnkel » 14. Februar 2020, 09:10

Ich habe auf der Lackseite der Dichtung oben und die Seiten bis ganz unten abgedichtet, auf der Glasseite unten und die Seiten von unten etwa 2/3 nach oben. Das ganze ohne die Scheibe auszubauen, eilig zwischen zwei Regenschauern und zwei Stunden nachdem die Post die Dichtmasse vorbeigebracht hatte... Seitdem ist kein Wassereinbruch mehr verzeichenet worden uuuu
Gruß Philipp


unterwegs mit Mamas LADA 4x4;Bj. 4/2018; 1700 MPI Euro 6 "Babuschka"
und demnächst wieder mit dem T4 syncro 1997; 2,4l AAB "Pepperone"
Ansonsten:
Porsche Diesel P122; Bj. 1957 "Ferdinand" mit Frontlader
Neckermann Super Mosquito 1970/71 im fast originalen Zustand und läuft!
Diverse Fahrräder von 1945 bis heute
BabuschkasEnkel
 
Beiträge: 410
Registriert: 31. August 2018, 15:24
Wohnort: 21406


Zurück zu Karosserie in Niva

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste